Ich habe schreckliche Angst vor tödlichen Krankheiten, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo :)

Ich dachte bis eben, dass ich der einzige Mensch auf der Welt bin der die gleiche Angst wie du hat! Ich hatte zwar keinen Schlaganfall oder Ähnliches aber habe (hatte) riesige Angst, dass ich Krebs habe oder ähnliches 😔. Ich habe es Monate lang für mich behalten und habe immer gedacht, dass ich mal an einer schweren Krankheit sterbe... Ich dachte auch, das es gar nicht geht gesund alt zu werden! Ich habe mich dann meiner Mama anvertraut und sie hat mir zugehört und mir Angst genommen. Ich habe bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich jeden Abend geweint weil es mich psychisch so aufgefressen hat! Eine meiner großen Ängste war Hautkrebs. Ich habe ein paar Leberflecken (normal viele) und einer am Oberschenkel ist relativ dunkel. Ich hatte Monate lang Angst, dass das Hautkrebs ist und habe mich da so rein gesteigert das nach ein paar Wochen mir dauerhaft dieser Oberschenkel weh getan hat! Meine Mama hat mich dann überzeugt/überredet zur Hautärtztin zu gehen. Diese hat mir dann gesagt, dass mit meinen Leberflecken alles in Ordnung sei 😌. Ich hätte heulen können so erleichtert war ich auf dem Heimweg! Seit diesem Tag hat mein Oberschenkel nie mehr weh getan! 

Das Thema hat mich in der Zeit vor dem Hautarzttermien so belastet, dass ich oft geträumt habe, dass mir ein Arzt mit großem Lachen im Gesicht gesagt hat, dass ich Krebs habe! Ich bin dann immer tränenüberflossen aufgewacht 😞

Wir können sehr gerne privat schreiben wenn du möchtest :)

LG Hundenase1411

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hrbhum03
02.08.2016, 16:15

Erstmal danke für deine Antwort! Ich werde mal mit meinen Eltern darüber reden, bis jetzt habe ich das alles in mich rein gefressen. Wenn es nicht hilft dann können wir ja auch gerne nochmal privat Kontakt aufnehmen ;).

0

Laut dem Internet hab ich Krebs, weil ich Bauchschmerzen habe(!!!)

Mit solchen Lächerlichkeiten kannst du diese Quacksalberbehauptungen aus dem Netz entschärfen! Oder, was besser ist, du lässt dich von deinen Eltern oder anderen beruhigen!

Du bist in einer schwierigeren Lage, weil du einen Schlageanfall hattest(was mir auch leid für dich tut) aber wenn du dich jetzt immer so verrückt machst, kannst du garnicht mehr entspannt durch´s Leben gehen!

Also: Calm down!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hrbhum03
02.08.2016, 16:25

Danke für die Antwort! Ich werde mal mit meinen Eltern sprechen, was ich bisher nicht getan habe, weil ich gedacht habe ich bekomme das irgendwie allein gelöst. Das hat aber alles nur noch schlimmer gemacht und es war ein Fehler von mir nicht sofort mit meinen Eltern zu sprechen.

0

Kinner, kinners, was ist los mit der Jugend?

Gibt es fast nur noch Hypochonder?

Wenn du wirklich einen Apoplex hattest, dann tut es mir leid. Das ist aber sehr untypisch, dass 13 Jährige einen Apoplex bekommen.

Hast du bleibende Schäden wie Hämiparesen, Dsyphagie Dysarthrie oder kognitive Defizite zurück behalten?

Was dir in deiner jetztigen Situation helfen kann ist ein Psychologe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hrbhum03
02.08.2016, 16:22

Danke für deine Antwort! Ich habe Gott sei dank keine bleibende Schäden. Aber trotzdem hat mir das alles extrem Angst gemacht, was die Ärzte im Krankenhaus gesagt haben, was alles hätte passieren können und so ist dann halt diese Hypochondrie entstanden.

0

Was möchtest Du wissen?