Ich habe mein Lebensgeist verloren?

5 Antworten

Naja, eigentlich ist die Lösung leicht doch ich glaube bei der Umsetzung wird es schwer. Mache das was dir Spaß macht. Mache etwas was du schon immer machen wolltest wie z.b. Klavier spielen, den Zauberwürfel lösen, dich in einem Gebiet Weiterentwickeln. Das klingt vielleicht schwer und das ist es auch am Anfang, aber weil es vielleicht etwas ist was du Mal machen wolltest und/oder du dafür Interesse hast solltest du nach kurzer Zeit merken das es Spaß macht dort Zeit rein zu stecken und weiter zu recherchieren. Bei mir war es jedenfalls so. Ich habe zum Beispiel dadurch Interesse  an Persönlichkeitsentwicklung, Klarträumen, einer Art Tagebuch schreiben, Brushlettering/Handlettering, Zeichnen und Sketchnotes, fotografieren, tanzen und Sprachen lernen gewonnen. Wenn du eine Richtung gefunden hast wirst du bald auf ähnliche Themen stoßen die dich dann vielleicht auch interessieren. Und tatsächlich  bin ich glücklich und habe immer viel Abwechslung im Leben obwohl ich nichts außer der Schule habe was ich jede Woche habe, also irgendwelche Hobbys oder so obwohl ich gerade Mal 16 Jahre alt bin und früher sehr unmotiviert war und nichts zu tun hatte. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, bei weiteren Fragen kannst du mich sonst einfach anschreiben oder einen Kommentar hinterlassen. Lg Jonas

Hier sind einige Anlaufstellen, bei denen Dir professionell geholfen wird:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111
0800 - 111 0 222
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)

Hm, ich denke, dass es sehr vielen Menschen so geht wie dir.

Das ist der Grund warum sich einige für Meditation, Joga, Leben in der Natur, Tierschutz und Esoterik etc. entscheiden. Einfach um das Leben wieder aus einer anderen Perspektive zu sehen. 

Das ist ganz normal und nennt sich psychische Sättigung. Früher war einfach alles neu und heute hast du dich dran gewöhnt. Die Informationen, die dich früher begeistert haben, werden heute gefiltert. Man kann aber üben, Dinge wieder wie beim ersten Mal zu betrachten! Mit Meditation zum Beispiel. Viele schwören auch auf psychedelische Drogen.

Oder aber du schreitest voran zu neuen Herausforderungen und suchst die Begeisterung in dem, was du noch nicht kennst. Mit seinen Aufgaben wachsen und so. Wenn du aber meinst, dass du immer mehr willst und nicht glücklich damit bist, solltest du dich mal intensiv mit dir selbst beschäftigen und herausfinden, was genau dich unglücklich macht und was dich glücklich machen würde.

Viel Erfolg!

Du suchst Dein Glück in toten Dingen. Daran musst Du zwangsläufig scheitern.

Nimm Dein Fahrrad und fahr mal durch die Natur – bis Du nicht mehr kannst. Dann mach 5 Minuten Pause und fahr wieder zurück – ohne Pause und halte das gleiche Tempo.

Danach lass alles mal auf Dich wirken. Du wirst überrascht sein.

Was möchtest Du wissen?