Ich habe Lohnsteuerklasse 1 und die 6 dazugefügt und bekomme weniger Geld zurück?

4 Antworten

Es ist richtig, beide Lohnsteuerkarten werden zusammengeworfen. Für beide zusammen gilt dann der gleiche Steuersatz, der vom Gesamteinkommen abhängt. Nehmen wir mal an, auf dein Einkommen aus Kl.1 werden 15% Lohnsteuer fällig. Was darüber hinaus ist, bekommst du zurück. (Dieser Prozentsatz ist ein Beispiel, bei dir wird das ein anderer sein). Zu dem Einkommen auf Kl.1 wird nun das aus Kl.6 hinzugezählt und auf alles wird 15% fällig. Solltest du auf Kl.6 nur eine minimale geringe Steuer bezahlt haben (weniger als 15%), dann bekommst du insgesamt etwas weniger heraus. Du bekommst quasi das, was bei Kl.1 über die 15% hinausgeht und zahlst das nach, was bei Kl.6 an den 15% fehlt. Das passiert immer dann, wenn auf Kl.6 nicht die richtige Lohnsteuer abgeführt wird sondern nur eine Pauschalsteuer bei geringfügiger Beschäftigung wie die 400€ Jobs.
.
Das zweite, was sein kann ....
Anhand der Kl.1 müßtest du 15% Steuern zahlen. Du bist aber kurz vor der Grenze zur nächsten Stufe. D.h. durch die 580€ auf Kl.6 übersteigt dein Gesamteinkommen die Grenze zur nächsten Stufe, du kommst in die Progression, der Prozentsatz steigt an, - und werden dadurch plotzlich 16% Steuern fällig, und zwar auf ALLES. Und dadurch bekommst du nun nur noch das heraus, was diese 16% übersteigt, also insgesamt weniger.
.
Das ist der Grund, warum man bei solchen kleinen Jobs auf Steuerklasse 6 vorher überlegen soll, ob sich das lohnt. Geht es um sog. geringfügige Beschäftigung mit einer kleinen pauschalen Lohnsteuer, dann lohnt sich das oft nicht.

meines erachtens müsstest du auf jeden fall etwas herausbekommen, wenn du zwei einkommen hattest und das zweite mit stkl. 6 versteuert wurde. da wird in dem taxman wohl ein fehler sein. ich würde das in der steuererklärung auf jeden fall richtig angeben! zum einen bekommst du wieder was raus; zum zweiten bist du sowieso zu wahrheitsgemässen angaben verpflichtet und zum dritten ist die wahrscheinlichkeit gross, dass das finanzamt das sowieso merkt, da die von den arbeitgebern auch unterrichtet werden.

zur antwort von amiria noch ergänzend: allein durch die steuer verringert sich dein nettoeinkommen nie, wenn du brutto mehr erhältst! der höchststeuersatz liegt bei etwa 50 % - das heisst: du bekommst netto mindestens 50 % des mehrbruttos! sieht allerdings mit den sonstigen sozialabgaben ggf. dann wieder anders aus!

Zum letzten Satz: Ich meinte das so: wenn man ohne die zweite Steuerkarte auf einem niedrigeren Steuersatz eingeordnet würde und durch das zweite Einkommen in die nächste Stufe springt und sich dadurch der Steuersastz von z.b. 43 % auf 50 % erhöht.

0
@amiria71

amiria, eine solche sprunghafte Erhöhung gibt es nicht.

0
@anjanni

Doch ja - eine Situation kann ich mir erklären, bei der das passiert:

Du verdienst in Deinem Zweitjob so viel, daß Du auf jeden Fall mit dem zu versteuernden Einkommen den Spitzensteuersatz bezahlst.

Dann wird Dir dieser Steuersatz auch auf das Ersteinkommen berechnet - und Du zahlst nach.

0
@anjanni

na, dann hab ich ja doch nicht so ganz falsch gedacht....schweißvonstirnwisch ;-)

0

Deine Darstellung ist nicht ganz eindeutig.

Du würdest mehr zurückbekommen, wenn Du die zweite Lohnsteuerkarte gar nicht mit angibst? Das ist auch mit einem Sprung in die nächste Progressionsstufe nicht zu erklären, da der Steuersatz ziemlich linear und nicht sprunghaft ansteigt.

Ich würde mal auf einen Eingabefehler tippen.

Nimm Dir mal eine Steuertabelle zur Hand und schau mal nach, was bei Deinem zu versteuernden Einkommen als zu zahlende Steuer rauskommt - und vergleiche die Zahlen genau mit denen aus Taxman.

Das könnte durchaus mit einem Sprung in die nächste Progressionsstufe zusammenhängen. Auch wenn die Progression linear ist, der durch das höhere Gesamteinkommen bewirkte höhere Steuersatz geht immer auf das Gesamteinkommen. D.h. die fällige Gesamtsteuer kann sich u.U. um mehr erhöhen, als sich das Gesamteinkommen brutto erhöht.

0
@Franticek

Nein, das geht nicht!

http://www.steuerlinks.de/uploads/tx_fbfilebase/est-2008-grundtabelle-splittingtabelle_01.pdf

Und jetzt zeige mir bitte eine Zeile in der Tabelle, in der eine Einkommenserhöhung um 580 Euro eine Steuererhöhung um mehr als 243 Euro (Spitzensteuersatz auf 580 Euro angewandt) zur Folge hat.

0
@anjanni

Ach ja - und vergiß nicht: bei dem Job mit der zweiten Steuerkarte gibt es gewiß auch noch Werbungskosten.

0
@anjanni

Wer spricht denn von 243€, davon war nicht die Rede. Und es war auch nicht vom Spitzensteuersatz die Rede sondern einfach nur von dem nächst höheren Prozentsatz gemäß linearer Progression.

0
@Franticek

Franticek - eben: Bei der zweiten Steuerkarte wurde der Spitzensteuersatz berechnet. Deshalb habe ich den genannt. Daß Du mehr verdienst und weniger rauskommt, stimmt schon mal sowieso nicht. Und daß Du nichts von den gezahlten Steuern zurückbekommst eben auch nicht. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen.

Hat vielleicht was mit Logik und Mathematik zu tun...

0
@anjanni

Erst einmal Danke an alle. Ich werde die Steuerkarte auf jeden Fall abgeben. Vielleicht sollte ich mir angewöhnen, die beiden Lohnsteuerkarten sofort einzugeben (in Taxman) und nicht erst alle Werbungskosten und zum Schluss die 6 er draufpacken.

Ihr habt mir alle " Sehr Geholfen " Danke

Danke euer Rene

0

Zu viel Abzüge als Ferienjobler?

Hallo,ich mache nun schon seit dem 18. August einen Ferienjob bei Mercedes Benz. Da ich mit meinem Fachabitur fertig bin und nach den Ferien ein Prakitkum machen werde, habe ich beschlossen, einen Ferienjob zu machen.Ich wurde dann für 9 Wochen (45 Arbeitstage) eingestellt und bekomme 2500€ Brutto raus. Meine Steuerklasse ist laut Daimler 6 (was ich nicht verstehe, da ich sonst nirgendwo arbeite oder sonst irgendwas).Nun habe ich nach 2 Wochen arbeiten mein erstes Gehalt bekommen. 580 Euro hatte ich auf dem Konto. War zunächst sehr enttäuscht, da ich dachte, dass man als Ferienarbeiter kaum Abzüge bekommt aber von knapp 1200€ mehr als die hälfte abgezogen zu bekommen ist für mich echt fragwürdig.Nach etwas Recherchearbeit fand ich dann heraus, dass ich maximal 2 Monate oder 50 Arbeitstage arbeiten darf um weniger Abzüge zu bekommen.Meine Fragen: Soll ich nach 8 Wochen kündigen und werde ich dann weniger Abzüge bekommen? Bekomme ich ein Teil meiner Abzüge nächstes Jahr durch die Lohnsteuerkarte zurück? Ist es ein großer Unterschied zwischen Steuerklasse 1 und 6 als Ferienjobler?Gruß

...zur Frage

Welche Lohnsteuerklasse hat man wenn man sich so scheiden lassen hat Aber 2 Kinder mit dem ex Partner hat und Vollzeitbeschäftigt ist?

...zur Frage

Wie werden gewerbliche Einkünfte versteuert?

Hallo! Aus Neugier möchte ich wissen, wie Einkünfte aus einer e.K. versteuert werden. Hab dazu leider nichts verwertbares gefunden.

...zur Frage

Muss ich meine Steuerklasse immer wieder neu beantragen?

Ich bin seit 4 Jahren geschieden und habe das alleinige Sorgerecht für meine Kinder. Jetzt hatte ich Anfang des Jahres, als ich meine Lohnsteuererklärung, die ich von meinem Arbeitgeber bekomme, durchgeschaut habe, gesehen, dass ich auf einmal seit Oktober 2013 in Steuerklasse 4 geführt werde! Also habe ich erst mal hier bei uns auf der Stadt alles abtelefoniert: Standesamt, Einwohnermeldeamt - um zu sehen, wie ich dort geführt werde. Überall hieß es, alleinerziehend, 2 Kinder, keine eingetragene Partnerschaft, kein zweiter Erwachsener mit dem gleichen Wohnsitz gemeldet. Wie zum Teufel komme ich zu Steuerklasse 4??? Der Beamte vom Einwohnermeldeamt hat dann die Daten per Fernübertragung 2x an die zuständige Stelle in Berlin geschickt, damit meine Steuerklasse geändert wird. Kein Erfolg. Ich habe heute beim Finanzamt angerufen, dort hieß es dann, ich müsse die Steuerklasse neu beantragen, das müsse ich jedes Jahr aufs neue machen. Einen neuen Antrag für die Steuerklasse 2 würde ich automatisch stellen, wenn ich meine Einkommenssteuererklärung mache. Aber die mache ich nicht vor März/April. Und warum muss ich meine Steuerklasse jedes Jahr neu beantragen??? Das hab ich noch nie gehört! Ich will meine Lohnsteuererklärung für 2013 machen, kann das aber nicht machen, bis sich meine Steuerklasse wieder geändert hat. Beim Finanzamt hieß es dann, das könne ich doch machen, ich müsse da nur alles richtig eintragen und dann wäre das in Ordnung. Ich habe meine Erklärung für 2012 erst vor ein paar Monaten gemacht und alles korrekt eingetragen. Mit Steuerklasse 2 und allem drum und dran. Als der Bescheid kam war es viel weniger, was ich zurück bekommen habe, als ich es ausgerechnet hatte. Da hatten die vom Finanzamt Steuerklasse 4 zu Grunde gelegt, weil ich damit gemeldet bin. Also musste ich Widerspruch einlegen und nachweisen, dass ich geschieden und alleinerziehend bin.

Wie genau ändere ich meine Lohnsteuerklasse und wie oft muss ich diesen Antrag stellen? Und wie zum Teufel kann es passieren, dass ich auf einmal, obwohl ich seit 4 Jahren geschieden bin, auf einmal Lohnsteuerklasse 4 habe???

...zur Frage

Kann ich bei Lohnsteuerklasse 5 die Kirchensteuer modifizieren, wenn Partner nicht in der Kirche ist?

Hallo,

ich habe folgendes Problem bzw. Frage:

Mein Mann und ich werden lohnsteuerrechtlich gemeinsam veranschlagt. Er ist als Hauptverdiener in Lohnsteuerklasse 3, ich bin als Teilzeitkraft (60 %) in Lohnsteuerklasse 5 und habe dadurch bekanntlich sehr hohe Abzüge, was im Großen und Ganzen auch so O.K. ist. Einzig bei der Kirchensteuer läuft aus meiner Sicht alles nicht so gut. Und zwar bin ich in der Kirche, mein Mann jedoch nicht. Ich habe monatlich einen Abzug von über 80 Euro nur für Kirchensteuer, trotz meines Teilzeitgehalts. Da wir gemeinsam veranschlagt werden, bekommen wir später einen großen Anteil zurück. Von den von mir gezahlten ca. 900 Euro Steuern wurden nachträglich nur 380 Euro erhoben (wahrscheinlich liegt es daran, dass wir gesamt veranschlagt wurden und mein Mann ja nicht in der Kirche ist). Bei mir liegt das Problem, dass wir getrennte Konten haben und ich lieber jeden Monat mehr Geld zur Verfügung hätte, als dass wir Ewigkeiten später die Summe gemeinsam zurück bekommen (und das Geld teilen wir dann nicht auf). Gibt es irgendeine Möglichkeit, dass man beim Finanzamt oder bei der Gehaltsstelle oder wo auch immer beantragt, dass von Vornherein weniger Steuern abgezogen werden mit dem Hinweis, dass der Ehemann nicht in der Kirche ist und der Beitrag daher geringer ausfallen müsste? Es wäre ja nur eine Verlagerung, da ich das Geld eben nicht erst nach Steuer wiederhaben möchte sondern von Vornherein weniger bezahlen möchte. Ich möchte nicht aus der Kirche austreten. Der Betrag für die Kirche ist momentan sehr hoch und da ich mir momentan nicht mal die Musikschule für meinen Sohn leisten kann, die er gerne machen würde, wäre das wirklich wichtig, dass ich die monatliche Belastung reduziere. Viele Grüße, Ando

...zur Frage

Rückgabe der Unterlagen?

hallo!

arbeite noch für 2 wochen in einer firma mit vielen filialen. habe mich heute für den rest der kündigungsfrist krank geschreiben lassen, weil ichs psychisch nicht mehr packe, und für den neuen job wieder fit sein will.

so, nun meinte chef, zeugniss kann ich mir bei ihm abholen (kann ich schicken verlangen? ist immerhin am andern ende der stadt) und das ich meine unterlagen wiederbekomme, soll ich mich an die zentrale (in bonn!) wenden, also selbst drum kümmern.

ist das rechtens?? eig muss der arbeitgeber doch von sich aus die unterlagen zurück geben? gesundheitszeugnis hab ich heute beim arzt gleich ein neues gemacht..kann ich mir einfach ne neue lohnsteuerkarte holen, (im november dann, wenn die alte arbeit die abrechnung fertig hat) und sagen, das ich meine alte nicht mehr bekommen habe? (gibts überhaupt noch neue lohnsteuerkarten? letzes jahr bekam ich keine neue, weil auf elektronisch umgestellt wird???)

und wie sieht das mit arbeitszeugnis aus? es gab vor ~3 monaten einen wechsel vom betriebsleiter (der alte ist noch in der firma, allerdings in hamburg), und genau seiddem hab ich probleme in der firma gehabt. kann ich verlangen, das mein ehemaliger chef mein zeugnis schreibt? und unter welchen umständen kann ich das zeugniss wieder ablehnen, wenn der neue chef das schreibt?

danke schonmal für die antworten!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?