Ich habe mich in ein pferd verliebt was zum verkauf steht bin aber leider noch reitanfängerin. ich mache eine ausbildung zur pferdewirtin. kann ich es kaufen?

9 Antworten

Ob du es kaufen "kannst", musst du ja selbst ausrechnen. 

Von wegen Reitanfänger und junges Pferd solltest du dich halt darauf einstellen, dass es eine teure Angelegenheit werden wird. Mit dem Standardberitt sollte es nicht getan sein, sondern die Ausbildung sollte in Ruhe erfolgen und nicht darauf abzielen, dass du möglichst schnell dein eigenes Pferd reiten kannst. 

Dann würde ich auch empfehlen, dass auch nach dem Beritt das Pferd regelmäßig von dem Trainer Korrektur geritten wird, damit deine Reitfehler wieder ausgeglichen werden und das Pferd nicht "sauer" wird und sein Ausbildungsstand auch erhalten bleibt. Gemeinsam mit einem guten Trainer können dann sowohl du als auch das Pferd weiterlernen. Bei uns funktioniert das beispielsweise recht gut, andere Leute, die ähnlich wie du vorgegangen sind, sich recht früh für eigene Pferde entschieden haben und NICHT bedacht haben, dass sie die Hilfe eines Reitlehrers und Ausbilders für das Pferd BRAUCHEN, hatten nach kurzer Zeit Probleme mit ihren Pferden. Diese Leute haben in der Regel selbst vor sich hingewurschtelt; ich habs aber auch schon bei ehemaligen Schulpferden gesehen, dass die Reitanfänger nicht mehr mit dem Pferd zurecht gekommen sind, weil das Pferd die Führung übernommen hat. Ist meiner Meinung nach also nicht unbedingt vom Alter des Pferdes abhängig, sondern von der eigenen Bereitschaft, dazu lernen zu wollen und eben Geld in die Unterstützung eines Profis zu investieren.

Was du vor dem Kauf und der Überlegung der Kosten bedenken solltest: du reitest ja noch nicht so lange. Bist du wirklich sicher, dass du dabei bleiben willst und nicht nach kurzer Zeit doch keine Lust darauf hast. Ferner solltest du überlegen, ob du nach deiner anstrengenden Ausbildung noch Lust hast, regelmäßig mit deinem Pferd zu arbeiten. Und ganz abschließend: ein junges Pferd ist ein "Überraschungsei". Was da rauskommt, wenn es reitbar ist, kann unter Umständen nicht unbedingt das sein, was du erwartest hast oder möchtest. Überleg dir, ob es nicht "bequemer" wäre, ein Pferd zu kaufen, welches du vor dem Kauf ausprobieren kannst. Ich weiß wohl, Pferde sind Lebewesen, da ist man oft machtlos, "wo die Liebe hinfällt", aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass man dann unter Umständen Jahre später auf einem Pferd sitzt und feststellt, dass man sich gerade als Anfänger, der man ja dann auch 2-3 Jahren noch ist,  das Reiter-Leben noch zusätzlich schwer gemacht hat... 

Viel Glück bei deiner Entscheidung!

Reitanfänger und junges Pferd sind keine gute Mischung (Das kann funktionieren, geht aber in den meisten Fällen schief).

Mal abgesehen vom finanziellen Aspakt (Das musst du selbst durchrechnen)  und der generellen Entscheidung ob du dir ein Pferd anschaffen und die Verantwortung dafür übernehmen willst, solltest du immer bedenken, ein junges Pferd muss noch erzogen werden und sehr viel lernen bis es ein fertiges Reitpferd ist.

Ein junges Pferd aus zu bilden und zu erziehen ist nicht immer so einfach wie man vielleicht denkt. Erziehung fängt nicht beim Aufsteigen auf den Pferderücken an und hört mit dem Absteigen auf! Ein junges Pferd muss auch im grundsätzlichen, täglichem Umgang erzogen werden. Es muss lernen wie es sich zu benehmen hat. Bei der Erziehung eines Pferdes muss man genau wissen, was man tut und wann man wie reagiert. (Man möchte ja später ein braves gut händelbares Pferd haben und kein nach Meschen tretendes, bettelndes, beißendes, drängelndes und schubsendes Monster.) Fehler in der Grunderziehung eines Pferdes lassen sich später nur schwer wieder korrigieren.

Reitanfängern kann ich immer nur raten, wenn man sich als Einsteiger in den Sport ein eigenes Pferd anschaffen will, sollte man zu mindest die Grundgangarten und den Umgang mit dem Pferd beherrschen und zu einem fertig ausgebildetem Tier, das ggf. auch schon ein paar Jahre älter ist tendieren (Ein Pferd von dem der Reiter noch lernen kann).

Ein junges Pferd ist zwar vom Anschaffungspreis her günstiger als ein fertig ausgebildetes, aber in den meisten Fällen kann man den Differenzbetrag zu einem bereits fertig ausgebildetem Pferd dann an Berittkosten in das junge Pferd stecken (oftmals sind die Kosten sogar wesentlich höher als wenn man gleich ein ausgebildetes Tier gekauft hätte.).

An deiner Stelle würde ich erst einmal die Ausbildung beenden, deine Reiterlichen Fähigkeiten steigern und ausbauen und dann überlegen ob ein eigenes Pferd finanziell und zeitlich drin wäre.


Du reitest erst seit 3 Monaten??  

Kauf kein Pferd. Schau erstmal, ob dir die Ausbildung Spaß macht, denn nur die Wenigsten ziehen die wirklich durch. 

Während der Ausbildung hast du kaum Zeit für ein eigenes Pferd, das wird schwierig. Geht zwar, muss man sich aber nicht antun..  

Wenn du es kaufst, muss dir klar sein, dass du Verantwortung für ein Lebewesen übernimmst. Wie ein Kind. Es gibt genug, die ihr Pferd nach kurzer Zeit wieder weg geben, erst gestern oder heute war so eine Frage.. weil man dann merkt, dass man der Verantwortung nicht gewachsen ist.  

Es wäre sinnvoller, wenn du erstmal ein oder zwei Jahre eine RB hast und dann erst ein Pferd kaufst.  

Dann lernst du noch sehr viel (mit 3 Monaten Erfahrung brauchst du das auch) und kannst schauen, ob das überhaupt wirklich was für dich ist. 

Bewerbungsschreiben für eine Ausbildung zur Pferdewirtin

Hier mein Anschreiben für eine Ausbildung zur Pferdewirtin, über Verbesserungsvorschläge bin ich sehr Dankbar:

*Bewerbung um eine Ausbildung zur Pferdewirtin mit dem Schwerpunkt klassische Reitausbildung

Sehr geehrte/-r Frau/ Herr XX, bereits seit meiner Kindheit besuche ich jährlich Ihre spektakuläre Hengstparade und konnte dabei schon erste Eindrücke vom Gestüt bekommen. Auf Ihrer Homepage habe ich mich über Ausbildungsmöglichkeiten informiert und bewerbe mich nun auf eine Ausbildung zur Pferdewirtin mit dem Schwerpunkt klassische Reitausbildung. Derzeit befinde ich mich im dritten Jahr in der Ausbildung zur Tourismuskauffrau (Privat- und Geschäftsreisen), welche ich im Januar abschließen werde.Im Laufe dieser Ausbildung habe ich festgestellt, dass ein Bürojob nicht meinen persönlichen Interessen entspricht. Dennoch habe ich durch die Ausbildung die Arbeit in einem Team sehr zu schätzen gelernt. Die Ausbildung zur Pferdewirtin war schon lange ein Traum von mir, wobei ich mir im Klaren darüber bin das dieser Beruf körperlich sehr anstrengend ist. Das konnte ich bereits in meinem Nebenjob erfahren, wobei ich täglich zwei Pferde in einem privaten Pferdestall versorgt habe. Des Weiteren habe ich langjährige Reiterfahrungen, wobei dies in meiner Ausbildung leider zu kurz gekommen ist. Zu meinen Stärken zählen mein Verantwortungsbewusstsein und meine Geduld. Zudem kann ich durch meine ruhige Art sehr gut mit Pferden umgehen, was mir aus meinem Umfeld oft bestätigt wurde. Für ein Praktikum stehe ich nach Beendigung meiner derzeitigen Ausbildung gerne zur Verfügung. Ich freue mich sehr, wenn ich mit diesem Schreiben Ihr Interesse geweckt habe und ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Stärken überzeugen darf.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Warum ist reiten so teuer und alles drum und dran?

In meiner Nähe kostet das unterstellen rund 500€, Reistunden 30min um 25€... Es gibt schon zB Reithosen für 200€ oder Sättel für 3.000€ aufwärts. Über Reithelme um 400€... Alles aufwärts. Sicher gibt es billigere 'Alternativen' aber hat sich einer von euch auch mal gefragt warum es so teuer ist? Finde Reiten super schön und entspannend. Wie können sich es die meisten Leuten mit einem normalen Job es sich alles leisten? *lach*

...zur Frage

Als pferdewirtin springen?

Hay also ich möchte eine Ausbildung als Pferdewirtin machen allerdings hab ich es nicht so mit dem springen und da ich eh in bereich pflege und service gehen möchte meine Frage muss ich springen

...zur Frage

Reiterliche Voraussetzungen für eine Ausbildung zur Pferdewirtin?

Hallo :) Ich überlege nach der Schule eine Ausbildung zur Pferdewirtin zu starten und interessiere mich für die Bereiche "Klassische Reitausbildund" und "Pferdehaltung und Service". Welche Abzeichen braucht man oder auf welchem Niveau sollten man reiten können oder ist zumindest empfohlen? Könnte ich eine Ausbildung zu beiden Bereichen gleichzeitig machen? Danke im Voraus :)

...zur Frage

20 jähriges Pferd kaufen?

Hallo. Ich kenne ein Pferd seit 2 Jahren, steht im schulbetrieb. Ich bin schon sehr viele Pferde geritten, aber ich liebe kein einziges von Ihnen so sehr wie das 'schulpferd'. Leider ist er schon 20 aber noch top fit, gesund ect.

Nur weiß ich nicht ob es überhaupt noch Sinn macht ein 20 jähriges Pferd zu kaufen? Es hört sich doof an, aber ich liebe ihn wirklich sehr!

Da ich mit meiner Ausbildung jetzt auch genug Geld verdienen würde könnte ich mir ein eigenes jetzt leisten. Was denkt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?