Ich habe mein Auto verkauft ohne zu erwähnen, dass es sich um einen Unfallwagen handelt, hätte ich das tun müssen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß nicht, wie man darauf kommen kann, dass Du den Käufer betrügen wolltest??

Wenn er von den Unfällen wusste, kann er sich darüber hinterher nicht beschweren. Und wenn beim Tüv alles mit rechten Dingen zugegangen ist, können die Bremsen so schlecht auch nicht sein.

Meiner Meinung nach brauchst Du zum jetzigen Zeitpunkt weder Angst haben, noch zum Anwalt rennen, denn:

1. hast Du ein Auto mit frischem TÜV privat verkauft

2. kann er Dir ohne schriftlichem Kaufvertrag unmöglich nachweisen, dass Du etwas arglistig verschwiegen hast oder bestimmte Eigenschaften des Wagens zugesichert hat.

Einer möglichen Klage würde ich da ganz entspannt entgegen sehen. Lass Dich nicht verrückt machen und lass Dich auf keine Nachverhandlungen oder nachträglichen Aussagen/Zusagen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laralara88
11.11.2015, 13:53

Ich danke dir, das beruhigt mich sehr!

0

Hol dir einen Anwalt, der das ganze für dich klärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laralara88
10.11.2015, 21:43

Hab ich leider kein Geld für...

0

Auto zurück nehmen und schämen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laralara88
10.11.2015, 23:05

Das Auto war doch bei der Inspektion und hat TÜV!

0

Was möchtest Du wissen?