Ich habe seit Mai eine Angstkatze. Wie bekomme ich sie zum Tierarzt ohne Vertrauensbruch?

 - (Tierarzt, Angstkatze)  - (Tierarzt, Angstkatze)  - (Tierarzt, Angstkatze)  - (Tierarzt, Angstkatze)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe auch so einen Angsttiger. Wenn der TA zu mir kommt, ist er auf dem höchsten Schrank verschwunden, bis die Luft wieder rein ist. Ihn in den Tragekorb zu bekommen ist der reinste Horror. Ich habe deshalb mal mit meinem TA telefoniert und von ihm ein Beruhigungsgel bekommen, das ich den Kater einfach vom Finger ablecken lasse und dann bringe ich ihn ohne Probleme in den Korb. In den Korb habe ich eine Decke gelegt und tagelang einfach offen im Katzenzimmer stehen gelassen, bis er mal selber reingegangen ist und darin geschlafen hat. Auch dieser Angstkater hat sogar die Kastration ohne Probleme überstanden und war zwei Tage später wieder wie immer. Allerdings habe ich zu dem Zweck Kleider angezogen, die ich nachher nie wieder getragen habe, weil er allein schon durch die Katzentüre flüchtet, wenn ich nur eine Lederjacke anhabe.

könntest du sie in den transportkorb locken? mit futter z. bsp. ? wenn das gelänge wäre es am besten wenn jemand anderes sie zum arzt bringen würde. dann würde sie das erlebnis vermutlich nicht mit dir in verbindung bringen. also ich würde es so versuchen ehrlich gesagt.

Ja ich glaube ich kaufe eine überdimensionale Transportkiste und trainiere mit ihr das sie da hineingeht... bis jetzt scheut sie jede Enge und in Kisten geht sie niee hinein.. sie ist sehr klug und merkt sofor wenn ich etwas in der Richtung mit ihr plane... ich glaube es braucht viel Zeit,.. ist aber auch eine Gradwanderung mit ihrer Gesundheit... sie kämpft auf jeden Fall um ihre Sicherheit und ich finde das ist ein gutes Zeichen....

0

Ich bin kein Katzenpsychologe (falls es so etwas gibt..) Aber warum lässt du nicht jemand anderen das Tier in den Karton tun, und beim Tierarzt steckt der bzw die Assistentin sie wieder hinein. Zuhause bist du dann diejenige die sie aus dem Karton (oder Transportbox) rettet.

ja das war auch sofort mein gedanke...

0

Ja ich gehe diesen Weg, ... sie scheut jedoch jede Enge und jeden Karton und jede Transportbox... ich denke sie wurde von einem Menschen eingesperrt... ich glaube es braucht viel Zeit und Leckerlis um ihr eine Kiste schmackhaft zu machen.... ... ist halt ne Gradwanderung... Gedult und Zeit und ihre Gesundheit... ich recherchiere auch bei Wissenden was das Richtige ist... Erfahrungen ... das Vertrauen ist wichtig... ich will es nicht brechen...... sie sitzt gerade neben mir am PC als wenn sie wüsste das es um sie geht... wenn ich sie locke ... ist sie empört und geht... zu Recht... irgend welche Menschen haben sie schlecht behandelt...sehr schlecht

0

Katze auf einmal unsauber (hilfe)?

Hallo miteinander,

Das wird jetzt ein etwas längerer Text.

Wir haben leider ein Problem mit unserer Katze. Erstmal zu den Daten außenrum: Wir haben vor knapp zwei Monaten zwei Katzen, eine Katze, einen Kater aus dem Tierheim geholt. Die beiden sind allein auf der Straße aufgegriffen worden. Wie alt sie da genau waren, weiß ich nicht, ihre Geburt wird jedoch auf April/Mai 2018 geschätzt, zumindest vom Tierheim, unser Tierarzt ist sich da nicht ganz so sicher. Man vermutet, die zwei sind Geschwister. Der Kater ist vom Wesen her sehr verspielt, jagt sie auch gerne mal durch die Wohnung. Sie hat meistens lieber ihre Ruhe, doch sie spielt auch des Öfteren mit ihm. Beide sind im Moment reine Wohnungskatzen, haben auch noch nicht das Bestreben gezeigt, raus zu wollen. Er fing nun vor zwei Wochen an, sie besteigen zu wollen, woraufhin wir einen Termin zur Kastration von beiden gemacht haben. Der sollte letzte Woche stattfinden, doch da der Kater etwas angeschlagen war, da sich beide noch im Zahnwechsel befinden, wurde zunächst nur die Katze kastriert, er ist morgen dran. In unserer Wohnung stehen 2 Katzenklos. Nun zu unserem Problem: Am Anfang waren beide stubenrein, das ganze hat super funktioniert, abgesehen davon, dass der Kater das Streu beim Scharren in der ganzen Wohnung verteilt, sie ihre Hinterlassenschaften aber gar nicht verbuddelt. Wir hatten zunächst 2 offene Klos, doch das Scharren wurde uns zu viel. In der Zeit mit den offenen Klos haben wir öfters mal das Katzenstreu gewechselt, da wir mit den meisten nicht zufrieden waren. Die zwei haben auch nie gezeigt, dass sie Probleme damit haben, bereits im Tierheim wurde uns gesagt, dass sie bei sowas sehr flexibel sind. Im Tierheim hatten sie auch ein geschlossenes Klo ohne Klappe, hat auch super geklappt. Wir haben durchprobiert: Catsan Hygiene Streu (nicht klumpend, da sie anfangs viel Streu gegessen haben), danach ein Streu von Aldi, weiß nicht genau welches. Danach noch ein anderes, die Marke weiß ich auch nicht mehr, doch es war grau, sehr schwer und hat sehr geklebt. Und dann bis jetzt Cats Best Öko Plus. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Problem wirklich bei dem Wechsel zu diesem Streu auftrat, doch die beiden fingen vermehrt an, irgendwo in die Wohnung zu pinkeln. Anfangs hauptsächlich auf Pappkartons, mit denen sie zuvor gespielt haben und in den Papiermüll, wo der Kater auch hin und wieder drin schlief. Zu dem Streuwechsel kam dann die Anschaffung eines Sofas. Ich weiß, das sowas auch Stress für Katzen bedeuten kann. Zusätzlich haben wir auch auf geschlossene Klos umgestellt, jedoch ohne Klappe. Die Verpackung des Sofas (Pappe) war auch das erste Opfer dieser Pinkelaktionen, vorher kam sowas nicht vor. Wir dachten anfangs, sie haben sich diese Ziele vielleicht ausgesucht, weil ihnen die Klos zu voll waren und die Pappe ähnlich wie das Streu riecht (sind ja Pflanzenfasern). Es kam auch zunächst wirklich nur vereinzelt vor. (Rest als Kommentar)

...zur Frage

Verhalten von Jungkatzen?

Hey Leute, ich bräuchte eure Hilfe und hätte da mal zwei Fragen bezüglich meiner 4 Monate alten Amie.

Ich hatte bereits eine Katze für 14 Jahre, die letztes Jahr leider gestorben ist. Meine verstorbene Katze habe ich aus dem Tierheim adoptiert als sie 1,5 Jahre alt war, also hatte ich noch nie eine Jungkatze.

Amie ist ebenfalls aus dem Tierheim und ich liebe sie über alles. Aber da ich noch nie eine Jungkatze hatte und ihr Verhalten definitiv anders ist als bei meiner verstorbenen Katze Lilly, weiß ich nicht ganz ob ich sie richtig erziehe oder was komplett falsch mache.

Erstens: seit einem Monat zerkratzt sie mir die Tapete im Schlafzimmer ( aber auch nur im Schlafzimmer). Ich habe versucht sie mit lautem Nein oder dem Werfen eines kleien Kuscheltiers davon abzuhalten, aber es ist fast so als würde sie dies als eine Art Spiel ansehen und es absichtlich machen. Wenn ich nein sage, hört sie für 20 Sekunden auf, schaut mich an und macht dann weiter. Wichtig ist auch noch, dass sie das meinstens morgens macht. Sie schmeißt mich damit jeden Morgen um 6Uhr aus dem Bett. Könnte sie das machen um meine Aufmerksamkeit zu bekommen oder sieht sie das Ganze als Spiel an? Und wenn ja, wie gewöhne ich ihr das ab? Eine Kratzstelle dorthin zu machen, wo sie kratzt bringt nichts, sie nutzt diese nur um an noch höhere Tapetenstellen zu kommen.

Zweitens: Amie zerkratzt mir Arme und Beine. Ich habe gelesen, dass das bei Jungkratzen normal ist, da sie dies mit ihren Artgenossen auch machen. Ich weiß aber nicht, ob ihr Beißen schon als agressives Verhalten bezeichnet werden kann, oder sogenante Liebesbisse sind ( Lilly hat das nie gemacht). Machnmal leckt sie meine Hand nachdem sie mich gebissen hat aber oftmals attackiert sie meinen ruhenden Arm und auch wenn ich sie dann wegstoße und Nein sage oder ihr ein Kuscheltier hinhalte, ist es schwer sie von meinem Arm abzubringen.

Abgesehen davon habe ich schon das Gefühl, dass sie mich mag. Sie folgt mir überall hin, ist immer direkt neben mir, schläft in meinem Arm oder auf meiner Brust ein und begrüßt mich jeden Tag an der Tür, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme.

Ich möchte unbedingt die Liebe meiner Katze gewinnen. Lilly war leider auf Grund ihrer Vorgeschichte bevor sie ins Tierheim kam oft distanziert und wollte nie spielen und nur wenig kuscheln.

Deshalb wende ich mich an Euch, ist ihr Verhalten normal für eine Jungkatze oder schon ein Zeichen, dass sie mich nicht mag? Und wie kann ich was dagegen tun?

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten Liebe Grüße Stephanie

...zur Frage

Kaninchen hat blasensteine viel zu teuer?

Hallo, wir waren vorgestern beim tierarzt und bei meinem kaninchen (10jahre) wurden blasensteine diagnostiziert... Nun sie ist mit ihren zehn jahren schon ziemlich alt und lebt auch LEIDER seit 1 jahr alleine (ich weiß tierquälerei und ich würde es auch gerne ändern aber tierheim geht nicht aufgrund der vielen krankheiten die sie hat/ hatte ...) nun der tierarzt meinte nun das zehn jahre schon sehr alt für ein kaninchen wäre und man jedoch trotzdem eine op der blasensteine in betracht ziehen müsse , wenn die blasensteine sich nicht innerhalb 2-4 wochen aufgelöst hätten eine op dringend fällig wäre denn der stein ist wohl annähern kirschkerngroß !! Nun das problem ist die operation würde nun bis zu 200€ kosten und das kann sich meine familie leider echt nur in verbindung mit SEHR VIELEN umständen leisten und ja ich weiß warum schafft man sich ein tier an und kann nachher nicht einmal die operation bezahlen?! Es war so das wir bis letztes jahr eigentlich immer genügend geld für so einen fall übrig hatten doch durch einige faktoren ist dem in diesem jahr leider nicht so.. Ich bin furchtbar verzweifelt denn wenn die blöden blasensteine jetzt nicht innerhalb so kurzer zeit um einiges kleiner werden (fast unmöglich ...) gibt es eigentlich nur drei möglichkeiten die alle drei ziemlich schlimm wären :

1. wir lassen die op durchführen mit dem wissen dass nach der op zu 70% wieder steine auftauchen werden trotz der genau richtigen vitamin-c haltigen fütterung da sie unter starkem übergewicht leidet und können uns weder den kleinen urlaub den wir dieses jahr geplant hatten noch irgendwelchen anderen "luxus" dieses jahr mehr leisten!

2.wir lassen es so wie es ist und suchen den tierarzt aufgrund dieser beschwerde fortan nicht mehr auf und begleiten das arme tier, (ich liebe sie unendlich...) bis in den tod :((( .

3.das kaninchen muss eingeschläfert werden das wäre schrecklich jedoch müsste sie zumindest nich mehr leiden ...Habt ihr irgendwelche lösungsansätze oder ideen was wir jetzt noch tun können oder gibt es da draussen irgendjemanden der vielleicht in der selben situation ist/ war und was habt ihr da dann gemacht ? Ich bin so unfassbar verzweifelt denn ich liebe mein kaninchen so sehr und es hat etwas besseres verdient als unter schmerzen sterben zu müssen...doch wie gesagt es ist so schwierig ! Bitte helft mir und meinem geliebten kaninchen ! Ich kann nicht mehr...Und bitte keine vorwürfe das das kaninchen alleine lebt usw denn das gilft mir in dem fall nicht weiter und macht mich noch unglücklicher 😭

Lg JustLikeYouX

...zur Frage

Wie kann man verhindern, dass man weint, wenn jemand gestorben ist?

Vor einer Woche ist mein Meerschweinchen gestorben. Es hatte drei Tage lang, vor ihrem Tod gehungert. Sie hatte einen Zahn abgebrochen, und sehr sehr schwere Verdauungsbeschwerden. Alles was sie aß, blieb im Magen, und konnte nicht mehr raus kommen. Sie bekam total schwere Atemnot, Bauchschmerzen und Luft im Bauch. Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren. Sie hatten was gegen ihre Schmerzen gegeben. 1 Tag ging es dann noch gerade so. Aber am nächsten Morgen dann, hatte es gar nicht mehr gefressen und getrunken. Es hatte überhaupt kein Häufchen mehr gemacht, und bekam noch einmal eine sehr sehr sehr sehr schwere Atemnot. Wir sind sofort zum Tierarzt mit ihr. Dort angekommen, wurde sie sehr sehr apathisch. Die Tierärztin hatte sie noch geröncht, und gesagt, dass sieht überhaupt nicht gut aus. Sie hatte uns dann mitgeteilt, sie wolle sie einschläfern. Aber soweit kam es gar nicht. Die Tierärztin legte meine Kleine auf eine Liege, (wie man sie ja kennt, wenn man das Tier untersuchen will) um die Spritze zu holen, die das Meerschweinchen einschläfern ließ. Aber als sie wieder zurückkam, lag mein Meerschweinchen schon tot auf der Liege. Es brauchte nicht mehr eingeschläfert werden. Es ist schon so gestorben. Auf eine schmerzhafte Art und Weise. Meine arme Kleine. :-( Heul. Die Tierärztin rief meine Eltern an, um ihnen mitzuteilen, dass sie mich nun aus dem Tierheim abholen können, und dass das Meerschweinchen aber gerade verstorben ist. Meine Eltern fingen dann auch an zu weinen, als sie das tote Meerschweinchen sahen. Wir fuhren mit ihr nach Hause, und begruben es in unseren Garten, wo noch 2 andere Meerschweinchen begraben liegen. Aber nun habe ich das Problem, dass ich draußen, egal wo ich bin, immer los heulen muss, weil ich sie sehr vermisse, und immer an sie denken muss. Auch zu Hause. Gut, anfangs hatten meine Eltern auch geweint. Aber am nächsten Tag hatten sie schon wieder aufgehört zu weinen. Nur ich nicht. Ich versuche die ganze Zeit gegen die Tränen anzukämpfen, was mir aber dann einen Kloß im Hals verursacht. Aber nun ist es schon eine Woche her, und ich muss immer noch heulen. Ich finde es aber dann peinlich, wenn jemand sieht, dass ich nur wegen einem Tier weine. Was kann man denn machen, damit keine Tränen mehr fließen?

...zur Frage

Ist meiine Rennmaus schwanger?

Hey ich habe zwei weibliche Rennmäuse. Eine schon sehr alt (knapp drei Jahre) und die andere ca. 1,5 Jahre. Vor kurzem habe ich eine 6 Monate alte Rennmaus (männlich) aus dem Tierheim mitgenommen, da sie mir so leid tat. Ich hab dann mein Terrarium in zwei Hälften getrennt und ein Gitter zwischen rein, damit die Tiere sich aneinander gewöhnen können. Leider ist, als ich auf der Arbeit war, die männliche Maus zu den zwei Weiblichen eingebrochen (am Gitter neben dran vorbeigedrückt) war anscheinend nicht 100 % abgesichert. Die männliche Maus hat sich mit der alten Weiblichen total verbissen. Aber die jüngere Weibliche hat er ganz in Ruhe gelassen ( sie hat keinerlei Spuren ). Als ich es bemerkt habe, hab ich Sie sofort getrennt. UND DIESMAL 100 % SICHER! Bin dann auch gleich mit den zwei verletzten Tieren zum Tierarzt. Die alte Weibliche wird mit Antibiotika behandelt aber sie ist auf dem Weg der Besserung :(. Sowas passiert mir nie wieder.
Folgendes Problem. Die jüngere Weibliche ist seit ca. 12 Tagen runder geworden. Sie war immer extrem scheu, mittlerweile frisst sie mir aus der Hand und frisst deutlich mehr wie davor. Keine Ahnung ob ich mir das alles nur einbilde, weil die männliche Maus hat sich ja mit der alten Weiblichen ganz heftig verbissen gehabt, und da hat er ja eigentlich besseres zu tun als die junge weibliche zu besteigen, oder nicht? Auf jedenfall würde ich mich sehr freuen wenn sie schwanger wäre, da ich eh vorhatte zu züchten. Habe schon jahrelange Erfahrung mit Rennmäusen und wollte das schon immer einmal machen. Reichen wirklich ein paar Stunden aus, damit sich die Mäuse paaren? Obwohl ja alle ziemlich unter Stress waren, weil sich zwei ja auch verbissen haben. Haben Sie sich trotzdem gepaart? Kenne mich mit den Rennern eigentlich sehr gut aus ,nur in Sachen Paarung weiß ich noch nicht so ganz bescheid, wie die Kleinen da ticken. würde mich über Antworten freuen! :)

...zur Frage

Kater nimmt atopica nichtmehr an..

Hallo zusammen :) Also mein/unser PRoblem ist folgendes: unser kater max ist 9 jahre alt und aus dem tierheim. Als er vor nem dreivierteljahr herkam hatte er viele kahle stellen am bauch und am Rücken(!). so,wir mit ihm zum TA und da wurde eine leider unbekannte allergie festgestellt, was großen juckreiz auslöst. deshalb putzt max sich fast den ganzen tag und reist sich oft auch fellbüschel heraus. Der TA hat uns dann Atopica verschrieben, welches auch gut geholfen hat. nur nach einer zeit gab es 2 probleme, erstens wird es auf dauer echt teuer (eine flasche 75 euro, reicht für 1-1,5 monate) und zweitens hat max es irgendwann nichtmehr genommen, also haben wir mit tricks gearbeitet wie es mit quark oder leberwurst zu vermischen. das ging dann eine weile gut, bis er nach jedem mal schrecklich angefangen hat zu spucken und es ihm nicht grade gut ging. So und dann hat es ihn scheinbar so geprägt, dass wenn er jetzt nur das atopica-fläschchen hört, er unter das bett geht oder sich iwo verkriecht wo wir nicht an ihn rankommen. also das mit dem atopica hat sich jetzt erledigt, nun wollte ich fragen ob jmd von euch vlt tipps für uns hat, wie wir max helfen können, denn seitdem wir das atopica abgesetzt haben werden die stellen von tag zu tag schlimmer, teilweise bluten(!) sie.. kan man ihm den juckreiz abgewöhnen? oder gibt es tricks dass er nichtmehr das ganze fell rausreißt? langsam tut der arme mir einfach nur leid :(

Danke im vorraus :)

Ps.: der kater lebt mit einem anderen kater zusammen in eine großen wohnung im 4ten stock, kommen uper damit klar, und am wochenende bekommen sie aufgrund unseres ferienhauses auch mal freigang, jedoch ist max eher zurückhaltend und geht höchstens für 2 stunden in den garten und bleibt immer in menschennähe...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?