Ich habe Leukozyten 3+ im Urin, welche Ursache könnte das haben?

3 Antworten

Beruhig dich. Ich wäre (laut einer Internetseite) an einem Glassplitter gestorben der eine Folgeerkrankung ausgelöst hätte. Hätte außerdem einen Hirntumor und Nierenkrebs gehabt. Das sind nur Möglichkeiten. Hinter meinem Hirntumor stand das Wetter (bin bei Wärme etwas empfindlich) und der "Nierenkrebs" war in Wirklichkeit einfach ein leichtes ziehen im Nierenbereich was aber vom Rücken wegen zu viel Tragen kam. Viele Krankheiten teilen sich Symptome und meistens sind viele Schwache Krankheiten und wenige Schwere dabei (die Medien erwähnen aber oft nur die Schweren bzw. das sind die, der wir am meisten Aufmerksamkeit schenken.)

Ich nehme mal an, dass dein Betriebsarzt einen Urinstix angefertigt hat. Das Ergebnis kann durch diverse Fehlerquellen verfälscht werden. Schon allein, wenn du direkt in den Becher uriniert hast und nicht den "Mittelstrahlurin" verwendet hast, kann das Ergebnis falsch sein. Zudem sind auf diesen Feldern Chemikalien, die unter Umständen auch mal auf etwas anderes reagieren, worauf sie eigentlich nicht reagieren sollten. Ich möchte dich erstmal etwas beruhigen. Nichtsdestotrotz ist es heikel, eine Diagnose über das anonyme Internet zu stellen. Du solltest zur weiteren Beruhigung für dich zum Arzt gehen und eine erneute Untersuchung machen lassen.

Keine Panik ! das bedeutet lediglich, dass Bakterien im Urin sind.

Du hast vermutlich einen Harnwegsinfekt.

Trink mal in den nächsten Tagen viel Wasser und lass den Urin dann nochmal von Deinem Hausarzt ansehen.

Sind Bakterien nicht erst dann im Urin, wenn der Nitrit Nachweis positiv ist?

0

Zu viele Leukozyten = Leukämie?

Hallo ihr lieben

Ich fühle mich seit einiger Zeit sehr schwach und kraftlos. Habe oft starke Kopfschmerzen, Erhöhte Temperatur/Fieber.Dazu bin ich sehr anfällig auf Vieren und ich bin sehr Appetit los. Seit kurzer Zeit habe ich nun in der hohen bauchregion ein komisches Schmerz empfinden (verstärkt linke Rippenseite) daraufhin hat mein Arzt dann ein Blutuntersuch gemacht, bei dem erhöhte Lymphozyten werte auffällig waren (Allgemein erhöhte Weisseblutkörperchen). mein Arzt meinte dann es sei nicht weiter dramatisch und man müsse abwarten. nun geht das seit 6 Monaten und ich habe mich bei google schlau gemacht.. meistens kam das Ergebnis Leukämie heraus. Seit etwa 2-3 Monaten ist mir auch ein etwas trüber Urin aufgefallen. habe mir dann Urintests bei der Apotheke besorgt... bei denen habe ich ebenfalls einen erhöhten Lymphozyten Wert bekommen. weiss jemand auf was diese Symptome sonst noch hinweisen können ?? Vielen Dank im Voraus..!!

...zur Frage

Leukämie feststellen durch Urinkultur?

Hallo,

kann man Leukämie anhand einer Urinkultur feststellen, oder geht dies nur durch das Blutbild?

Denn solangsam wird es komisch.

Hatte vor einer Weile eine Blasenentzündung, wurde dann besser.

Irgendwann waren noch Leukos im Urin, auch diese wurden dann besser.

Allerdings kamen diese auch schnell wieder zurück.

Alles andere ist negativ im Urin, bis auf Leukos, die vorhanden sind.

Frauenärztin schlug vor, mehr zu trinken, habe ich gemacht, habe allerdings auch 2 Wochen keinen Urintest durchgeführt, daher weiß ich nicht, ob die Leukos in der Zeit vorhanden waren, jedenfalls jetzt sind sie es.

Vermehrt auf die Toilette muss ich nicht, großartiges Brennen oder so habe ich auch nicht.

Am Tag trinke ich 1-1,5 Liter, manchmal oder seltener auch mehr.

Nun hatte ein Arzt von Leukämie gesprochen, hat mir natürlich wieder Angst gemacht, denn fast alle Symptome treffen auch auf mich zu.

Er meinte, dass Leukos im Urin auch bei einer Leukämie auftreten.

Nasenbluten, allerdings nur, wenn ich Nase putze, habe aber auch eine Trockene Nasenschleimhaut und wenn es warm ist, blutet sie stärker, derzeit garnicht.

Bin mehr müde, nehme irgendwie nicht zu, vielleicht liegt es auch an die Kalorienanzahl. Eisenmangel,Schwindel Blässe.

Blaue Flecke auch, alleridngs tun die meisten von denen weh und befinden sich nicht Oberhalb, wie es bei Leukämie angeblich sein soll.

Die genannten Petechien , keine Ahnung ob ich sie habe.

Hatte so rote Punkte, eine Art Pickel, einige haben gejuckt, sind auch teils wieder weg.

Ansonsten habe ich so ganz kleine Bluttropfen überall am Hals ect. Da meinte Meine Hautärztin diese sein so eine Art Altersflecken,Pickelchen, habe vergessen wie diese heißen, sie sind auch wirklich sehr sehr klein diese roten Punkte und diese habe ich auch schon sehr lange.

Ich weiß nicht, warum der Arzt auch einfach so eine Krankheit in den Raum wirft, ist klar, dass man sich dann Sorgen macht, vorallem, wenn auch noch die Symptome passen, die natürlich nicht beweisen, dass nun eine Leukämie vor liegt.

Das letzte Blutabnehmen war letztes Jahr im Oktober.

Die Urinkultur vor ein paar Wochen.

Daher meine Frage, ob man auch in einer Urinkultur so etwas feststellen kann.

...zur Frage

Sehr hohe Anzahl an Leukozyten. Was kann das sein?

Hallo!

Meine Schwester (29) dreht gerade total am Rad! Sie hat letzten Mittwoch mal "zufällig" (lange Geschichte g) einen Urin-Selbsttest gemacht wo man Proteine, Leukozyten, Blut usw. im Urin feststellen kann. Wir haben nicht wirklich gedacht dass da was rauskommt, aber das Leukozyten-Feld hatte sich bei meiner Schwester nicht nur leicht sondern schon stark verfärbt (mind. ++). Zuerst dachten wird dass der Test halt nicht funktioniert hat, aber seit Donnerstag macht sie jeden Tag gegen Mittag so nen Test und jedes Mal verfärbt sich das Leukozytenfeld. Meine Schwester ist nun total beunruhigt, weil sie keinerlei Beschwerden hat (kein Brennen beim Wasserlassen, kein Rücken, keine übertriebene Müdikeit, keine Schmerzen beim Sex o.ä.) - sie fühlt sich ganz normal und wie immer.

Was kann denn die Ursache für ne dauerhafte erhöhte Leukozytenanzahl sein??? Wann sollte meine Schwester zum Arzt gehen? Und zu welchem? Im Internet habe ich gelesen, dass auch bei Tumoren und Leukämie die Leukozytenanzahl erhöht ist, aber das habe ich meiner Schwester lieber mal nicht gesagt. Ich finde aber schon irgendwie dass man mal rausfinden sollte was die "ursache" für den hohen Wert ist...

...zur Frage

Erhöhter Leukozyten-Wert?

Guten Tag,

ich hatte vor 3 Wochen eine Mandelentzündung. Diese verschwand durch die Einnahme von Cefurox Basic 500mg. Nur zwei Tage nachdem ich das Antibiotikum fertig eingenommen hatte, kam die Mandelentzündung wieder zurück. Daraufhin wurde mir Blut abgenommen und ich bekam das Antibiotikum Amoxi Clavulan 875/125mg, welches ich bis einschließlich heute einnehmen muss.

Die Blutergebnisse waren soweit gut, außer dass mein Leukozyten-Wert bei 19.600 (normal zwischen 4.000 und 10.000) lag. Der Arzt meinte, es wäre ungewöhnlich, in meinem Alter (19) eine so starke Mandelentzündung zu haben. Da kam mir die erste Frage auf. Was hat das bitte mit dem Alter zu tun? Ob ich 5, 40 oder 19 bin, ich kann doch immer eine Mandelentzündung bekommen, die halt entweder mehr oder weniger stark sein kann. Oder etwa nicht?

Dann meinte er, wenn die Entzündung zum Dritten Mal wieder komme, hätte er den Verdacht auf eine Blutkrankheit, eben weil mein Leukozyten-Wert erhöht war. (er erwähnte Leukämie!?). Das verstehe ich genauso wenig. Kenne Leute, die 4 hintereinander hatten und nichts weiter aufwiesen.

Nun mein Verdacht, warum sie erhöht sind:

Die Leukozyten (weiße Blutkörperchen) sind für die Infektabwehr im Körper verantwortlich. Laut dem Arzt, hatte ich ja eine etwas stärkere Mandelentzündung. Da eine Entzündung vorlag, erhöhte der Körper die Produktion der Leukozyten, um gegen den Infekt anzukämpfen. Für mich klingt das so plausibel.

Davon abgesehen, muss berücksichtigt werden, dass ich Raucher bin und diese haben sowieso einen dauerhaft erhöhten Leukozyten-Wert, da man ja die Atemwege dauerhaft belastet.

Des Weiteren erfolgte die Blutabnahme nicht auf nüchternen Magen. Ich hatte zu Hause ein Glas Hohes C getrunken und EINE ZIGARETTE (kurz vorher, was ja die Leukozyten wieder ansteigen lässt) geraucht. Mir wurde nicht gesagt, dass Blut abgenommen werden soll. Sonst wäre ich nüchtern dort erschienen.

Mir geht es wunderbar, ich strotze vor Energie, kann gut essen, bin nicht blass oder sonstiges...

Ich hoffe, jemand kennt sich bisschen besser aus und könnte mir weiterhelfen. Ich habe Angst und kann kaum noch schlafen...

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Leukämie durch Nierensteine, Nierenbeckenentzündungen?

Zu meiner Vorerkrankungen: bereits Nierensteine gehabt, Nierenbeckenentzündung gehabt.

Zurzeit nehme ich ein Medikament (was ihr aus meiner vorherigen Frage entnehmen könnt). Habe ein wenig im Internet gelesen (ich weiß dass man das nicht sollte) weil da nur Müll bei rum kommt, dennoch habe ich es gemacht.

Ich habe derzeit eine sehr starke Müdigkeit. Schlafe immer um 20-21:00 ein und schlafe bis 06:00 dann durch. Am Nachmittag dann auch nochmal 4-5 Stunden. Komme am Tag auf mindestens 12 Stunden.

Kann ich von meinem Urologen verlangen dass er mich irgendwo überweisen tut, wo man eventuell mein Blut nochmal ordentlich kontrolliert?

Weil die Niere das Blut ja filtert. Und ich erhöhte weiße Leukozyten habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?