Ich habe nachher einen Termin bei meiner Psychiaterin?

4 Antworten

Hey, mach dir keine Sorgen. Sie wird dich nicht für verrückt halten. Es ist ihr Job dir zu helfen, ob sie dir glaubt ist eine andere Sache. Aber warum sollte sie dir nicht glauben? Sowas kommt sehr oft vor.

Erklär ihr einfach die situation.

Viel Glück!

Guten Abend

Diese Angst kann ich dir nehmen, eine Psychologe oder Arzt allgemein, muss mit Diskretion arbeiten und jedes Thema ernst nehmen. Rede daher offen und ehrlich mit ihr, und sage ihr was passiert ist. Sie wird dir dann hoffentlich schnell helfen.

Ich wünsche dir alles gute und viel Gesundheit.

Lg das ToxTeam

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Warum verrückt? Das ist ganz normal. Das sind schnelle impulsive Stimmungsschwankungen. Das habe ich auch gehabt, als ich in einem Zeitpunkt bzw in einer Lebenssituation war, in der es mir überhaupt nicht gut ging. Lachen, plötzlich auftretende Wut, langes Nachdenken, Weinen etc. Du kannst ihr ja sagen, dass du zu starken Stimmungsschwankungen neigst.

Sind das Depressionen?

0
@MissyCooper

Ich würde mit dem Wort Depressionen vorsichtig sein. Es kommt immer ganz darauf an, ab wann man Depressiv ist. In meinem Fall war es so, dass ich einfach komplett überfordert war und auch keine Aussicht aus der Lage sah bzw es gab auch keine. Das kann einen ganz schön einklemmen und zu Stimmungsschwankungen bringen, da die Geduld auch langsam reißt und man keine Lust mehr hat. Man kann es als "kleine Depressive Lebenssituation/vorübergehende Depressionsphase" sehen.

Also eher ungefährlich, wenn man schnell davon loswird, aber sehr wohl gefährlich, wenn es länger anhaltend ist.

2
@MissyCooper

In dem Artikel erwähnst du, dass du Selbsthass gegenüber dir hast. Und das du dich ritzt.

Ich kenne das Gefühl. Es ist eine Art Schamgefühl zu existieren. Weißt du was die Lösung dagegen ist? Es sind Soziale Kontakte. Menschen mit denen du reden kannst, einen Kaffee trinken oder etwas essen gehen kannst und am wichtigsten..Menschen bei denen du dich nicht verstellen musst oder gar ausgenutzt wirst. Weißt du warum ich dir den Kontakt zu Menschen mehr empfehle, anstatt wie jeder es sagen würde "Liebe dich selbst?" Weil die Menschen die du kennenlernst dir zeigen werden, dass du dich selber Lieben kannst ohne Schamgefühl, denn wenn du die richtigen triffst, werden diese Menschen dir zeigen wie wertvoll du bist für sie. Z.b wenn sie dir Danken, wenn sie dir zulächeln, wenn sie über deine Witze lachen oder deine Ideen gut finden. Etc

1
@SorrowDespair

Wie komme ich an solche Leute dran? Also bzw. wo lerne ich welche kennen?

0
@MissyCooper

Zugegeben ist das einer der schwierigsten Sachen die man tun kann, jedenfalls für mich. Laut meinen Erfahrungen ist es extrem schwer jemanden zu finden, der keine Vorteile aus jemanden herausziehen will unter dem Deckmantel der Freundschaft.

Es gibt Gläubige Menschen die bereit sind jemanden zuzuhören, aber bei diesen Leuten habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie dir nur zuhören, wenn es zugleich auch um Gott geht. D.h sobald du nicht wenigstens 30% Gott in deine Story reinsetzt wirst du ignoriert.

Zum einen Teil sind da die Leute die man meistens aus der Schule/Kindergarten oder aus dem Viertel kennt. Das sind eher die Ausnutzer. Sie bleiben nur solange bei dir, solange du ihnen etwas bieten kannst. (Entertainment, Essen, Geld, Mit dem Auto herumfahren, zuhören etc)

Also einen wirklichen Freund zu treffen, dessen wahre Absichten nur die sind, mit dir Zeit zu vertreiben, sich gemeinsam die Probleme zu erzählen etc., ich denke, dass ist etwas wirklich sehr seltenes in dieser Welt und wo man sie findet, das habe ich bis jetzt leider auch nicht herausgefunden.:/

1
@SorrowDespair

Ich dachte immer das Leben wäre für "normale" Leute wie in einer Sitcom?

0
@MissyCooper

Das mit der Sitcom verstehe ich nicht ganz :). Aber ich denke niemand ist normal. Was definiert den normal? Ich denke jeder hat so seine Last zu tragen und es gibt halt viele Menschen, die aufgrund von Umständen, die Last nunmal nicht tragen können und deshalb durchdrehen.

1
@SorrowDespair

Also das für die "normalen" Leute ein Leben so ungefähr aussieht

Schule, dann Ausbildung/Studium und dann Job.

Freunde angefangen aus der Schule/Nachbarschaft bis hin zur Beziehung später

usw.

0
@MissyCooper

Das kann gut sein :). Es gibt immer verschiedene Wege. Viele gehen den weg den du genannt hast. Manche gehen einen anderen. Es existieren viele Menschen auf der Erde. Wichtig ist, dass du dich auf deinen Weg konzentrierst. Es ist nie zuspät für etwas. Ich hole grade mein Fachabitur nach mit 21 um später studieren zu können. Obwohl ich mit 17 abgebrochen hatte. Aufgeben ist nie eine Option.

Wenn du dich auf deinen Weg konzentrierst, bin ich mir ganz sicher, dass du jemand werden kannst den andere Menschen gebrauchen können. "Werde der Grund, warum andere Menschen wieder an das gute Glauben können." Schönes Zitat, nicht wahr? Wie wärs wenn du jemand wirst der anderen helfen kann, da du weißt wie es ist zerstört zu sein. Nimm nicht alles Negativ :) Die Zeiten die uns nicht so gut tun, dienen uns ebenfalls als Erfahrung und können uns später im Leben Hilfreich sein.

So :) Wünsche dir langsam eine Gute Nacht ist ziemlich spät.

1
 Ich halte mich grad für selbst verrückt

Deswegen bist du ja auch Patient bei einem Psychiater.

Und im Übrigen, sind Psychiater einiges gewohnt, mach dir keine Sorgen.

Was möchtest Du wissen?