Ich habe streit mit meinen Eltern (Pubertät)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube kaum, dass du ihre Meinung ändern kannst. Es gibt ziemlich blöde Sachen, die mich an meinen Eltern nerven (so ähnlich wie dein kram, bin übrigens auch 14) und ich weiß wie sehr das die Motivation nimmt. Irgendwann hat man einfach null Bock.
Du solltest mal mit jemandem reden, der deine Eltern überzeugen kann, dass so eine Behandlung schlecht ist und gar nicht bringt. Z.b. gibt es ja immer elternsprechtage. Du kannst davor mit einem Lehrer über deine Meinung reden und beim elternsprechtag redet der dann mit deinen Eltern darüber. Vielleicht bringt das was :)

Ich hoffe das hilft, du stehst auf jeden Fall nicht alleine da, mir und vielen anderen geht/ginge auch so :l
LG kuchenschachtel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laurinbau
30.04.2016, 18:15

Danke viel mal :)

0

Hi,

leider denken viele Eltern, dass ihre Kinder mit genug Druck besser in der Schule werden. Dabei bemerken sie nicht, dass es genau das Gegenteil bewirkt.

Wende dich an eine Vertrauensperson. Das kann ein Lehrer, ein Freund oder jemand aus der Familie sein. Sprich mit jemandem darüber und versucht gemeinsam eine Lösung zu finden. Wenn es ein Lehrer ist, kann dieser mit deinen Eltern darüber sprechen und versuchen ihnen klar zumachen, dass du darunter leidest und deine Leistungen nicht schlecht sind. Dass sie dich unterstützen, statt unter Druck setzen, sollen. Dass du ihre Hilfe brauchst und sie nicht deine Gegner sein sollten.

Rede dir nicht ein, dass du alles falsch machst. Das ist nicht so, jeder macht Fehler, und niemand ist perfekt. Du muss nicht immer alles richtig machen, es ist okay Dinge zu tun, die man nicht hätte tun sollen oder besser hätte machen können. Deswegen bist du noch lange kein schlechter Mensch! Du machst dir gerade, ohne es zu merken, dein Selbstbewusstsein selbst kaputt.

Wie gesagt, wende dich an eine Person, der du vertrauen kannst und von der du denkst, dass sie dir auch wirklich helfen kann. Ich bin mir sicher, dass sich deine Eltern nicht darüber im Klaren sind, was sie damit wirklich bewirken. Ich denke sie schätzen die Situation völlig falsch ein, deswegen muss ein, mehr oder weniger, Außenstehender mit ihnen darüber sprechen. Du selbst kannst so oft mit ihnen sprechen wie du möchtest, du wirst nichts bezwecken können.

Dir weiterhin alles Gute!

Lg Lfy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laurinbau
30.04.2016, 18:49

Danke tausend mal

1

Bei mir (ich bin jezt 69) war es der Vater, dem ich es nicht recht machen konnte.
Hatte ich eine 1, dann war es normal, hatte ich eine 3, war ich ein Versager.

Ich habe weiter gemacht, hatte ein 1,6 Abitur und eine 1,6 Staatsexamen. Dann bin ich selbst Lehrer geworden.

Wenn du über deine häusliche Situation reden willst, dann sprich mit einem Vertrauenslehrer, einem Schulpsychologen, einem Religionslehrer ... eben mit jemand, der dich versteht.

Die sind sicher bereit, mal Tacheles mit deinen Eltern zu reden. Und die können ihnen als Unbeteiligte auch vermitteln, dass "wir wollen ja nur dein bestes" und "Kritik hilft weiter" in manchen Fällen eben Schwachsinn ist. Manchmal muss eben auch der Wille des "Opfers" ernst genommen werden und nicht nur der ebenso stereotype wie saudumme Spruch "du sollst es einmal besser haben" der Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laurinbau
30.04.2016, 18:09

Danke ich könnte es ja mal versuchen :)

0
Kommentar von laurinbau
30.04.2016, 18:10

Und du hast vollkommen recht danke

0

Es ist dein Leben und nicht von deinen Eltern. Wie du es in den Text beschrieben hast, steuern deine Eltern richtig. Du solltest mal mit ihnen reden.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laurinbau
30.04.2016, 18:04

Danke, ich sage ihnen immer dass es mein Leben ist und nicht ihres. Dann sagen sie immer so lange ich bei ihnen wohne sind sie hier die Chefs und haben das sagen.

0

Was möchtest Du wissen?