Ich habe Schmerzen im unteren Rücken beim stehen und gehen.

4 Antworten

meine Antwort:

Manifest der Antiergonomen

Rückenschmerzen und Gelenkerkrankungen sind zweifellos zu den Geißeln der so genannten zivilisieren Welt geworden und zunehmend für Arbeitsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit und Pflegebedürftigkeit grundlegend anzuschuldigen.

Wenn wir uns fragen und rückblickend betrachten für welchen Lebensstiel der menschliche Körper sich im Laufe der Evolution so überaus erfolgreich entwickelte, entstehen zwangsläufig kritische Fragen an die Segnungen unserer modernen Lebensumstände.

F ü n f M i l l i o n e n Jahre war es als Jäger und Sammler notwendig, so wird es heute in der Ethno-Archeologie eingeschätzt, rund 15 km täglich mobil zu sein. Mit einer Mischernährung welche an den meisten Tagen wohl vegetarisch war.

Mit dem Einzug von Ackerbau und Viehzucht vor rund 10 000 Jahren begann der Übergang zu einem gänzlich veränderten Lebensstiel. Aber wirklich dramatisch und zwar entwicklungsgeschichtlich in einem extrem kurzen Zeitraum sind die scheinbar mit exponentiellen Geschwindigkeit ablaufenden Prozesse der sich verändernden Lebens- und Arbeitswelt jetzt in der postindustriellen, agrar-industrialisierten Welt.

Auch eine perfekte ergonomische Arbeitsplatzeinrichtung löst nicht einmal temporär den inherenten Widerspruch des sich am Arbeitsplatz ständig an der Klippe zur körperlichen Überforderung zwischen Arbeitsfähigkeit und Krankschreibung entlang schlingernden Arbeitnehmers. Wobei es zunächst sekundär ist ob es sich um eine körperliche Tätigkeit oder einen Bürojob handelt.

Die seit über 30 Jahren erfolgreich expandierende Fitness Studio Kette Kiesser hat noch Anfang der 90-iger Jahre mit dem martialischen und gleichzeitig exclusivistischen Kernsatz „ Ein starker Rücken tut nicht weh“ geworben.

Heute sagt Kiesser scheinbar schlicht, aber mit geradezu weiser Einsicht und visionärem Weitblick, den typischen Eigenschaften von wirklichen Wahrheiten: „Seit dem ich trainiere fällt mir alles viel leichter.“

Natürlich kann Derjenige welcher, in bestem Einklang mit den Erkenntnissen der modernen Trainingslehre, zweimal wöchentlich aktiv und am besten in der Form von Kraftausdauer, zum Beispiel mit subjektiv kleinen Gewichten und am besten mehr als 25 Wiederholungen in kluger Mischung von Rumpf- und Extremitätenmuskulatur, oder evtl. im Schwimmverein ideal mit einem Stirnschnorchel für die physiologische Wirbelsäulenhaltung und einem impliziten Höhentrainingseffekt für Herz und Kreislauf trainiert, im Alltag problemlos mit einem nicht wirklich ergonomischen perfekten Büroarbeitsplatz zurande kommen. Da, für den „bewegten Menschen“ zum Beispiel beim „Aktenschieben“ nicht mehr ständig die Belastbarkeitsgrenze zu 100% ausgereizt wird oder gar überschritten werden muß.

Aufrechte Haltung schafft Platz für Herz, Lunge und verbessert die Wirbelsäulenstatik. kukst Du:        asento.de

Wahrscheinlich ist es eine Blockierung der Facettgelenke (Wirbelgelenke) oder ein Bandscheibenvorfall in der letzten Etage. Möglichkeiten bestehen noch im Anspritzen dieser Wirbelgelenke und Osteopathie. Wenn das auch nix hilft, muß ein Röntgen und ein MRT der Lendenwirbelsäule gemacht werden, da ja auch ein Sturz mit im Spiel war.

Alles Gute

ich glaube, da brauchst du einfach ein bisschen geduld....das kann sich ziehen. bleib weiterhin mit arzt und physio in verbindung. mehr wirst du gerade nicht machen können

welche schlafposition bei schmerzen im unteren rücken?

ich hab so starke lendenwirbel-schmerzen. (ischias-nerv??) jedenfalls weiß ich nicht wie ich mich hinlegen soll, dass es weniger weh tut. welche schlaposition ist denn da geeignet? 

 

ich würd mich am liebsten auf den boden legen, aber da würd ich ja nicht mehr hochkommen wegen den schmerzen.

...zur Frage

Rückenschmerzen im unteren Rücken nach Squats?

ich hab gestern Squats gemacht im Gym auch mit mehr Gewicht als sonst und habe heute ziemliche Rücken schmerzen im unteren Rücken. ich bin mir allerdings zu 100% sicher das ich alles richtig gemacht habe da mein Freund zugeschaut hat und nichts zu meckern gefunden hat und er trainiert schon seit Jahren. wie kann ich diese schmerzen vorbeugen? rücken trainieren? habe auch ein hohlkreuz

...zur Frage

Extreme schmerzen im unteren Rücken, LWS, Ischias Gegend?

Hi,

folgendes Problem: Ich habe im Lendenwirbel/Ischias Bereich extreme schmerzen, war beim Arzt der hat mir Krankengymnastik verschireben, soweit so gut. Nun ist es aber so das ich wirklich extreme Schmerzen habe und ich wollte euch fragen ob jemand Erfahrungen hat im unteren Rücken eher rechte Seite. Was hat euch geholfen was für Tipps zur Linderung der Schmerzen habt ihr? Soll ich schonen oder Bewegen? Am schlimmsten ist es morgens nach dem Aufstehen, da kann ich mich c.a 1std überhaupt nicht bewegen und erst wenn ich gaaanz langsam anfange meine Muskeln auf zu wärme wird es besser aber nur minimal und ganz langsam, liegt das an einer Muskelverspannung oder woran könnte das liegen? Es begann langsam mit leichen schmerzen und wurde dann immer schlimmer und jetzt ist es kaum auszuhalten selbst mit Ibu. Bin wirklich sehr sehr dankbar für jede Antwort die mit evtl helfen könnte Danke.

...zur Frage

Nervenschmerzen(?) nach Massage

Hi, wenn ich am Rücken massiert werde zieht es mir oft in den unteren Rücken, so als würden meine Nerven total verkrampfen! Selbst wenn ich oben bei den Schulterblättern massiert werde, zieht es bis runter, am unteren Rücken mag ich deswegen gar nicht erst massiert werden.. Wenn es einmal so gezogen hat, kann ich die ganze Massage nicht mehr genießen, da ich dann total überempfindlich bin und ständig nur am zucken bin, da es unangenehm schmerzt.

Meine Frage; Woher kommt das? Kann ich was dagegen tun und wenn ja was?

Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass ich allgemein sehr empfindlich gegenüber Berührungen bin und deswegen oft nicht entspannen kann.

...zur Frage

Woher kommen plötzliche Schmerzen im unteren Rücken und Bein?

Ich hatte heute Morgen ein eigenartiges "Erlebnis". Beim Spazieren gehen musste ich husten und dabei zog es plötzlich dermaßen im unteren Rücken dass ich sofort Schonhaltung einnahm. Beim Weitergehen zog sich der Schmerz unerklärlicher Weise bis in den rechten Oberschenkel (teils auch vorn bis über die Knie). Die Schmerzen im Rücken sind immer noch da, ich habe das Gefühl, es wird schlimmer. Ich komme kaum vom Sofa hoch, noch kann ich mich setzen ohne mich vor Schmerzen zu krümmen. Hat jemand eine Idee, was mich da heute "überrollt" hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?