Ich habe so Angst vor der neuen Schule, kann nicht mehr schlafen!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit diesem Problem wirst du mit Sicherheit nicht der Einzigste sein ,der dort dann in deiner neuen Klasse ist bzw. sein werden. Meine Tochter 17 J damals (wir auch nicht unbedingt Wohlhabend , auch Harz IV Empfänger gewesen zum damaligen Zeitpunkt)Wohnhaft tiefste Provinz und sie wollte nicht auf dem hiesigem Gymniasium ihr Abitur machen, Oma wohnte in HH und sie hat dort im Sankt Pauli Gymnasium ihren Antrag gestellt und dort dann auch gemacht . Sie hatte genau die selben Probleme wie du . Ich habe ihr immer wieder gut zugesprochen und gesagt "du weist was du kannst, du bist immer Sauber Angezogen, du solltest dir auch manchmal ein bischen was auf dich selber Einbilden , die Anderen die dort sein werden steht doch in Frage ob sie genau so gut sind wie du, du brauchst nur versuchen die anderen zu verstehen wie sie sind dazu muss man natürlich erst mal Anwesend sein um mit ihnen in Kontakt zu kommen, und wenn du sie nicht Ansprechen kannst wird es sosein das sie dich ansprechen.Glaub mir du hast glaub ich weniger Probleme dort klar zukommen als die andern Neuen , was ihr ja alle dannn dort seid. Man muss nur den Mut für den ersten Tag haben dann vergehen die anderen wie im Fluge .Und Beweise es deiner eventuellen "Provinz" und den alten Freunden das du es kannst . Meine Tochter ist jetzt wieder zurückgegangen zum ehemaligem Wohnort wo sie mit uns " Groß" geworden ist., weil sie jetzt auch noch weiter auf Abenstudium machen will und nur dort ein Studienplatz bekommen hat . Vertrauen zu anderen Menschen haben ist.: Sie zu akzeptieren und respektieren , das kannst du aber nur , wenn du oder sie mit dir geredet haben(also auch du selbst vor ihnen Anwesend bist) dann wird dir auch klar das das der Anfang zu mehr Selbstvertrauen ist. Viel Glück MFG Rudi

Glaub mir du bist nichr die anzigste die dieses problem hat ! Vielleicht befreundest du dich ja mit denen . Aber wenn es zum mobbing kommt dann konzentriere dich nur auf DICH SELBST nachn paar jahren siehst du die nich mehr dann wirs du dich freuen das du das getan has ! Tu nur das was du tun muss:-)

Ich hatte so wie du eine wahnsinnige Angst meinen ersten Tag in der Berufsschule anzutreten. Ich habe meine Ausbildung erst mit 23 begonnen, da ich vorher noch 3 Semester studiert habe. Dann bin ich in ein tiefes Loch gefallen, habe mich mit sozialer Unsicherheit herumgeplagt und mich völlig aufgegeben.

So hatte ich natürlich auch Angst vor dem Berufskolleg. Ich dachte, dass ich dort eh nur auf "Tussen" und "Machos" treffe. Mir hat der Gedanken geholfen, dass ich nochmal völlig neu anfangen kann. Die Menschen in dieser zukünftigen Klasse kannten mich noch nicht und ich wollte einfach nicht, dass sie mein "altes Ich" kennenlernen, das ich einfach zu schwach fand. Also habe ich mich selber motiviert und von Anfang hart daran gearbeitet nicht zu versagen. Und es hat gewirkt! Unsere Klasse ist vom Alter her auch bunt gemischt, aber ich verstehe mich z.B. mit einem 17-jährigen Jungen genauso wie mit einem 30-Jährigen Mädchen aus meiner Klasse!

Mein Motto lautet: Alter ist relativ! Das ist wirklich wahr. Man muss nur an sich selbst glauben, dann klappt der Rest von ganz alleine. Setz dich nicht untere Druck, denn das weckt automatisch die Unsicherheit! Viel Glück!

Du bist der Erste, der mir hier begegnet , der sicher in der Rechtschreibung ist und sehr gut verständlich formuliert und daher bestimmt seinen beruflichen Weg machen wird. An mangelndem Selbstvertrauen lässt sich arbeiten, indem man lernt, sich selbst zu mögen. Dazu tust du einen wichtigen Schritt, indem du ein Fitnessstudio besuchen willst. Sport macht den Kopf frei und danach fühlt man sich gut. Was die Trendklamotten angeht, so kann ich persönlich überhaupt nicht verstehen, wie der Wert eines Menschen daran ausgemacht wird, aber junge Leute sind eben leider so. Mein Tipp: Kauf dir gebrauchte Markenjeans bei Ebay. Dort kriegst du durchaus mal ein angesagtes Label für kleines Geld. Ansonsten solltest du davon ausgehen, dass deine künftigen Klassenkameraden ja mindestens volljährig sind und daher geistig etwas gereifter sind. Halte dich anfangs zurück. Sei einfach freundlich, wenn man dich anspricht, aber dräng dich nicht auf. Versuch aufrecht zu gehen und wenn dir jemand entgegenkommt, lächle ein wenig (nicht übertrieben) und schau deinem Gegenüber immer ins Gesicht. Wer unsicher ist, schaut weg und nach unten und geht mit hängenden Schultern. Mach du es anders. Du bist klug und du bist WER! Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?