Ich habe Spinnenangst und es gibt kein Heilmittel - was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Erst einmal, eine Phobie ist nicht lächerlich, so etwas kann wirklich jedem passieren und es gibt viel abgefahrenere Ängste (z.B. vor Knöpfen) als eine Spinnenphobie, aber auch die sind nicht lächerlich, das ist eben so, Menschn können vor allem Möglichen Angst entwickeln.  Ich würde mal einen Arzt darauf ansprechen. Es gibt Möglichkeiten der Verhaltenstherapie, mit denen man das behandeln kann. Oder Du versuchst es mit Hypnose, das wird allerdings meistens von den Krankenkassen nicht bezahlt.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir  am besten Konfrontation hilft. Gibt es bei Euch einen Zoo, in dem es Vogelspinnen gibt? Oder ein Zoogeschäft? Schau Dir mal die richtig großen Spinnen mit einem sicheren Glas dazwischen an. Gib nicht auf, wenn es beim ersten Mal nicht geht. Mach weiter, schau sie Dir an wo Du nur kannst. Spinnen sind, zumindest in unseren Breitengraden harmlos, mach Dir das bewusst. Selbst die großen haarigen Vogelspinnen sind nicht giftiger als eine Wespe.

Ich weiß, mit dem Verstand kommt man an Ängste erst Mal nicht ran, aber Du gewöhnst Dich an den Anblick wenn Du immer wieder bewusst hinschaust, auch in Deiner Wohnung. 

Ich selbst hatte schlimme Flugangst, aber ich bin immer wieder geflogen, bis es irgendwann besser wurde. Es hat gedauert und ich dachte das geht nicht weg, aber es verschwindet, man muss nur daran arbeiten. Eine Freundin von mir hatte furchtbare Angst vor Hunden - selbst die niedlichsten kleinen Welpen haben se auf einen Stuhl getrieben.  Heute hat sie selbst zwei Hunde

Nur zwei Beispiele, die Dir vielleicht ein bisschen Mut machen. Man ist den Ängsten nicht wehlos ausgeliefert, man kann sie auch wieder loswerden. Vielleicht wirst Du Spinnen niemals mögen, aber die extremen Reaktionen verschwinden mit Sicherheit mit der richtigen Therapie :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst dich nicht schämen. Viele Leute haben Angst vor Spinnen. Wobei es eher ein Ekel ist. Denn für den Menschen gefährliche Spinnen, gibt es in Deutschland nicht. Dieser Ekel ist bei vielen "anerzogen"... was du tun kannst, auch wenn es vielleicht erstmal paradox klingt, dich mit dem Thema Spinnen auseinander setzen. Etwas über die Tiere und ihre Nützlichkeit lesen, Bilder angucken, dann vielleicht eine Ausstelltung besuchen und die Tiere "durch Glas" beobachten. Was auch hilft, auch wenn du mich für verrückt hälst ist, dir eine große Spinne z.B. eine Vogelspinne auf die Hand setzen zu lassen.

Infos gibts z.B. hier:

http://www.spinnen-insekten.de/

Habe diese Ausstellung schonmal besucht und es war super!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir bewusst, dass die Angst in diesem Fall irrational ist. Die Spinne stellt keine Gefahr dar, sie ist nur außergewöhnlich, fremd. Sie kann stundenlang regungslos verharren und sich dann schnell und ruckartig bewegen. Das verstört halt manche. Diese Phobie haben aber auch Millionen andere Menschen, nimm es nicht so ernst :) 

Die Spinne hat genauso viel Angst vor dir, versuch, sie zu verstehen. Stell dir vor, es wäre dein Kumpel, der halt mit in deinem Haus lebt. Aber er stört dich nicht, du tolerierst ihn einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itsover7
27.11.2015, 00:11

gute Antwort

2

Stell dich deiner Angst. Ich hatte früher vor Spinnen Angst so bis ich 17 Jahre alt war und auf einmal hat die Angst stark abgenommen, da ich durch meine Arbeit dem wirklichen Horror begegnet bin aber dies ist eine andere Geschichte. Am besten versuchst du fürs erste die Spinnen mit einem Staubsauger aus sicherer Entfernung einzusaugen (keine Angst die überleben das nicht wenn du danach noch ein paar Sachen ein saugst ) oder du nimmst eine Fliegenklatsche und hälst voll drauf. Also drauftreten mag ich auch nicht, vor allem wenns dann auch noch knackt IRHGAH... zusammen reißen und Staubsauger an und immer voll angezogen sich dem Feind entgegen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube weniger, daß es sich um Angst handelt als nur um einen Ekel. Ich drehe auch durch, wenn ich eine dicke schwarze behaarte Spinne - am besten noch wegen des Kontrastes in der weißen Badewanne - habe. Ich habe aber keine Angst, daß sie mir etwas antun könnte, sie hat nämlich mehr Angst als ich. Aber es schüttelt einen einfach nur. Wenn Du mal selber Kinder haben solltest, dann wirst Du gefordert, wenn die so schreien sollten wie ich es früher getan habe. Dann kam Papa und meinte nur: tz tz tz......... Kind tz tz tz.............. dann nahm er die dickste Spinne MIT DEN FINGERN!!!! und warf sie aus dem Fenster. Papa war mein Held. Und so mußt auch Du für Deine Kinder ein Held werden. :-))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itsover7
27.11.2015, 00:31

hehe ok

0

Konfrontiere dich mit dem, was dir Angst macht :)
Angst vor Spinnen ist menschlich - die Biester haben 8 Beine und sind blitzschnell - das kann unser Gehirn nicht verstehen/so schnell verarbeiten.
Ich würde dir tatsächlich raten dich mal einer Spinne langsam zu nähern - sie wird dir nichts tun und vor dir fliehen.
Nehm dir erstmal eine "kleine" vor. Gehe zum Beispiel in einen Zoo oder in ein Reptilienhaus - die haben ja auch Spinnen... Die dazu noch hinter Glas sind ;)
Wünsche dir alles Gute!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itsover7
26.11.2015, 23:41

ja aber eine ist jetz in meinem spinner und die sind so hässlich ich muss sie töten

0
Kommentar von itsover7
26.11.2015, 23:46

ich beneide dich spinnen wie Freunde zu betrachte n DaS wäre schön

0

Doch, es gibt sehr wirksame Therapien gegen Phobien, vor allem auch gegen Arachnophobien. Wende Dich mal an einen Psychiater/Psychotherapeuten. Wenn Du die Angst ignorierst, wird sie schlimmer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach Dich doch mal schlau wegen Hypnotherapie. Meine Schwester hat da mit 3 Sitzungen ihre totale Spritzenphobie weggekriegt, das war unglaublich.

Also, Stichwort Hypnotherapie/ Hypnose-Therapie

Man muß "nur" den richtigen Therapeuten finden- ich fand nur (auch Spritzenphobie und dannkam: taglich subcutan selber spritzen)

Fand leider keinen geeigneten Therapeuten hier, nur "oh, das wird eine Langzeittherapie"

Also: suchen. Das kann echt mit dem richtigen Therapeuten ne Sache von wenig Sitzungen sein und alles ist gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe mal gehört Hypnose wirkt dagegen sehr gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir einen EMDR Therapeuten, dann ist das in 1-3 Sitzungen weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Spinnenphobie läßt sich Gott sei Dank recht gut behandeln.

Such dir im Telefonbuch einen Psychologen, der Verhaltenstherapie macht, dann bist du mit dem Thema bald durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itsover7
26.11.2015, 23:46

es wäre ein Verlockung spinnen wie fliegen zu betrachten lästig aber keine Schweißausbrüche wert

0
Kommentar von itsover7
27.11.2015, 00:11

okay mache ich:)

0

Was möchtest Du wissen?