ich habe meine frage nicht gut formuliert, daher erneut: der Radiologe hat den Verdacht auf Überfunktion der sd bestätigt.idr nimmt man ab.!?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hat er auch gesagt, womit er die Diagnose bestätigt hat ? Wenn es der berühmt-berüchtigte TSH-Wert war, ist das Risiko enorm, dass er sich durch die Medikamenteneinnahme geirrt hat ( vlt. auch vergessen , am Tag der Blutentnahme das Medikament natrürlich nicht!!!! zu nehmen ? ).

Symptome sind das Wichtigste. Wie war es früher, ist es mit dem Medikament besser geworden oder schlechter. Wenn das Medikament jetzt abgesetzt wird, wie wird es dann. Niemals kann es durch eine "richtige" Maßnahme schlechter werden, goldene Grundregel in der Medizin.

Die Übersendung zum Radiologen ist zur Zeit sehr modern. Ein Endorkrinologe oder ein Internist, die sich auskennen, sind manchmal tausendmal mehr wert, als ein Nuklearmediziner der nur mechanisch nach Schema F behandelt.

Was kann dich erwarten. Es kann passieren das du operiert werden musst und die Schilddrüse dir entfernt wird "routineeingriff". Du bekommst danach aber nicht wie die meisten T4 Tabletten "L-Tyroxin" sondern T3 Tabletten. Das heisst du nimmst das umgewandeltes künstlich erzeugtes Schilddrüsenhormon zu dir. Das krasse dabei ist das du diese Tabletten nicht einfach so weglassen darfst oder mal aussetzen wie jemand mit T4 Tabletten da du keine Hormonspiegel mehr hast. Andere Möglichkeit ist das du nicht zur OP musst und nur T3 bekommst. Oder nach einer OP musst du T3 und T4 tabletten nehmen in geringeren Mengen. 

Was möchtest Du wissen?