Ich habe mich in meine Tanzpartnerin verliebt. Was jetzt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm... das ist durchaus traurig und gleichzeitig so rücksichtsvoll von dir...

Für mich allerdings wirkt es momentan eher so, als würdest du so ganz ohne Frage zu ihrem Beziehungsstatus nicht auskommen. Vielleicht ergibt sich ja im Gespräch eine Gelegenheit um so nebenbei eine andeutende Frage in den Raum zu werfen ohne dabei aufdringlich zu werden. Denn nur weil man jemanden kennengelernt hat, heißt das noch lange nicht, dass auch etwas läuft - und falls doch, für wie lange - und sie wird es dir bestimmt nicht unter die Nase reiben da dies ebenso unpassend wäre wie ein "hey bist du Single?" Wenn du verstehst was ich meine? :)

Oder aber du versucht trotzdem etwas außerhalb des Tanzkurses mit ihr zu unternehmen - dies könntest du ja ganz unaufdringlich gestalten wie zB du hättest spontan Bock auf Kino auf den Film XY ob sie den denn schon gesehen hat - und wenn nicht ob sie ihn sehen will, dann ladest du sie gerne ein usw. So würdest du vielleicht ebenfalls nebenbei etwas erfahren - ansonsten genieße einfach die Zeit welche ihr gemeinsam habt, auch ohne offizieller romantischer Gefühle - die hat man wenn man verliebt ist sowieso dabei :)

Du solltest dich allerdings aufgrund deiner Gefühle nicht hinreißen lassen - Liebe ist zwar wunderschön und unglaublich und es freut mich, dass du selbsternannter Spätzünder (ich übernehme das mal einfach ohne es böse zu meinen) solch schönen Erfahrungen machen darfst. Lass es nur nicht zu deinem persönlichen Albtraum werden falls es eben dann doch nichts wird... :)

Ich denke, dass ich beim nächsten Tanztermin über meinen Schatten springe und ihr es "vorsichtig" und langsam "beibringe", wohin für mich die Reise am liebsten hingeht und ob sich mich begleiten möchte.

Die Vernunft sagt mir natürlich auch, wenn es nicht klappt, dann halt nicht. Alleine dieser Satz geht mir etwas schwer über die Lippen. Bis zu dieser möglichen Tatsache möchte ich jedoch alles versuchen, ihr Herz für mich zu gewinnen.

@Shilja
Ich danke dir für deine Meinung!

Oh hier hätte ich die Antwort doch fast übersehen :o :)
Würde gerne wissen wie es ausgegangen ist, wenn man so neugierig sein darf :)

0
@Shilja

Der Kurs findet in ein paar Tagen erst wieder statt. Von Tag zu Tag jedoch treibt mich der Gedanke eher wieder an einen schmerzhaften und respektvollen Rückzug - auch aufgrund eines whatsapp-Status Bildes, dass ein gemeinsames und angenehmes Abendessen zeigt...

Es hört sich vielleicht egoistisch an, aber mein Herz, meine Gedanken für sie kann ich nicht so einfach in die Schublade packen. Sie geht mir nicht einfach aus dem Kopf - ich vermisse sie, ihre Art, ihre Eloquenz, ihr bezauberbendes Lächeln, ihre Stimme, diese angenehme Ruhe die ich bei ihr fühle und finden konnte. Wenn ich noch weiteres aufzähle hört sich das am Ende noch kitschig an.  Aber so ist es nicht.

Die Gedanken an sie fließen täglich durch meinen Kopf, soll ich oder soll ich sie nicht fragen? Erhalte ich eine so negative und ihrer möglicherweise festeren Beziehung geschuldet schützende Antwort, die mich nicht nur fürs erste traurig machen würde, sondern in einen Abbruch des Kurses oder sogar Kontakts resultiert.

Ich atme mehrmals ein, versuche meine Gedanken zu sammeln und finde trotzdem keine eingleisig lösende Antwort, was vielleicht nach so viel zu lesenen Text spätetestens jetzt herauslesen werden kann.
(bis hierher vielen Dank für das Lesen, auch wenn sich wohl so manches langatmig, wiederholt und traurig anhören mag)

Wenn ich trotzdem in dieser Situation versuche es nüchtern zu betrachten und mein Herzschmerz so schwer mir das auch fällt bei Seite schiebe, komme ich zu dem (Zwischen)Ergebnis, wenn nicht dann eben nicht. Es gibt noch ein paar Milliarden andere "Möglichkeiten" auf der Welt, auch wenn mich mein Herz für so eine Aussage am liebsten zum Jordan schießen möchte.

Wenn ich jedoch so etwas schreibe, bleibt mir in diesem Moment nicht nur die Sprache weg, wenn ich mich mit dem Gedanken beschäftigen oder gar anfreunden muss - es nicht versucht zu haben.

0

Und genau damit endet es - mit dem Gedanken es noch nicht mal versucht zu haben, wenn du nicht über deinen Schatten springst.
Wenn du tatsächlich nüchtern nachdenkst dann gibt es (neben kontaktabbruch usw) eben nur zwei Möglichkeiten egal ob sie die Gefühle erwidert oder nicht  - du kannst entweder damit leben es nie ausgesprochen zu haben und irgendwann wirst du sowieso mehr Abstand zu ihr haben (Kurs zu Ende...) ob es nun an der Aussprache deiner Gefühle liegt oder nicht, es wird auch ohne diese ausgesprochen zu haben irgendwann langsam auseinander gehen (wenn die Beziehung zB tatsächlich ernster wird, sie dir kein Interesse zuschreiben kann, weil sie evtl. nichts davon ahnt, oder weil Kurs zu Ende und sie sich mit anderen Dingen beschäftigt...) oder eben weil du es gesagt hast und sie auf Abstand geht weil es ihr mit der Beziehung eben doch ernst ist und diese schützen möchte und sich somit von dir fern hält - also da bleibt es ziemlich gleich ob du es ansprichst oder nicht.

Die andere Möglichkeit wäre eben, dass sie vielleicht doch etwas für dich empfindet, du dich aber bisher nicht ganz offen so verhalten hast, dass sie weiß, dass diese erwidert werden würden - denn ich meine irgendwem würde ich nicht in den Urlaub folgen - also ein paar Punkte würden ja dafür sprechen, dass du ihr nicht egal bist. Sie kann natürlich trotzdem erst mal zu ihrer derzeitigen Beziehung stehen, dich höflich „abwimmeln“ aber wer weiß was die Zukunft bringt? Das wissen, dass man von jemanden geliebt wird bleibt - ob man nun will oder nicht - und so etwas bleibt selten negativ in Erinnerung. Also was spricht im Endeffekt dagegen? Klar - ein Korb tut erst mal weh - aber irgendwann hast du trotzdem etwas zu erzählen - in einigen Jahren zB kannst du deinem Sohn/deiner Tochter oder einem deiner Enkelkinder davon erzählen mit den Worten „und hätte ich mich damals nicht getraut... wer weiß was dann heute wäre...“ :)

0

Und oft führen ja die „merkwürdigsten“ Geschichten mit den unterschiedlichsten Gefühlen die man währenddessen „durchleiden“ muss zu den Geschichten, die wir später „Schicksal“ oder so nennen... denn wer weiß? (Achtung es folgen Gedankenspiele)

Du sagst es ihr - sie gibt dir einen „netten Korb“ und in ein paar Wochen oder Monaten hat sie Streit mit ihrem und in dem Moment flimmerst du in ihren Gedanken auf, weil jeder Mensch geliebt werden möchte und sie meldet sich bei dir - zuerst mal als „Lückenfüller“ der du dann wärst, für den sie dann allerdings echt Gefühle entwickelt, weil ich mir sicher bin, dass du für sie da wärst, sie unterstützt und ihr zB durch die Trennung hilfst und am Ende kommt ihr zusammen und heiratet einige Jahre später und habt Kinder.

Du sagst es ihr - sie gibt dir einen deftigen Korb und will nie wieder etwas mit dir zu tun haben, du gehst in deinem Frust etwas trinken, willst dich ablenken und findest unter all den armseligen Geschöpfen plötzlich DIE, die dich zum Lachen bringt obwohl dir gar nicht danach zu mute war und es entwickelt sich etwas ganz spontanes ungeplantes - in ein paar Jahren heiratet ihr, habt Kinder...

Hihihihi jetzt muss ich selbst lachen, aber ich hoffe du weißt was ich meine :)
Unser Leben ist eine endlose Geschichte mit so vielen Möglichkeiten und Optionen - scheue dich nicht diese alle auszutesten nur aus Angst, denn diese ist doch in den meisten Fällen unbegründet. Sie wird dir nicht den Kopf abschlagen oder sowas - und auch wenn Herzschmerz ein sehr unangenehmer Schmerz ist, so sind die Lehren und Erfahrungen die wir aus solchen Situationen ziehen etwas wichtiges - denn bei der nächsten, die dir gefällt und dich so vom Hocker hauen lässt, wartest du bestimmt nicht mehr so lange oder? ;)

0
@Shilja

Ich weiß was du meinst. ;-) Das Glück/Schicksal spinnt sich so seine eigenen neuen Bahnen. Ich werde es aber übermorgen tun. Ich melde mich wieder. :-)

0
@olivers17

Morgen sollte es statt übermorgen heißen. Jedenfalls war heute das Tanzen. Und wie soll ich es sagen, ich konnte erst das Thema ansprechen, als ich sie zuhause abgesetzt habe...

So übersprang ich mit der sehr kurzfristig eintretenden Nervosität förmlich alles was ich mir vorab so ungefähr ausgedacht habe, ohne Ihr meine genauen Gefühle für sie zu verraten und fragte in der Sekunde mit einer Mischung aus Respekt vor ihrer Beziehung und einer Portion Neugierde nach Ihrem Status bzw. festen Freund. Sie antwortete mir auf nachträglich verständnisvolle und ruhige Art, dass sie keinen festen Freund hat, aber jemanden hat und keinen Kopf sonst hat (beruflich ist ihr Tag aktuell sehr gefüllt).

Meine Annoncen ihr gegenüber hat sie wahrgenommen, wollte mir aber auch keine falschen Hoffnungen machen. Daher auch keine Zusage zu einem gemeinsamen Essen o. ä., was ich natürlich aus ihrer Sicht nachvollziehen kann.

Der Stimmung tat meine Frage jedenfalls keinen großen Abbruch - hoffe und denke ich jetzt. Sie fragte mich ob alles okay sei. Was ich in der Sekunde alternativlos auch so beantwortet habe, jedoch am liebsten durch was ganz anderes ersetzt hätte.

Mir liegt aktuell noch immer auf der Zunge, ob ich nicht noch hätte mehr sagen müssen und das zu mehr Erfolg geführt hätte. Zumindest ist das Bedürfnis auf einer Seite da beim nächsten Mal noch was zu sagen, doch ist von ihrer Seite her wohl alles gesagt und ich muss das so respektieren wie es ist... mir schmerzt das Herz unglaublich. :(

0

Das tut mir sehr leid, allerdings ist der Ausgang weniger dramatisch wie du dir vielleicht zusammen gespinnt hast - das ist doch schon mal schön...

Um dein Herz tut es mir leid, ich kann nachvollziehen wie du dich nun fühlen musst und doch habe zumindest ich für meinen Teil die Hoffnung nicht aufgegeben was dich betrifft - hast du die Hoffnung verloren? Ich hoffe nicht...

Stürze dich nicht in die Trauer und lass das Schicksal weiter ihre Fäden ziehen, sei stolz darauf dich getraut zu haben, eine Erfahrung der „angenehmen“ Ablehnung zu machen statt einem Drama...

Die Zukunft bleibt dir weiterhin ein Rätsel aber ich glaube mit der Kraft die in uns allen inne wohnt - mit Mut und Freude an Entscheidungen fürs Leben - werden wir alle irgendwann dort ankommen, wo wir glücklich und zufrieden sein können - und nur weil du noch auf diesem Weg wandelst, der so viele Zweige und Wege ermöglicht und so manchen Stein - verliere niemals deinen Mut etwas zu versuchen - oder aber um etwas zu kämpfen, was dir wichtig ist.

Du hast ja zumindest das schwierigste bei dem ganzen geschafft - zu deinen Gefühlen zu stehen und diese auszusprechen - vergiss diesen Mut nie und wende ihn einfach weiter an :)

1
@Shilja

Gerade als du mir geantwort hattest, hatte ich auch noch was losgesandt. Hier noch mal in angepasster Form....

Zumindest habe ich das Bedürfnis ihr noch einen Text per Whatsapp zu schreiben, untertrieben gesagt "weswegen" ich sie gefragt habe und die Situation nachklären möchte. In dem ich um Verständnis bitte und fast sorry sagen will, auch wenn sie mir netterweise mit einem glaubwürdigen "okay" nach meinem Gemütszustand gefragt hat, aber sicherlich auch schützend wohl auch ob da noch was von mir nachkommt...

Ich muss das erstmal verdauen und eine Nacht darüber schlafen und mir sehr zögerlich Sie, DIE EINE aus dem Kopf herauskriegen. Oh man... habe ich
das gerade wirklich geschrieben...

Die Hoffnung habe ich nicht verloren, ich möchte aber gerade nicht ausrechnen wie weit sie mir entfernt liegt.

0
@olivers17

So, sie hat mir noch später geantwortet....

Um es kurz zu fassen, ich habe wohl Ihre Signale nicht zu 100% so gedeutet, bzw. so ernst genommen, aufgrund dessen was passiert war.

Ihre Reaktion war jedenfalls sehr positiv und nahm es als Kompliment auf. Somit bleibt der Tanzkurs weiterhin bestehen.

Wo ich mir evtl. ein Bein gelegt habe, als ich ihre Nachricht las, ist die Tatsache, dass ich ihr meine genauen Gründe und Gefühle offen dargelegt habe. Ob das so richtig war, schon meine Frage beantwortet es wohl von selbst. Zu diesem Zeitpunkt war ich jedoch sowas von der Rolle in der Situation davor alles richtig gemacht/gesagt oder auch nicht gesagt zu haben, so dass es jetzt glückerweise positiv beantwortet worden ist, dass es besser ausgesprochen wurde.

Trotzdem fühle ich mich ein wenig wie ein kleiner Trottel, der gefühlt alles auf eine Karte davor und in der Antwort gesetzt hat, obwohl ich parallel mit der Antwort gerechnet habe. Aber so ist das wohl, wer nicht wagt, kann auch nicht gewinnen.

0

Vielleicht kannst du sie ja mal zum Essen einladen. Dann kannst du ihr deine Gefühle gestehen und erfährst auch ihren Beziehungsstatus.

"Freundschaft nicht verlieren" schön und gut, aber nicht um jeden Preis. Du unterdrückst dich und deine Gefühle und das ist nicht gut.

Was möchtest Du wissen?