ICH habe Schluss gemacht - zum Schein. Und jetzt?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich würde ihn auf jeden Fall eher anrufen, als ihm schreiben, das kommt dann doch noch etwas persönlicher :) Ich denke ihn lässt das auch nicht so kalt, wie es scheint, aber wenn du sagst du willst Schluss machen, kannst du ihm das auch nicht so übel nehmen. Schließlich hast DU es ja drauf angesetzt. Vielleicht hat er auch nur auf etwas gewartet, das ihm dann endgültig gezeigt hat, das die Fernbeziehung einfach nicht funktioniert. Du kannst nicht von ihm erwarten, dass ER wieder ankommt nachdem DU "schluss gemacht hast". Also ich würde ihn einfach anrufen und dich vielleicht entschuldigen bzw. dich erklären und ihm dein Problem erklären :) LG Lolli989

Titania1961 01.09.2013, 21:48

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Warum wartest du immer darauf das er sich bei dir meldet? Vielleicht hat er auch die Nase voll das er immer den ersten Schritt machen muss. Das kommt bei ihm sicher auch so an als ob du keine Lust mehr auf Beziehung hast und er immer angekrochen kommen muss und um deine Liebe betteln muss. Wenn du ihn zurück haben willst sag ihm das. Redet miteinander über alles was grad schief läuft und was euch stört, und überlegt dann ob ihr zusammen noch eine Zukunft habt oder ob sich eure Wege doch besser trennen sollten.

Titania1961 01.09.2013, 21:48

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Da hast du wohl die Waffe "Dann will ich eben nicht mehr" zu oft gebraucht. Nun ist sie stumpf und wirkungslos. Wenn du ihn wiederhaben willst, musst du nun aktiv werden, dich entschuldigen, dich erklären. Warte nicht, dass er wieder "angekrochen" kommt. Die Zeiten sind vorbei - der hat die Schnauze voll.

Titania1961 01.09.2013, 21:43

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten? Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Was erwartest Du? Du hast Schluss gemacht. Als Stilmittel, rhetorisches Mittel. Das war doch nur eine Frage der Zeit, bis er das nicht mehr mitmacht. Ich halte das für eine Form emotionaler Erpressung. Ich würde an Deiner Stelle nun den ersten Schritt machen, ihm sagen, dass es dumm war, nicht nur jetzt, sondern auch die letzten Male, dass Du Schluss machen als Stilmittel einsetzt. Und dann müsst Ihr eine andere Kommunikationsbasis finden. Wirklich miteinander reden.

Titania1961 01.09.2013, 21:47

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0
LolleFee 01.09.2013, 23:26
@Titania1961

Aber Kommunikation ist Euer Hauptproblem. Und es wird nicht anders, nicht besser werden, wenn Ihr daran nicht arbeitet. Er sagt nix und Du das Falsche, mal ganz plakativ ausgedrückt. An Deiner Stelle würde ich mehr Ich-Botschaften verwenden und direkt sagen, was Du fühlst, nicht über Schlussmachumwege, denn damit treibst Du ihn nicht nur weiter in Mamas Arme, sondern gibst der vielleicht zukünftigen Schwiegerfamilie auch noch Zündstoff, um Dich an einer Rakete festgebunden abzuschießen.

Das wär so meins: "Ich möchte nochmal mit Dir reden. Ich vermisse Dich und ich will gar nicht Schluss machen. Das wollte ich nie, aber ich komme immer wieder an einen Punkt, an dem ich mir nicht anders zu helfen weiß. Ich hätte mir gewünscht, dass Du mich mehr tröstest, als ... gestorben ist, Du weißt doch, wie wichtig sie/er mir war. Und dann erfahre ich nebenbei, dass Du doch zur Ernte gefahren bist. Ich hatte mich so gefreut, dass Du zu mir stehst. Ich möchte Dir ja gar nicht verbieten, Deine Familie zu sehen und ihr zu helfen, aber dass Du jetzt doch hinfährst, kam für mich so überraschend und hat mir vor den Kopf gestoßen. Für mich ist die Situation mit und in Deiner Familie ganz schrecklich, weil ich gar keine Chance habe. Uswusf" - Ich kann Dich übrigens gut verstehen, ich habe auch eine Schwiegerfamilie, die mich nicht mag.

0

Man macht nicht einfach Schluss um andere negativ zu sanktionieren ! Überhaupt ist ein Sanktionieren, ob negativ - ob positiv, immer uncool. Selbst in der Schule dieses "Und-wenn-Du-durch-den-Ring-springst-kriegst-Du-einen-Keks-Spiel" ist etwas, was nicht ok ist. Andere Kinder könnten deswegen neidisch werden.

Das wird Dir jetzt hoffentlich eine Lehre sein.

Du solltest von Deinem hohen Ross runterkommen und Dich bei ihm möglichst rasch entschuldigen. Schenke ihm bitte reinen Wein ein und gebe zu, was Du mit Deinem "Schlussmach-Spiel" bezwecken wolltest. Versprich ihm so etwas nie wieder zu tun.

Vielleicht vergibt er Dir ja. Aber das liegt natürlich ganz bei ihm...

Ich wünsche Euch beiden, dass ihr nochmal die Kurve bekommt :)

Titania1961 03.09.2013, 21:19

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Hi Titania1961,

naja ich weiß nicht, ob es wirklich nur an ihm liegt und dass nur er sich bessern soll. Ich kenn dein Problem, da ich bei einem Streit mit meinem Freund auch nie anchgeben will, aber vielleicht hat er es satt, dass du die Beziehung dann immer gleich beendest. Das zeigt ja auch, dass dir eure Beziehung nicht so wichtig ist und du jederzeit mit ihm Schluss machen könntest. Das verletz ihn sicher mehr als du glaubst, er will es dir wahrscheinlich nur nicht ganz zeigen. Auch solltest du mal sehen, ob du wirklich wieder mit ihm zusammen kommen möchtest, obwohl ihr euch oft streitet. Und wenn es eine Fernbeziehung ist, warum streitet ihr euch dann, wenn er irgendohin geht? Schreib ihm am Besten deine Gefühle bei Skype. Auch wenn es dir vermutlich schwer fallen wird. Dann kann er immernoch entscheiden, ob er es gut findet, dass du so offen über deine Gefühle sprichst oder ob er wirklich keine Lust mehr auf die Beziehung hat.

Hoffe ich konnte helfen und viel Glück bei euch :)

Titania1961 01.09.2013, 21:48

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0
LilliKiddi 01.09.2013, 22:13
@Titania1961

Seh ich das Richtig, dass ihr nicht mehr zusammen wart, als er die schrieb, dass er doch hingeht? Dann darf er das sozusagen auch und macht es wahrscheinlich auch aus Trotz, weil er will, dass du mal auf ihn zugehst. Ich kann dich verstehen, dass du dich jetzt beleidigt fühlst, aber so wollte ich (zumindest) es nicht sagen. Aber die Sprüche stimmen schon, die du nicht hören wolltest. Wenn er dich so reizt und nervt, warum bist du dann noch mit ihm zusammen? Und wenn du ihn wirklich liebst, dann müsstest du ihm doch auch vertrauen oder? Also ihm deine Gefühle sagen können ohne dass er dich "auslacht" oder ähnliches. Du solltest auf jeden Fall Vorwürfe vermeiden, wenn du mit ihm redest. Das macht die Sitiation nicht besser, auch wenn du es wahrscheinlich am liebsten immer tun würdest (also ich kann schlecht Vorwürfe zurückhalten).

0

Ich vermute..Du hast sicher schon desöfteren Schluß gemacht und nun will er Dir zeigen wer am längeren Hebel sitzt????

Wenn dem so ist..dann sollte von Dir der Versuch unternommen werden, es wieder einzurenken sonst läufst Du evtl. Gefahr..ihn für immer zu verlieren, da er wohl dann die Schn..ze voll hat von dem Spielchen!

Geh mal in Dich, ob ich nicht vllt. Recht habe????

Titania1961 01.09.2013, 21:47

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

1
amdros 01.09.2013, 22:08
@Titania1961

Ich sehe es etwas anderes als nur Schimpfe..ich wollte dir nur aufzeigen, daß Dein Verhalten sicher nicht das rechte und wahre ist ihm gegenüber.

Nachdem ich mir alles durchgelesen habe bin ich der Meinung, daß es wohl nicht doch nur eine Schuldbei Dir zu suchen ist..würde jetzt allerdings zu weit führen auf all die Punkte einzugehen nur soviel dazu..fieses Benehmen des Apfelbauers und was ich herauslese.. ist wohl seine Mutter nicht so ganz unschuldig.

Nun ist natürlich die Frage..wie stellst Du es an den Kontakt wieder herzustellen?? Entweder schreibst Du ihn bei skype an, daß Dein Verhalten wohl doch nicht die perfekt war bzw. ob Ihr euch nicht darüber aussprechen wollt. Du wirst ja an seiner Reaktion dann erkennen, wie ernst es ihm darum getan ist..eine friedliche Lösung herbeizuführen und einen Neustart zu wagen.

Drück Dir die Daumen, daß sich alles wieder einrencken läßt und wünsche Dir/Euch alles Gute..

3

Hi Titania1961,

nun ja, man macht auch nicht "zum Schein" Schluss. Die Gefahr ist zu groß, daß der andere das ernstnimmt, und tatsächlich Schluss macht. Dann kann bei ihm die Liebe auch nicht (mehr) übermäßig groß gewesen sein, und ihr hättet euch eben zwei Streits später getrennt. Du solltest die drei Wochen nutzen, um dir zu überlegen, was du an ihm hast, was du an ihm hasst, und wie wichtig dir das alles ist. Wenn du trotz der Streiterei noch der Meinung bist, es weiter zu versuchen, dann schreib ihn nach seiner Wiederkehr an. Aber sei darauf vorbereitet, daß du dann nur noch mal bestätigt bekommst, was ich jetzt schon vermute: das war es wohl.

Sorry, M.

Titania1961 06.09.2013, 16:06

Vielen Dank für deinen Kommentar! Hast du denn meine Erläuterungen auch gelesen oder nur die Hauptfrage?

0

würde ihm die Beziehung egal sein würde er wohl nicht imer wieder ankommen oder? aber vielleicht hat er auch mal die nase voll, das er immer angekrochen kommt. mach du es mal bei ihm, ist gar nicht so schwer :)

Titania1961 01.09.2013, 21:48

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Ein Anfang wäre, statt "zu zeigen, dass ich verletzt bin" - es ihm zu sagen. Meistens ist es so, dass wenn man etwas zeigt statt konkret zu sagen, dass der andere die Zeichen anders deutet als man selbst. Hör auf dich zu verstecken hinter solchen Handlungen und beginne zu sagen, was mit dir los ist. Ob es diese Beziehung noch rettet, weiß ich nicht, aber es wird dir auf jeden Fall für die folgenden helfen.

Was du jetzt tun kannst? Schreib ihm eine Mail, einen Brief, ruf ihn an und sage ihm darin oder dann konkret, wie du dich wirklich fühlst. Eine Entschuldigung wäre auch gut, dafür, dass du ihm statt zu sagen, was dich verletzt hast, einfach Schluss gemacht hast und das auch noch mit dem Hintergedanken, dass es ja eh nicht ernst war.

Titania1961 01.09.2013, 21:47

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Das was du da machst ist schon eine Form der emotionalen Epressung. Dein Freund/Ex möchte sich nicht mehr von dir erpessen lassen, was man auch verstehen kann. Wenn du ihn nicht verlieren möchtest, musst du jetzt ganz kleine Brötchen backen.

Einzige an der Beziehung zu arbeiten

Na, wenn du deinen Freund sonst immer hast ankommen lassen hat doch er bisher als einziger an der Beziehung gearbeitet. ;)

Titania1961 01.09.2013, 21:45

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten? Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0
Datenschnee 02.09.2013, 16:38
@Titania1961

Viel einfacher wäre es gewesen, mit ihm darüber zu reden. Wenn du Pech hast ist nun entgültig Schluss. Wenn nicht jetzt, dann spätestens beim nächsten Mal. Diese Haltung solltest du überdenken. Stell dir vor dein Freund würde das auch so machen, du wärst bestimmt tierisch verletzt.

Man sollte eine Beziehung niemals wirklich beenden wenn man es nicht so meint.

Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter

So sind Schwiegermütter, keine Frau ist gut genug für ihre Söhne. Damit musst du leben lernen.

0

Hey wenn du ich nicht verlieren willst würde ich ihn schon anschreiben und mit ihm reden..vllt. ist er ja auch einfach nur total verletzt? Aber ich bin ja ehh so ungeduldig .. aber an meiner stelle würde ich ihm sofort schreiben und nicht viel warten !!

glg coco

Titania1961 01.09.2013, 21:49

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

das ist ziemlich eingebildet sowas! du machst schluss mit dem ziel das er bei dir wieder angekrochen kommt kein wunder! so wie du es schreibst ist das ja üblich das DU nach einem streit schluss machst. ich denke er hat die schnauze voll von dir.

Titania1961 01.09.2013, 21:48

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Dir ist schon klar, dass Schluss machen um ihn zum Nachgeben zu bringen, ganz schön Kindergarten ist, oder?
Wenn er einigermaßen clever ist, hält er Abstand von Dir, anstatt sich wie ein Hamster behandeln zu lassen.

Titania1961 01.09.2013, 21:46

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten? Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Recht hat er!

Man macht nicht schluss mit jemand nur um nicht nach geben zu müssen. Ich hoffe es klappt nicht mehr mit ihm.

Titania1961 01.09.2013, 21:46

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

rede doch einfach mit ihm..

Titania1961 01.09.2013, 21:49

Vielen Dank ihr Lieben, für die schnellen und sehr ehrlichen Antworten! Ihr habt alle Recht, denke ich. Vielleicht sollte ich aber trotzdem kurz den Anlass meiner Reaktion kurz erläutern, ehe ich noch weiter "beschimpft" werde...

Genau genommen ging es da um eine Diskussion in seiner Familie. Mein Freund und ich helfen jährlich bei der Apfelernte bei seinem Schwager, wo auch seine Mutter immer dabei ist. Da meine Schwiegermutter jede Partnerin so schnell wie möglich rausekelt und auch mich seit 4 Jahren loswerden will, kam es bei der letzten Ernte zu einem großen Streit. Der Apfelbauer (der Schwager) meinte nun leider dieses Jahr, dass mein Freund nur noch ohne mich kommen darf, da er keinen Streit bei der Ernte gebrauchen kann. Mein Freund meinte darafhin zu diesem Schwager und zu seiner Mutter (ohne, dass ich dabei war, ich habe es nur von ihm erzählt bekommen), dass er auch nicht mehr kommen wolle, wenn ich als Familienmitglied ausgeschlossen werde. Und das alles nur aus so blöden Gründen. (Dieser Schwager hatte übrigens auch immer seine Freude daran, mir an den Allerwertesten zu fassen, natürlich immer nur gaaaanz zufällig) Und da ich natürlich froh war, dass mein Freund nun zu mir steht, war ich umso fassungsloser, dass er mir am 20.8. dann aus heiterem Himmel per Sms schrieb, dass er jetzt doch dorthin geht. Ohne Erklärung. Auf meine Sms mit den Vorwürfen (meine Katze ist ein paar Tage vorher verstorben und alles, was ich als Anteilnahme von ihm bekam, war eine kleine SMS) und den Fragen nach den Gründen, kam ja nur als Antwort, ich solle ihm die Schlüssel schicken...

Ihr seht also, hier geht es um grundlegendere Probleme: Die enge und für mich bedrohliche Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter und der miesen SMS-Kommunikation, die wir immer führen, wenn ich nicht bei ihm bin und an der er offensichtlich nichts ändern will. Ich wollte euch diese Gründe nicht sofort runterrattern, um zu verhindern, dass pauschale Sätze kommen, à la "rede mit ihm über die Kommunikation", "überlege dir, ob du ihn so nehmen kannst, wie er ist", ... Sicher alles wahr, aber in diesem Fall wäre mir eine konkrete Antwort lieber. Mit welchem Satz eröffnet man so ein "Wieder-auf-ihn-zugehen" am besten?

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich sei so ein Prinzesschen, das einfach mal behauptet Schluss zu machen, weil ihr die Argumente ausgehen und sie ihn erpressen will. Ich hoffe, aus dem Alter bin ich längst raus. Ich meinte das in meiner Verzweiflung natürlich so, wie ich es sagte. Oder dachte es zumindest, bis einige Tage später. Mich verletzt einfach, dass er plötzlich entscheidet, doch nicht zu mir zu stehen und das alles ohne ein Gespräch, erst recht wo es mir in diesen Tagen so schlecht ging. Aber vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! Ist mal was anderes als das Übliche von den Freunden und Familienmitgliedern, die alle nur sagen" So ein Verräter, verlass ihn auf der Stelle..."! ;)

0

Was möchtest Du wissen?