Warum ritzen sich Leute?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Diese Frage gibt es hier schon 100mal. Ist es wirklich so schwer die Suchfunktion zu nutzen?

Bei mir war es lange so, dass ich mich verletzt habe, weil ich mich ablenken konnte, wenn nichts mehr geholfen hat. Mir ging es nie wirklich darum meinen Körper zu spüren oder mich zu bestrafen. Sobald ich mich geschnitten habe und mein eigenes Blut gesehen habe, musste ich handeln.
Irgendwann habe ich gemerkt, dass es mir auch hilft ganz viel Wut abzubauen. Es gab in meinem Leben eine Phase in der ich Dinge, die mich sehr belastet haben nicht ansprechen konnte. Durch das selbstverletzen konnte ich die Wut kanalisieren.

Und klar tun es weh, aber seelisches leid tut auch weh, nicht zu spüren ist ebenso schrecklich. Also wird dieser Schmerz angenommen, teilweise tut es gar nicht so weh, wie du jetzt vielleicht denkst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal: Ritzen tut nicht immer weh. Die meisten ritzen sich nur sehr oberflächlich. Man spürt das quasi gar nicht, aber für jemanden, der das noch nicht so oft gesehen hat, sieht es beeindruckend aus.

Es gibt viele Gründe, aus denen Menschen sich verletzen. Am häufigsten verletzen sich Betroffene um innere Anspannung abzubauen. Das ganze bekommt durch Folgendes Phänomen recht schnell Suchtcharakter:
Wenn der Körper eine Verletzung refistriert, werden Endorphine ausgeschüttet, damit der Schmerz gelindert wird. Gleichzeitig sorgen sie Sorgen sie dafür, dass die Cortisolausschüttung verringert wird, was sich beruhigend auf die Psyche auswirkt. Man verspürt Erleichterung, da der innere Druck sich veringert hat. Das Gehirn lernt hier also Verletzung führt dazu, dass es mir besser geht. Wenn diese Denkweise genügend trainiert wurde, funktioniert das Ganze auch, wenn gar kein Cortisol beteiligt ist. Quasi wie ein Plazeboeffekt.
Ein weiterer Grund ist das Gefühl der inneren Leere. Man fühlt sich wie eine leblose Hülle, hat weder Emotionen noch Gefühle. Man möchte um jeden Preis diesem Zustand entkommen und da ist ein negatives Gefühl (für den Körper ist Schmerz negativ) deutlich besser als gar kein Gefühl.
Manche machen es aus Selbstbestrafung, um den seelischen Schmerz mit körperlichen Schmerz zu überdecken,aber für manche ist es aber auch ein stummer Hilfeschrei, weil sie nicht dazu fähig sind ihr Leid in Worte zu fassen oder aktiv auf jemanden zuzugehen und Hilfe zu holen. Für diesen Schritt braucht man extrem viel Kraft, die die meisten nicht haben und so ist es notwendig, dass von außen jemand auf sie zukommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Gründe hierfür. Es gibt als allererstes diejenigen die das wegen der Aufmerksamkeit machen. Die zeigen frische Narben offen und finden es nicht schlimm.(Nicht in allen Fällen es gibt die und die Menschen) Verwechseln darfst du es nicht mit denen die alte Narben offen zeigen. Man kann ja nicht im Sommer mit Pullover rumlaufen. Dann gibt es die die es mal ausprobiert haben die das brauchen wegen dem Schmerz. Dieser Schmerz dient dafür sich selber wieder zu spüren und den seelischen Schmerz mit dem körperlichen zu übertreffen. Die wiederum anderen mögen das Blut sehen oder die Narben. Alles ist eine psychische Erkrankung und muss professionell behandelt werden. Ich spreche aus Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Art um Druck abzulassen! Dadurch spüren sie sich selbst wieder, auch wenn sie sich verletzen. Verstehen können es nur die, die es machen, weil es ein ganz anderes denken ist. Diese Menschen sind psychisch sehr angegriffen und brauchen Hilfe! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute, die sich ritzen, genießen den Schmerz. Für die ist das wie eine Sucht. Ich hab von einem Mädchen, das sich selbst Dinge antut, gehört, dass sie irgendwie spüren will, dass sie noch lebt.

Für außenstehende ist das schwer nachvollziehbar. Leuten, die sich ritzen, geht es normalerweise sehr schlecht, sie brauchen schnell professionelle Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach einer Zeit tut das nicht mehr weh. Es gibt sehr viele verschiedene Gründe das zu machen, egal ob nachvollziehbar oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ritzen tut man sich um schmerz zu spüren und sich von seinen eigentlichen Problemen abzulenken. Wenn man einmal anfängt kann man nicht mehr aufhören. Man fängt meist auch noch mit andren Arten der Selbstverlätzung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versuche den Schmerz zu spüren .. Du wirst es nicht verstehen wenn du nicht selber solche Gedanken hattest.. Und nein es tut nicht weh. . Man spürt keinen Schmerz mehr .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philip98765678
16.09.2016, 21:53

AHA, du stehst also auch Schmerzen ? Dann kannst du doch auch absichtlich vom Fahrrad fallen ?

0
Kommentar von Charlieee001
16.09.2016, 22:19

traurig das man sofort dumm angemacht hat weil man psychisch nicht mehr ganz stabil ist . Ich hab nie behauptet auf schmerzen zu stehen .. Und so kleiner Tipp am Rande.. Du scheinst auch nicht mehr ganz klar bei sinnen zu sein .. solltest dich vielleicht mal zusammen reißen ;)

0

Sieh tun das weil ihnen dieser Schmerz gefällt klar tut das weh aber sie "spüren" das sozusagen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
17.09.2016, 10:51

sorry, aber du kannst nicht alle Menschen über einen Kamm scheren...

0

Die meisten machen das, damit sie Aufmerksamkeit bekommen, dass sind die, die es offen zeigen. Dann gibt es aber noch die, die es verstecken und sich dafür schämen. Die wollen damit ihren innerlichen Schmerz mit äußeren Schmerzen übertonen. 
Man sollte ihnen helfen, man sollte ihnen das ausreden und zur Not auch einen Arzt, ihre Eltern oder die Lehrer benachrichtigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VeryBestAnswers
16.09.2016, 22:28

Ich denke nicht, dass die meisten, die sich ritzen, ihre Narben offen tragen. Aber vielleicht hast du dazu ja eine Statistik!

0
Kommentar von schokocrossie91
16.09.2016, 22:52

Da hast du ja schöne Klischees ausgepackt. Es gibt auch noch die, die einfach keine Lust haben, ihre Narben zu verstecken. Aufmerksamkeit bekommt man auch deutlich weniger, als du vielleicht glauben magst.

0
Kommentar von sockenblume
16.09.2016, 23:14

Ich finde wenn man frische Wunden hat und sie offen zeigt das es diese dann Aufmerksamkeit wollen. Aber die Leute die geheilte Narben haben und diese offen "zeigen " diese Leute nicht unbedingt Aufmerksamkeit wollen. Soll man den sein Leben lang sich verkleiden? Es ist wahnsinnig schwer Narben zu verstecken. Ich stehe zu meinen Narben. Wenn mich jemand darauf anspricht. schäme ich mich zwar ein wenig aber ich sage dann immer das diese Narben Vergangenheit sind.

0

Es tut nicht weh. Am Anfang schon, aber irgendwann geht das auch weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?