Ich habe neulich in meinem (gemauerten) Gartenhaus die - bis dato unverputzten - Mauer mit HAFTPUTZ verputzt. Kann man da neuen Haftputz noch drüber putzen?

2 Antworten

Moin.

2 Fragen hätte ich vorab.

Zum einen, was für ein Haftputz hast du verwendet? Zum anderen, reden wir von Innen oder Aussenwänden?

Außenwände. Das war ein "Hagalith"- Haftputz.

0
@Keyboardfan

Ok.

Um "frisch in frisch" zu arbeiten ist zu viel Zeit vergangen. Es wäre von Vorteil wenn du deinen schon aufgetragenen Putz anrauhen könntest. Bestenfalls Rauten reinkratzen, aber das dürfte sich nach über 2 Tagen schwierig gestalten.

Na egal. Auf alle Fälle die Flächen abtrocknen lassen und zwar gründlich und dann Putzgrund ( z.B. von Sto ) drauf. Verarbeitungshinweise beachten wegen Trocknungszeit etc.

Danach nochmals Putz aufziehen und zwar vollflächig, die ganze Nummer filzen und der Drops ist gelutscht.

0
@derBertel

Danke! Ich kann also nicht einfach direkt an bestimmten Stellen den gleichen Haftputz "nacharbeiten"? (besser also noch mal über die gesamte Fläche (= ganze Wand) noch mal mit Haftputz - quasi als "zusätzliche (2.) Schicht" - drübergehen?).

"Aufrauen" könnte ich ja z:B. mit grobem Schleifpapier?

Kann ich als "Putzgrund" auch einfachen (billigen) Universalgrundierung nehmen?

0
@Keyboardfan

Genau, verarbeite das als 2. Schicht. Gibt das bessere Ergebnis. Die Nummer mit dem Schleifpapier ist überflüssig.

Und ja, du kannst auch Universalgrundierung nehmen. Allerdings ist Putzgrund zu bevorzugen und man sollte nicht unbedingt am falschen Ende sparen.

0
@derBertel

Vielen Dank!  Mal wieder was für's Leben gelernt?!   Ich bin mal gespannt auf mein Ergebnis...

0

Willst du jetzt einfach zwei frische Schichten übereinander ziehen oder ist die eine schon älter?

Die 1. Schicht ist 2 Tage alt.

0
@Keyboardfan

Was versprichst du dir davon?

Ggfs würde ich Gaze dazwischen packen, um Spannungen aufzunehmen. Normalerweise kommt die ja mit der ersten Schicht aufs Mauerwerk.

0
@Keyboardfan

Klar kannst du nochmal draufputzen. Wenn du die erste Schicht ordentlich aufgebracht hast, sollte alles in Ordnung sein. Wird dann halt nur dicker.

Die Sache mit der Gaze ist halt nur, daß das Gewebe in gewissem Maße die Bildung von Rissen verhindert oder abmildern kann. Ich finde es ist eine gute Sache.

Fahr mal Spaßes halber durch ein neues Wohngebiet mit Eigenheimen und Doppelhäusern, wo du weißt, die sind nicht älter als 5 bis 10 Jahre. oder besser lauf mal ne Runde und schau dir besonders die Bereiche an den Hausecken, unterm Dach und rings um Türen und Fenster an.

Meiner Meinung nach ist es ein Unding, daß eine Fassade nach ein paar Jahren schon Risse im Putz zeigt. Da brauch ich niemand teuer bezahlen. Da kann ich das als Laie auch selber machen.

0
@Infomercial

Die 1. Schicht habe ich gut draufgekriegt (hatte vorher nur Erfahrung mit Feinputz im Innenbereich bei kleineren Bereichen). - Hat bis jetzt sehr gut gehalten.

Kann ich also einfach so draufputzen auf die 1. Schicht?

Oder muss ich dafür z.B. die 1. Schicht Filzen? (bzw. hätte sie filzen müssen?).

0
@Keyboardfan

Wenn du eh noch mal drüberputz, ist das Filzen eher unnötig.

Die Frage ist eher, ob man die erste Schicht richtig austrocknen läßt oder nicht. An der Stelle muß ich ehrlicherweise aber passen.

Austrocknen ist vermutlich aber besser. Ich weiß nicht was passiert, wenn die erste Schicht noch Restfeuchte hat.

1

Was möchtest Du wissen?