Ich habe seit paar Monaten verlustangst, was kann ich dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich glaube bei so etwas solltest du dich mit jemanden aussprechen, der sich gut auskennt oder zu deiner Familie gehört. Vielleicht kannst du mit Freunden/Freund/deinen Eltern/ Geschwistern reden und ihnen sagen, wie sehr du sie alle liebst und, dass du Angst hast, dass alles kaputt geht. Falls du das nicht willst oder du dich danach nicht besser fühlst, kannst du immer noch zu einem Psychologen gehen oder dich online beraten lassen. -Bleibe mit deinen Sorgen nicht allein.

http://www.email-beratung.online

https://www.sorgenmail.de/startseite.php

http://verlustangst.de/psychologische-beratung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn man etwas sehr schönes besitzt ( hier Dein schönes Leben und die Menschen) ist es nicht ungewöhnlich davor Angst zu haben es zu verlieren. Da es im Leben eh kommt wie es kommt macht es keinen Sinn sich die schöne Zeit aus Angst vor der Zukunft zu zerstören. Im Buddismus gibt es eine sehr einfache Meditation um diese Gedanken zu vertreiben. Es gibt einen Bereich im Gehirn der für diese kreisenden Angstgedanken zuständig ist. Dieser Bereich wird ( dort ) Monkeybrain genannt (sitzt hinten ,oben im Gehirn) und der Teil muss einfach mit etwas Anderem beschäftigt werden als diese Gedanken zu produzieren. Es bekommt eine einfache Aufgabe, es soll sich um die Atmung kümmern. Um das zu erreichen denk man in dem Moment der Angstgefühle einfach " Monkeybrain atmen" dadurch lassen nach kurzer Übung diese Gefühle nach. Kann sein das sich das ungewöhnlich anhört aber es lohnt sich das mal zu probieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?