ich habe meinen eltern ein ultimatum gesetzt, jetzt ist meine mutter schon wieder abgehauen

4 Antworten

deine mutter ist ja ein früchtchen... ! du kannst dir sicher sein, dass sie irgendwo bei ihren freunden ist und sich ordentlich wegballert, während ihr (insbesondere du!) euch sorgen macht. dass es dir so geht wie es dir geht, nämlich schlecht, hat sehr wohl mit ihrem drogenkonsum zu tun und den ganzen vorwürfen (ohne worte! wenn sie sich überlastet fühlt, dann soll sie sich hilfe holen und nicht einfach anschuldigungen an dich loslassen.). dein vater ist auch nicht gerade hilfreich... na ja, für dich jedenfalls wäre es wichtig und richtig(!) dir tatsächlich hilfe beim jugendamt zu holen. du musst an dich denken , deine mutter und deinen vater kannst du nicht retten...das müssen die schon selber machen! und dein schritt zu deiner selbsthilfe könnte in eurer familiensituation überhaupt der erste schritt zu einer rettung sein! auch wenn es dir nicht gedankt werden wird in naher zukunft, in fernerer dann schon. ich kann dich also nur bestärken, führe deinen plan durch, es ist richtig! und ich KANN das sagen, bin sozialarbeiterin für jugendliche. alles gute dir*

Definitiv zum Jugendamt , egal wie die Geschichte endet , das sind ja keine Zustände. Du machst dich mehr kaputt als deine Eltern . Es kommt drauf an welche Drogen du meinst , Gras fänd ich persönlich zwar nicht gerade Verantwortungsvoll , jedoch nicht allzu gravierend wie Koks , Hero o.ä. . Wie gesagt ab zum Jugendamt und wende dich vielleicht mal an einen Psychologen , dir scheint es mental nicht so gut zu gehen.

ich finde es extrem Voreilig , Polizei und Jugendamt zu Empfehlen. Wir kennen die ganze familiere Geschichte nicht, was an der Story dran ist und was nicht .. Im Ernstfall wird den Eltern sogar das Sorgerecht entzogen, von den Polizeilichen Folgen mal abgesehen. Damit wäre dann niemand geholfen.

ich will meinen echten Vater finden!

Hallo,

Ich (19) habe vor meinen echten Vater zu finden, ich leben momentan mit meiner Mutter und meinem Stiefvater. Meine mutter sagte mir vor etwas längerer Zeit dass es nicht mein Vater sei. Ich habe schon in meiner Geburtsurkunde nachgesehen aber dort ist der Name meines Vaters nicht, was kann ich tun um mehr raus zu finden? Ich dachte vielleicht im Jugendamt anrufen oder so, hoffe ihr könnt mir helfen.

...zur Frage

Darf meine Mutter mir verbieten mein Vater zu sehen?

Heute morgen haben meine Mutter mich angebrüllt wie fast jeden tag gestern habe ich vergessen die Spülmaschine auszuräumen und deswegen brüllt die mich Heute morgen an das ich meinen Vater heute nicht besuchen darf . Darf sie das? Einfach mir verbieten ihn zu sehen? Wenn nein kann ich ich mich eventuell an die Polizei/Jugendamt deswegen wenden?

...zur Frage

Ist das ein Nervenzusammenbruch gewesen?

Hallo, Heute Mittag habe ich plötzlich erfahren, dass meine Katze gestorben ist. Ich musste sofort laut weinen, habe teilweise kaum Luft bekommen und bin auf dem Boden zusammen gesackt. Nach ca. 10 Minuten bin ich dann in mein Zimmer gegangen. Ich habe eine Stunde durchgeheult. Danach gab es immer längere Pausen, in denen ich starr nach draußen gestarrt habe oder einmal geschlafen habe. Zwischendurch habe ich sie noch einmal gesehen und musste wieder sehr lange weinen. Jetzt, am Abend, ist Fieber dazu gekommen. Ich hatte bereits am Morgen etwas Halsschmerzen, weshalb das auch dadurch kommen könnte. Ich litt bereits vorher an mäßig starken depressiven Verstimmungen, bin also nicht der psychisch stabilste Mensch. Ist meine Reaktion normal?

...zur Frage

Freund wird vom Vater geschlagen

Hallo,

Ein Freund von mir (16) wird seit Jahren von seinem Vater geschlagen, was ich erst seit kurzem erfahren habe , da er keine Verletzungen bisher gezeigt hat. Er hat mir letztens davon erzählt das er von klein auf von seinem Vater verprügelt worden ist, dabei hat er auch geweint. Ich habe ihm gesagt er soll mit seiner Mutter oder seinem Vater damit vernünftig reden ,worauf er gesagt hat , dass er sich das nicht traut. Dann habe ich ihm angeboten das ich mit seinem Vater oder seiner Mutter darüber reden würde, worauf er genauso geantwortet hat. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Dazu kommt noch das seine Mutter depressiv ist. Er will natürlich seine Mutter nicht noch weiter in den depressiven Weg leiten. Ich weiß jetzt überhaupt nicht was er machen soll (oder ich). Zum Jugendamt will er nicht gehen weil er angst hat das seine Mutter noch depressiver wird wenn er seine Eltern "verpetzen" würde.

Was könnt ihr mir vorschlagen wie ich ihm helfen soll.

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Nervenzusammenbruch realisieren?

Guten abend liebe Community, und zwar wollte ich fragen ob man eigentlich kurz vor einem Nervenzusammenbruch und kurz danach überhaupt wirklich weiß was man tut. Oder kann es sein dass wenn man monate danach erst realisiert was man gemacht hatte? Danke im vorraus

...zur Frage

was soll ich machen? hatte ich einen Nervenzusammenbruch?

Hallo Also vor ca. einer Woche hatte ich einen 2 tägigen Zusammenbruch, von einen auf den anderen Moment hab ich einfach angefangen zu weinen, so ging das 2 Tage, ohne Punkt und Komma. Als es dann am nächsten Abend war, kam es schon weit dass ich zu meinen Eltern gegangen bin und mich bei ihnen weiter ausgeheult habe. Sonst gehe ich wegen solchen Sachen nie zu meinen Eltern. (ich bin 14). Auf jeden Fall sind die dann mit mir an die frische Luft gegangen, denn ich konnte einfach nicht mehr atmen, und hatte so was wie einen Klos im Hals. Meine Beine, Hände, einfach alles hat gezittert und ich bin ständig einfach auf der Straße zusammengeklappt. Irgendwann ging es mir dann besser und das weinen hatte ein Ende. Ich bin dann schlafen gegangen, ich war echt kaputt und mein Schädel war fast am explodieren. Mir war kalt und warm zugleich und es war, als wäre ich nicht in meinem eigenen Körper, ich weiß auch nicht. Jetzt die Tage fühl ich mich besser, denn ich weine nicht, aber wenn man das vergleicht mit meinem Leben dass ich vor dem "Zusammenbruch" hatte, ist das einfach nur schrecklich. Mir ist langsam alles gleichgültig geworden, und die Welt scheint einfach kake zu sein, es ist einfach trostlos und so. Jetzt hat die schule wieder angefangen und ich konnte einfach nicht mehr. ich fühle ich einfach von jedem angestarrt und von meinen Eltern nicht ernst genommen dass es wirklich nichts harmloses war. Sie denken, dass das wegen meinem Wachstum war und Hormone bla bla, aber das ist es nicht, ich weiß es. Sowas kann einfach nicht normal sein dass man keine Luft mehr kriegt und nachdem man 2 tage durchgeheult hat, sich das Leben einfach um 180 Grad gedreht hat, Ich versteh es nicht. Kann mir einer sagen was ich tun soll, außer zum Psychiater zu gehen, denn das würden meine Eltern nicht unterstützen, sie würden das sofort beenden. Könnt ihr mir helfen? Es ist wirklich ernst für mich.

LG,SGStudents

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?