Ich habe mein Kind abgetrieben und jetzt bereue ich es?

7 Antworten

Wenn ich es richtig verstehe, haben dich deine Eltern als sie von deiner Schwangerschaft erfahren haben unter Druck gesetzt und mit Rauswurf gedroht bzw. dich rausgeworfen.

Das war furchtbar falsch von ihnen (und eventuell sogar als Nötigung zum Schwangerschaftsabbruch im Prinzip strafbar; aber das ist wohl jetzt egal).

Du erwähnst unten einen Pfarrer, dem du vertraust; sprich mit ihm, das kann helfen.

Vielleicht hilft es dir, diese schlimme Erfahrung zu einem guten Vorsatz "umzuwandeln"; denn wir alle machen mal schlimme Fehler; das kann man nicht mehr ändern; aber man kann versuchen den Fehler nicht mehr zu wiederholen.

Z.b. könntest du - abgesehen davon dir sowieso vorzunehmen, sowas nicht nochmal zu machen - dir zusätzlich vornehmen, schlicht und einfach von einer weiteren Schwangerschaft anderen erst zu erzählen, wenn die ersten 3 Monate rum sind; dann kann dir eventueller Druck und Ablehnung egal sein, da dann ja Abtreibung sowieso nicht mehr geht.

Hatte Deine Mutter selbst eine Abtreibung oder woher weiß sie wie schlimm es ist ?

Wenn sie selbst eine hatte, müsste sie Dich verstehen, ich finde es schade, dass Dich Deine Eltern in so einer schwierigen Zeit nicht unterstützen, wahrscheinlich machen sie es Dir zum Vorwurf, dass Du nicht oder nicht richtig verhütet hast ?

Wenn Du große Probleme mit dem Verlust hast, dann sprich mit Deinem Freund darüber oder hol Dir psychologische Hilfe. Es dauert sein Zeit, bis es Dir wieder besser gehen wird. Gute Besserung.

Du stehst mit Deiner Erfahrung nicht alleine da. Damit Du wieder froh und frei durchs Leben gehen kannst, empfehle ich Dir eine Aufarbeitung all der Dinge, die zu der Abtreibung geführt haben. Dies ist kein leichter, aber ein lohnender Weg. Es gibt  nichtstaatliche Beratungstellen die es anbieten mit Dir eine Abtreibung aufzuarbeiten oder Du suchst Dir eine Selbsthilfegruppe für Frauen nach Abtreibung in Deiner Umgebung.

Vermutlich schwanger und strenge Eltern. Was tun?

Vor einigen Tagen hatte ich Sex mit einem Freund von mir. Wir sind allerdings kein Paar. Nun habe ich die Befürchtung, dass ich schwanger sein könnte (Kondom gerissen). Wenn ja, würde ich mich auf jeden Fall für eine Abtreibung entscheiden. Das eigentliche Problem dabei ist meine konservative Mutter, zu der ich ein mittelmäßiges Verhältnis habe. Es ist nicht möglich mit ihr über ernste Themen zu reden, da ihre Meinung steht’s die richtige ist. Ich habe weniger Angst vor Schwangerschaft oder Abtreibung, mehr vor der Reaktion meiner Mutter. Sie wäre extrem wütend darüber, dass ich meine Jungfräulichkeit an „irgendwen“ verloren hätte, da dies ihrer Meinung nach etwas ganz besonderes wäre. Außerdem würde sie erst recht durchdrehen, wenn ich schwanger wäre. Da ich erst 17 bin, bin ich für sie sowieso noch ein selbstständig nichtüberlebensfähiges Kind. Ich bin also am Verzweifeln, wie ich das Gespräch mit ihr überleben soll oder ob ich die Abtreibung heimlich machen sollte. Allerdings würde sie sich extrem hintergangen fühlen und wäre traurig, dass ich ihr sowas nicht anvertraue. Vielleicht hat jemand eine Idee, Erfahrung zum Thema oder einen guten Rat? Das würde mir sehr helfen.

Lg Milena

...zur Frage

Fühlt das Baby bei einer Abtreibung wirklich was?

Ich habe vorhin ein Kompliment erhalten.

Zitat:

"Liebe Maren, frag doch einfach deine schwester ob sie schwanger ist. Wenn ja dann zeig ihr dass du hinter ihr stehst und ermutige sie das kleine Kind zu bekommen. Hör zu: ein Baby versaut nicht das Leben. Es eröffnet eine andere Welt. Du siehst wie das klein Baby die ersten Schritte tut lacht, zähne bekommt... Wenn eure Eltern dagegen sind gibt es ja noch viele ehepaare die gerne kinder adoptieren wollen. Die abtreibung ist nicht so harmlos wie sie scheint. das kleine baby kann fühlen und wenn man abtreibt weicht es zurück und sucht hilfe. Es hat unglaubliche Angst. Ich werde immer unheimlich traurig wenn ich lese das jemand abgetrieben hat oder abtreiben will. Ihr seid nicht alleine Gott segne euch LolaLebensengel"

Ich habe mich eben noch etwas schlau zu dem Thema gemacht und da standen solche Dinge wie, dass das Kind in Stücke gerissen oder kaputt geschnitten wird bei der Abtreibung. Und am Schlimmsten fand ich, dass das Kind wohl während diesem Vorgang auch Panik empfinden kann. Als ich das gelesen habe musste ich fast brechen und habe aufgehört das zu lesen, was ich da offen hatte.

Stimmt das denn wirklich, oder ist das vollkommen übertrieben. Wenn das so stimmt würde ich alles dafür tun, dass meine Schwester nicht abtreibt...

...zur Frage

gute Freundin hat abgetrieben, geschichte aber unglaubwürdig. lügt sie oder nicht?

Eine gute Freundin von mir und meiner besten Freundin war schwanger mit Zwillingen. Dass das stimmt wissen wir, wir haben das Ultraschallbild gesehen. Jetzt behauptet sie, sie hätte heute abgetrieben, aber irgendwie ist ihre Geschichte unglaubwürdig. Sie ist, bzw. war, im ersten Monat und hat behauptet, vergewaltigt worden zu sein, woraus eben diese Schwangerschaft entstand. Wo wir bei der ersten unglaubwürdigen Geschichte sind, da sie zunächst nur behauptet hat, sie wäre betrunken gewesen und hätte eben Mist gebaut. Da war von einer Vergewaltigung nicht die Rede. Die zweite unglaubwürdige Story ist allerdings jetzt die Abtreibung. Letzten Donnerstag war sie beim Ultraschall und heute war die Abtreibung schon. Gut, solche OPs können mal schnell geplant und ausgeführt werden, jedoch ist sie minderjährig und so viel ich weiß, müssen die Eltern bei einer Abtreibung Bescheid wissen, was sie, so weit wir informiert sind, nicht tun. Wir sind uns grad wirklich nicht sicher was wir glauben sollen und ob wir überhaupt was glauben sollen. HILFE

...zur Frage

Kann man noch schwanger werden nach Abtreibung?

Hallo ihr Lieben, ich hatte im Februar 2011 eine Abtreibung ( bevor jetzt die hetze los geht, du hattest ne Abtreibung und willst Schwanger werden.... die Abtreibung hatte ich weil das Kind durch einen sexuellen Übergriff entstanden ist und ich damals nicht in der Verfassung war das alles zu verkraften bzw. den Gedanken daran ein Kind von ...naja egal ihr wisst nun Bescheid) naja ich versuche jetzt seid Ende 2011 mit meinem Partner schwanger zu werden und trotz dass meine Ärzte sagen das bei mir und meinem Partner alles in Ordnung sei werde ich einfach nicht schwanger. So langsam verzweifel ich. Ich habe Angst, dass das was mit der Abtreibung zu tun hat. Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit Abtreibungen u.o. Fehlgeburten und darauf folgende Schwangerschaften? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?