ich habe noch eine frage zum jugendamt !

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, ich versuch es dir mal vorsichtig zu sagen. Ich finde deine Fragen und Antworten sehr verwirrend. So wie du schreibst, bist du auch selber sehr verwirrt. Es hört sich stark danach an, als ob du nicht so ganz klar kommst mit deinem Leben und deinen Kindern. Das ist nicht böse gemeint, es ist nur mein Eindruck.

Dieser Eindruck bestätigt sich in dem Fakt für mich, dass dein Kind schon bei Pflegeeltern ist. Weißt du, sowas enstcheiden Ämter nicht aus Spaß. Wenn die so etwas machen, dann eigentlich nur weil du anscheinend wirklich Probleme hast.

Denkst du deinem Kind geht es gut bei den Eltern? Wahrscheinlich kommst du mit ihnen nicht klar, richtig? Ist irgendwo verständlich, vor allem weil man aus deiner Frage rausliest, dass du dein Kind wirklich liebst und nicht weggeben willst.

Andererseits kann ich mir vorstellen, dass dein Kind eventuell wirklich besser aufgehoben ist dort. Es tut mir leid, dass ich das so sage.

Du liebst dein Kind, richtig? Dann tu das, was für das Kind am besten ist. Nicht für dich. Und für das Kind sind geregelte Familienverhältnisse etc. gut. Auch wenn du es nicht wahrhaben willst, aber du solltest dir wirklich überlegen, dass das für das Kind sicher besser ist. Du solltest auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, wie Jupiter18 schon gesagt hat.

Ich wünsch dir viel Glück und Kraft für diesen Schritt, aber er ist sicher der beste für dein Kind - und nur das ist doch das, was zählt oder?

Du hast die Leute vom Jugendamt falsch verstanden. Ob das an dir liegt oder an ihnen, weiß ich nicht, aber:

Du kannst dein eigenes Kind nicht adoptieren. Du kannst es nur zur Adoption freigeben.

Und bei einer Adoption ändert sich alles! Dann ist es nicht mehr dein Kind und du hast dann deshalb auch überhaupt keine Rechte mehr.

Manuela7777 17.06.2011, 10:13

ja meinte ja zur adoption , die jugendamt tante sagte es würde sich nix ändern , aber bin auch der meinung das sich alles ändert , nee werde sie auf keinen fall denn zur adoption freigeben.

0

Du mußt garnichts unterschreiben und dein Kind nicht zur adoption frei geben.Wenn du es nicht machst passiert dir garnichts ausser du wirst ständig vom Jugendamt kontrolliert.Du mußt mit dem Jugendamt zusammenarbeiten und beweisen das du dein Kind selbstsdändig versorgen kannst.

Manuela7777 17.06.2011, 10:03

ja möchte ich auch nicht sie ist mein kind und irgendwann merkt sie eh von selbst das das nicht ihr zuhause ist ich sagte denen schon wenn sie ein kind will soll die sich eins machen , seit geburt sind die scharf auf mein kind.

0
user761 17.06.2011, 10:13
@Manuela7777

Ich hatte vorhin auch deine Frage wegen dem Sozialamt und deiner betreuung gelesen.Da hattest nicht geschrieben das du ein Kind hast.Wenn man beide Fragen zusammen liest,hast arge persönliche Probleme.Das höhrt sich an als wenn du im Leben nicht zurechtkommst.Du brauchst wirklich professionelle Hilfe.Ich rate dir nehme diese Hilfe an auch wenn es schwer fällt.Die Ämter (Sozialamt,Jugendamt)haben dir ihre Angebote dargelegt.nimm sie an bevor sie dir dein Kind wegnehmen und du einen Betreuer hast.Ich meine es nur gut mit dir.

0
Manuela7777 17.06.2011, 10:17
@user761

war gestern beim sozialamt , jugendamt, und arge es wurde soweit erstmal alles geklärt die sparkasse hat ein fehler gemacht die haben alles eingezogen am geld was die nicht dürfen (kindergeld, harz4, unterhaltsvorschuss und wohngeld) kein wunder das ich kein cent habe die arge sagte genau wie das sozialamt die dürfen sowas nicht einziehen und haben es gemacht , nachher kommt jugendamt zu mir nachhause und meine familienhilfe wir wollen zum schuldenberater und demnächst bekomme ich ne nachzahlung von der arge eine rückwirkung vom essensgeld und diese geld benutze ich um mein dispo in höhe von 250 zu löschen dann bin ich befreit von dem ganzen minus auf dem konto.

0
user761 17.06.2011, 10:22
@Manuela7777

Ja mache das,Da siehst das die dir helfen wollen.Aber das mit dem Dispo würde ich anders machen,den würde ich in Raten abzahlen,denn sonst fehlt dir das Geld wieder für Essen für dich und vorallem für deine Tochter.

0
Manuela7777 17.06.2011, 11:14
@user761

ja ich weiß aber ich möchte mein altes konto wieda den dispo lösche ich damit weil wenn der gelöscht is hab ich das ganze geld was ich bekomme ende des montas wieda und keine probleme mehr. meine mutter kauft bissl mit ein für uns erstmal denn.

0

Sorry aber wenn das Jugendamt schon so weit ist, glaube ich, dass es wohl besser für deine Tochter wäre, du würdest ihr ermöglichen mit allen Rechtssicherheiten Mitglied ihrer neuen Familie zu werden. Du kannst ja gerne weiter Kontakt halten, aber denk an das Wohl deines Kindes und ermögliche ihr eine gute Zukunft! Hier geht es nicht darum andere Familien glücklich zu machen, sondern deine Tochter!

Manuela7777 17.06.2011, 09:56

ja das sagte mir die jugendamt tante auch aber ich möchte sie nicht adoptieren sie wird eh merken das es nicht ihr zuhause ist und was wollen die ihr mal erzählen ich hab sie adoptiert na toll da denkt sie doch gleich tolle mutter und wird mich hassen wer weiß.

0
joyce123 17.06.2011, 10:08
@Manuela7777

Das ist Unsinn. Lass mal persönliche Eitelkeiten beiseite und überlege ganz genau, was das beste für das Kind ist.

0
Duddits 17.06.2011, 10:49
@joyce123

Das hat mit persönlichen Eitelkeiten nichts zu tun. Wenn es dem Kind wichtig ist, von den Pflegeeltern adoptiert zu werden, kann es das mit 14 immer noch selbst bestimmen - sofern alle Beteiligten einverstanden sind.

Es gibt garantiert bedeutend mehr adoptierte Kinder, die (gerade in der Pubertät) nicht verstehen können, warum die leiblichen Eltern sie 'verstoßen' haben als Pflegekinder, die darunter leiden, nicht adoptiert worden zu sein.

0
joyce123 17.06.2011, 11:30
@Duddits

Sie lebt in ungesicherten Verhältnissen. Sie kennt das Kind nicht und hat keine Muttergefühle (eigene Aussage). Also warum will sie dem Kind die Chance auf eine gute Kindheit nehmen, wenn nicht aus persönlicher Eitelkeit. Es ist aber mein Kind, manno! Sollen die sich doch ein eigenes machen! Allein diese Aussage sagt alles über diese Frau aus!

0
Duddits 17.06.2011, 11:53
@joyce123

Was ändert die Nicht-Adoption an der Kindheit? Wird das Kind in der Familie, in der es jetzt lebt%wenigen weniger geliebt und umsorgt?

0
jens79 17.06.2011, 12:05
@Duddits

Es belastet die Familie, wenn man nicht weiß ob man zusammenbleiben kann, wenn man sich liebt!

0
Duddits 17.06.2011, 13:30
@jens79

Wer sich als Pflegefamilie zur Verfügung stellt, weiß, dass es keine Beziehung auf Lebenszeit sein wird.

Wer damit nicht umgehen kann, sollte den Pflegeplatz gar nicht erst anbieten.

0

Du sollst Dein eigenes Kind adoptieren?

Oder sollst Du es zur Adoption freigeben?

Tief durchatmen und dann nochmal langsam aufschreiben. Interessant wären auch die Gründe, die das Jugendamt anführt.

Manuela7777 17.06.2011, 09:55

ja ich soll sie adoptieren da wo sie jetzt ist. das jugendamt is der meinung da sie seit geburt da ist ist es ihr zuhause aber es ist mein kind und möchte weiter kämpfen.

0
blondiendh 17.06.2011, 10:02
@Manuela7777
  1. Punkte und Kommas setzen, dann versteht man alles leichter.
  2. wo ist dein Kind? Wieso ist es nicht bei dir?
  3. Du meinst sicher immer noch zur Adoption freigeben? Ansonsten macht das kein Sinn.
0
Manuela7777 17.06.2011, 10:06
@blondiendh

ja sorry tippe so schnell vergesse das komma imma -.-*

das kind ist in der pflegefamilie ich sollte sie damals zurück bekommen , da meinte der rechtsbeistand für die kinder erstmal meine große und dann die kleine aber die kleine bekam ich nie mehr wieder. ja ich soll sie zur adoption frei geben damit die pflegeeltern den hinternamen der kleinen geben können die wollen das sie nicht länger mein hintername behält da sie bald in der kita gehen soll.

0

Du meinst sicher, dass du das Kind zur Adoption freigeben sollst. Warum will das Jugendamt das? Da du mit 19 Jahren schon 2 Kinder hast und dir auch schon eine Familienhilfe angeboten wurde, bist du möglicherweise überfordert. Das wichtigste ist das Glück des Kindes, das sollte man niemals aus den Augen verlieren.

Manuela7777 17.06.2011, 09:58

ich bin 24 -.-* das jugendamt is der meinung da sie seit geburt da ist wäre es das beste sie zu adoptieren aber das möchte ich auf keinen fall es ist mein kind wenn die eins wollen sollen die sich eins machen -.-*

0
joyce123 17.06.2011, 10:06
@Manuela7777

Sorry, da habe ich mich, was dein Alter angeht verlesen. Fakt ist, deine Kleine ist seit einem Jahr in einer Pflegefamilie, sicher nicht ohne Grund. Du solltest, sofern du das Kind wiederbekommen möchtest, unbedingt mit dem Jugendamt kooperieren und nicht auch noch die Unterstützung durch eine Familienpflegerin ablehnen. Im übrigen kann man ein Kind nicht hin- und herreissen, ohne dass das Spuren bei dem Kind hinterlässt. Sie ist seit einem Jahr bei den Pflegeeltern und es geht ihr bestimmt sehr gut dort. Wenn ich mir so deine Fragen durchlese und sehe, wie drunter und drüber es momentan in deinem Leben geht, dann fände ich es besser, du lässt das Kind dort in gesicherten Verhältnissen bei Menschen zu denen es inzwischen eine enge Bindung hat und besuchst sie so oft wie möglich. Denk an das Kind und lass persönliche Eitelkeiten beiseite!

0
Manuela7777 17.06.2011, 10:11
@joyce123

kein problem :) mit dem jugendamt kooperiere ich seit januar 2010 und mit der familienhilfe komme ich gut klar (nur ne btreuerin mag ich nicht) , ja hin und her reissen aber das jugendamt ist nicht besser meiner meinung die reissen ja auch ständig kinder aus den familien und bei einer pflegemutter ist sowas nicht möglich , muss man nicht verstehen.

0
joyce123 17.06.2011, 10:17
@Manuela7777

Schade, dass du so wenig verstehst! Du verleichst hier Dinge, die nicht vergleichbar sind und machst dir mehr Gedanken über deinen persönlichen Stolz als um das wohlergehen deines Kindes. Traurig so etwas!

0
Manuela7777 17.06.2011, 10:22
@joyce123

du bist nicht in meiner situation köntest du von heut auf morgen entscheiden DEIN eigenes kind wegzugeben für immer , es gibt mütter die machen das einfach so bei sowas bekomme ich echt nen heulkrampf es ist MEIN kind ich habe es zur welt gebracht wenn die eins wollen sollen die sich eins machen MEIN kind gebe ich nicht zur adoption frei.

0
jens79 17.06.2011, 10:42
@Manuela7777

Es spricht nichts dagegen Kontakt zu deinem Kind zu halten und ihm im Rahmen deiner Möglichkeiten zu helfen und deine Liebe zu schenken, aber deinem Kind ein geregeltes Leben in einem stabilen Zuhause zu verwehren zeugt nur von Egoismus und Selbstliebe! Erinnert mich sehr an das Urteil Salomons http://de.wikipedia.org/wiki/Salomo#DasUrteildesK.C3.B6nigsSalomoNatürlich bin ich nicht in deiner Situation, aber ich habe auch seit ich Kinder habe alles daran gesetzt nicht in eine solche Situation zu kommen!

Ich bringe jedoch nur Unverständnis dafür auf, dass du deinem Kind nicht ein gutes Zuhause gönnst! Kopfschüttel...

0
Duddits 17.06.2011, 10:53
@jens79

Wenn das Kind in der Pflegefamilie nicht die Möglichkeit für "ein geregeltes Leben in einem stabilen Zuhause" hat - warum sollte es dann ausgerechnet von dieser Familie adoptiert werden?

0
joyce123 17.06.2011, 11:22
@Duddits

Ich glaube, da hast du etwas falsch Verstanden!

0

Vorhin hast du dich beschwert, daß du eine Betreuerin bekommen sollst. Jetzt die nächste Frage!

An deiner Stelle würde ich mich freuen, wenn mein Kind in eine vernünftige Umgebung käme. Du kannst ihm die sicher nicht bieten.

Manuela7777 17.06.2011, 10:01

ich sagte ja vorne rein (erste frage etc) das alles kompliziert ist -.-*

0

Hä? Ich verstehe den Sachverhalt nicht so ganz.Wieso sollst du dein eigenes Kind adoptieren?

Ich verstehe Deine Frage jetzt nicht!

Warum musst Du Dein eigenes Kind adoptieren?

jens79 17.06.2011, 09:52

Ich glaube sie meint zur Adoption freigeben!

0
Zwuckelle 17.06.2011, 09:53
@jens79

Also wenn sie das soll, dann hat das sicherlich Gründe.................

0

Was möchtest Du wissen?