Ich habe Probleme mit meinen Kakdus... Was kann ich da gegen tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist der Gelbwangenkakadu-Hahn eine Handaufzucht? Ich vermute mal, ja.

Der ist jetzt Geschlechtsreif und durch die Handaufzucht wissen die oft nicht, sind sie Vogel oder Mensch. Handaufzuchten haben keinerlei Beißhemmung. Zumal will der Hahn seine Henne verteidigen, das ist ein völlig normales Verhalten einer Handaufzucht.

Wenn ihr die Beiden verkauft, würdet ihr sie zu Wandervögeln machen. Denn das Problem mit den Angriffen fliegen, legt sich nicht mehr.

Handaufzuchten akzeptieren oft nur einen Menschen, diesem schließen sie sich eng an und alle anderen werden weggebissen. In den Griff werdet ihr dieses Verhalten nicht bekommen.

Könnt ihr nicht ein Zimmer zu einem Vogelzimmer herrichten?

Ich habe 8 Amazonen, alles Secondhand-Vögel. Eine davon hatte im Alter von 3 Jahren schon mindestens 5 Vorbesitzer. Ein weiterer Hahn hat innerhalb von 4 Wochen dreimal den Besitzer gewechselt. Dieser Hahn ist mir gegenüber sehr aggressiv, meinen Mann dagegen liebt er. Ein anderer Hahn ist mir gegenüber zutraulich, dafür greift er meinen Mann an.

Alle meine Vögel haben eigene Vogelzimmer. Wir haben vom Boden bis zur Decke Pfosten eingespannt und an diesen werden große Äste angeschraubt, kann man ganz leicht austauschen. Wäre super wenn ihr auch so etwas realisieren könntet. Dann müsste niemand außer eurer Mutter ins Zimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

leider haben Großpapageien oft solche Macken, wenn sie von Hand aufgezogen werden, da sie dadurch falsch sozialisiert werden :(

Viele Kakadus entwickeln eine richtige Aggression gegen Menschen eines bestimmten Geschlechts - manche lieben Frauen, aber Männer hassen sie, oder umgekehrt. Ich glaube nicht, dass ihr hier Antworten findet, sondern dass ihr euch an einen echten Papageienspezialisten wenden solltet. Google doch mal, ob das jemand in eurer Nähe anbietet (Papageien + Verhaltenstherapie und dann mal suchen). Das klingt nach etwas, was längere Zeit in Anspruch nehmen könnte... viel Erfolg jedenfalls euch und euren Gefiederten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennybub
02.10.2016, 21:01

Mit Verhaltenstherapie kommt man bei solchen Problemen leider nicht weiter. Die Therapie besteht aus nicht artgerechten Kaspereien. das ist Papageien gegenüber erbärmlich. Besonders eine bekannte "Biologin", die im Fernsehen bei jeder sich bietenden Gelegenheit zeigt, wie ach so süß doch Papageien sind. Solche Leute sind mit verantwortlich, für all das Elend. Am Ende verdienen sie auch wieder daran.

Glaub mir, ich habe seit über 20 Jahren meine Papageien, ich weiß was da abgeht.

1

Was möchtest Du wissen?