Ich habe mir überlegt mir vielleicht ein Dressurhalsband für meinen 3 Monate alten Schäferhund zu holen kann mir da jemand was empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Solche Halsbänder sind Gewalt und verschlimmern das Problem.

Der Hund hat Schmerzen, sobald er sich in die Leine wirft. Diesen Schmerz verknüpft er mit dem, was er in diesem Moment sieht: andere Hunde, Dich, was auch immer und wird, wenn sich die Situation oft genug wiederholt, zukünftig schon ausflippen, bevor sich das Halsband zuzieht.

Leinenführigkeit ist extrem schwierig für einen Hund, weil sein natürliches Lauftempo schneller ist als das des Menschen. Zudem ist Dein Hund noch ein Baby, das nicht viel von der Welt kennt. Ihm Schmerzen zuzufügen, weil Du nicht dazu in der Lage bist, eine gute und gewaltfreie Lösung zu finden, finde ich richtig übel. Such Dir Hilfe, wenn der Hund Dich jetzt schon überfordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ein Hund wird gewaltfrei erzogen.

Zudem sind solche "Dressurhalsbänder", egal ob Stachel- oder Würgehalsband oder mit Elektroschock lt. TierschutzG in Deutschland verboten.

Lass dich damit nicht erwischen - das wird teuer. Abgesehen davon, dass jemand, der zu solchen Mittel greifen muss, mit der Erziehung und Haltung eines Hundes überfordert scheint und sich daher in die Hände einer erfahrenen Hundeschule begeben sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gargoyle74
04.02.2017, 13:37

Doch,ich hoffe ER/Sie WIRD damit erwischt.....ansonsten geb ich Dir völlig recht.

0

Bei so einem jungen Hund reicht ein ganz normales Halsband oder Geschirr (kein Zuggeschirr, da kann der Hund sich das ziehen an der Leine schnell angewöhnen wenn du nicht aufpasst)

Am besten eignet sich zum Gassi gehen eine Schleppleine (z.B.10m), damit der Hund sich auslaufen kann. Da darf der Hund aber nicht nach vorne ziehen.

Wenn dein Hund nicht auf dich hört musst du an der Erziehung arbeiten, da hilft kein so genanntes Erziehungshalsband. Die sind auch für andere Zwecke gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arme Hund!
Was du verharmlosend Dressurhalsband nennst, wird Stachel- oder Würgehalsband genannt. Das zählt zu den Starkzwangmitteln, die ein sicherer Weg sind, das Vertrauen des Hundes zu zerstören und ihn zu einer tickenden Zeitbombe zu machen. Damit quälst du deinen Hund nur. Der wird sich irgendwann fügen, weil er den Schmerz vermeiden will, aber eine Erziehung ist das nicht.
Ein 3 Monate alter Hund ist noch lange nicht so weit. Du würdest doch auch ein Kleinkind nicht schlagen, weil es deine Anweisungen nicht wortgenau ausführt.

Deine Frage lässt erkennen, dass du keinerlei Ahnung von Hunden hast. Das ist nicht schlimm, wenn du bereit bist dir bei einer guten Hundeschule Hilfe zu suchen.
Eine gute Hundeschule erkennst du daran, dass die Hunde keine Stachel- oder Würgehalsbänder tragen und dass die Gruppen klein sind.

Ich kann dir die Julius K9 Geschirre empfehlen. Die haben breite Riemen und verursachen beim Hund keine Schmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

langsam erscheinen mir deine Fragen bezüglich deines Welpen mehr als verantwortungslos. Schon von Anfang an zeigt deine Unkenntnis in Sachen Hundehaltung, Welpenaufzucht, Hundeverhalten , das dein Welpe in denkbar ungeeigneten Händen groß wird. Suche dir wirklich schleunigst eine Hundeschule, die gewaltfrei! arbeitet und dir wirklich alle wichtigen Grundkenntnisse beibringt. Denn ansonsten sehe ich die Zukunft deine Hundes alles andere als unproblematisch an. Denn irgend wann verzeiht dein Tier deine Unkenntnis nicht mehr und wird aus dem Ruder laufen. Solche Schäferhunde habe ich mehr als genug, dank Halter die dieser Rasse nicht mal annähernd gerecht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der hund ist drei!!! monate alt,er ist noch ein baby!!! Erzogen kann er gar noch nicht sein,da brauchts noch etliche monate...um dir und deinem hund zu helfen und zu zeigen wie man bindung aufbaut,besuche bitte eine hundeschule...es hat genug deppen auf unserer kugel die mit einem schäfer nicht klar kommen und deiner ist ja erst mal drei monate alt,da brauchst du noch gaaaanz viel zeit u.geduld!!! Was willst du jetzt schon mit einem dressurhalsband, was wen der hund ein jahr alt ist? Dann kannst du den hund gar nicht mehr korrigieren, wen du jetzt schon ohne sinn u.verstand am hund rumzerrst...glaub mir das sind methoden aus der kriegszeit,heute weiss man,das man mit positiver verstärkung,leckerlis,ball und co viel die besseren erfolge erzielt als mit druck und zwang...ein guter schutzhund wird mit liebe erzogen und ist nicht ausser kontrolle aggro,sondern ein toller familienhund der im einsatz weiss was er zu tun hat und zwar mit klarem kopf,nicht kopflos auf alles losgeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich deine Fragen ansieht, wundert es nicht das kleinste bisschen, weshalb das arme Tier nicht auf dich hört. Viel zu früh von der Mutter getrennt, absolut falsche Erziehung von Tag Wind an und jetzt willst du auch noch so ein Halsband. Kauf eins und leg es dir selbst um, damit du spürst, was du deinem Hund da abtun willst. An dem Verhalten des Tiers bist du ganz alleine schuld. Wolltest du nicht in eine Hundeschule? Oder ist dir das zuviel Aufwand für das Lebewesen, für das du dir wissentlich die Verantwortung auferlegt hast? Der Hund kann einem nur leid tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieKleineHexe03
04.02.2017, 11:01

Hallo,

ich finde es ja net, dass du dir sorgen um das Tier machst ;)

Aber du kennst sicherlich nicht die Hintergrund Geschichte und außerdem kann man deine Antwort auch netter und hilfreicher formulieren. Wir haben unsern einen Hund mit 6  Wochen bekommen. Wir wissen selber, dass es definitiv noch zu jung war, aber die Besitzer wollten die Welpen bereits so jung abgeben, da der Tierarzt sie für völlig gesund eingestuft hat und sein 'klaro' gegeben hat.

Er ist dennoch gut erzogen und brav, hat eine fester Verbindung zu unserem anderen Hund aufgebaut und er ist ein Hund, auf den man in gewissermaßen schon stolz sein kann.

Wir sind nicht mit ihm in die Hundeschulde gegangen, sondern haben ihn selber erzogen. Und so eine Erziehung  findet ja nicht nur in den ersten paar Monaten sondern auf Lebenszeit statt.  Wenn der Hund Mist baut, bestraft man ihn (nicht mit Gewalt) und das prägt sich dann ja auch weiter ein.

Aber ich versuche mal, deine Beantwortung anders zu formulieren:

Das Tier wurde meiner Meinung nach zu früh von der Mutter getrennt und wenn er kein bisschen auf dich hört, kann man annehmen, dass es nicht die richtige Erziehung ist, die du deinem Hund da bietest.  Ich weiß nicht, wie du es finden würdest, wenn man dir ein Halsband umlegen würde und zwar so plötzlich. Es ist natürlich, dass ein Hund das dann erst einmal nicht leiden kann.

Hast du dir schon einmal überlegt in die Hundeschule zu gehen? Denn die Zeit dafür müsstest du dir nehmen können, denn schließlich ist es dein Hund und somit auch deine Verantwortung.

---

Meine Meinung

Vielleicht lässt du dich einfach mal beraten und rufst mal bei einer Hundeschule in deiner Nähe an. Die können dir sicher ein paar Tipps geben. Hol dir mal ein Buch, in dem du vielleicht nachlesen kannst, wie man den Rückruf oder ähnliches antrainiert. Natürlich kann dein Hund das mit der Unterstützung eines Menschen, der das bereits einige male Hunden antrainiert hat, sicher besser lernen. Mit dem Halsband...

Ich weiß nicht genau, ob das eine Gute Idee ist.

Ich denke du solltest dir wirklich besser einen rat einholen

lg.

0
Kommentar von schokocrossie91
04.02.2017, 12:07

Das wurde nicht "meiner Meinung nach" zu früh von der Mutter getrennt, es ist gesetzlich verboten, Welpen vor acht Wochen abzugeben. Es ist nicht "anzunehmen", dass das Verhalten von der grauenvollen Erziehung stammt, es ist so. Das Tier wurde allein gelassen und angeschrien. Der FS hat sich schon überlegt, in eine Hundeschule zu gehen, hat Es dann aber offenbar doch gelassen. Was soll dein nutzloses Sugarcoating bringen?

0

Der Arme Hund ! Viel zu früh von der Mutter weg ( mit 6 Wochen ist pure Tierquälerei), dann schon über Stunden alleine gelassen, ständig deinen Aggressionen ausgesetzt und jetzt auch noch ein Dressurhalsband? Ich bin gerade Fassungslos. Gibt bitte das Tier in fachkundige Hände ab! Ihr seid nicht geeignet für einen Hund. Das arme Tier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: Sucht euch einen guten, gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer, der zeigt euch, was zu tun ist!

Anscheinend habt ihr euch nicht schlau gemacht hinsichtlich Hundeerziehung. Mußtest du keinen Sachkundenachweis machen?(20/40 Regelung)

Ein Hund ist kein Kaninchen und kann große Schäden anrichten, wenn er keine klaren Strukturen vorgegeben bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keira17
04.02.2017, 11:47

Leider gibt es diesen Sachkundenachweis nicht überall, bei uns auch nicht.

0

3 Monate 😳es ist ein Welpe ! Du brauchst ein gut sitzendes Geschirr und eine Hundeschule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dressurhalsband ? Willst Du ihn piaffieren lassen ? Wozu soll das gut sein? Man kommuniziert auf Mensch/ Hund Ebene über Körpersprache,Energie und Partnerschaft!! Der Hund ist doch kein Pferd in der Manege.....!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das mal lieber. Solche ,mit schmerzreiz arbeitenden Hilfsmittel sind überholt und unnötig. Wenn ihr es so nicht hinkriegt sucht euch einfach ne gute Hundeschule :) Oder lies ein Buch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?