Ich habe meine praktische Prüfung nicht bestanden. Während der Stunden habe ich nicht gelernt und war nicht für die Prüfung bereit. Kann ich mich beklagen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

also dafür, dass Deutsch für dich eine fremde Sprache ist, drückst du dich aber korrekt und vor allem verständlich aus. Da habe ich hier schon Fragen von Deutschen gelesen, die konnten ihre eigene Muttersprache nicht so gut ;-)

Daran kann es schon mal nicht gelegen haben.

Normal beschweren sich hier alle nur, dass sie noch mehr Fahrstunden nehmen sollen, es aber nicht wollen.

Der Fahrlehrer lässt dich die Prüfung nur dann machen, wenn er der Meinung ist, dass du fahren kannst und bereit dafür bist.

Das liegt aber auch in deiner Verantwortung. Bist du zu diesem Zeitpunkt nicht der Meinung, dann musst du ihm das vorher sagen und kannst dich nachher nicht beklagen.

War das die Prüfung für den LKW-Führerschein? Da wird natürlich mehr verlangt als für den PKW.

Also einfach dranbleiben, weiter üben und im nächsten Anlauf wird es sicher klappen.

Viele Grüße und viel Erfolg

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klagen kannst du nicht, das bringt dir nicht. Es hat sich niemand etwas zu Schulden kommen lassen.

Du kannst dich bei uns beklagen, aber es nützt dir auch nichts. Du bist nicht der einzige, der durch die praktische Prüfung gefallen ist. Das passiert über einem Viertel aller Prüflinge, dass sie mindestens einmal durch die praktische Prüfung fallen, laut ACE angeblich 26,19 Prozent, siehe hier:

http://www.autobild.de/bilder/fuehrerschein-durchfallquoten-nach-bundeslaendern-3800500.html#bild1

Wie viel du lernst und ob du dem Rat deines Fahrlehrers folgen willst, das ist deine eigene Entscheidung. Der Fahrlehrer kann dich zu nichts zwingen. Und die Prüfung musst du schon selbst bestehen, nicht der Fahrlehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich fühlst, als würde dir dein Fahrlehrer nicht genug beibringen hättest du die Fahrschule ja wechseln können. Ich denke nicht, dass du dich da irgendwo beschweren kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, kannst du nicht ......... es liegt an DIR zu lernen: nur durch das Absitzen von Stunden kommst du nicht weiter. Entweder bist du zu faul oder zu d*sselig dazu: an der Sprache liegt es bestimmt nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du meinst du lernst nichts mehr,

der prüfer befindet dich (wahrscheinlich zu recht) für unfähig das fahrzeug zu führen.

dann ist es aber traurig das du mit deiner unfähigkeit alles zu wissen zufrieden bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackjack1986
21.07.2016, 18:17

Entschuldigung, hast du mein Schreiben gelesen? Ich bin nicht zufrieden, da ich nicht gut fahren kann. Wir sind so viel gefahren und ich habe nicht gelernt, da der Lehrer immer nervös oder lediglich nicht gut war. Ich werde den Lehrer auf jedem Fall wechseln, aber meine Frage ist, kann ich klagen? Muss ich bezahlen, wenn die Leistung so schlecht ist?

0

Die Prüfung hast du allein verhauen. Nicht dein Lehrer. Wenn der Lehrer dafür verantwortlich wäre liefe einiges falsch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?