ich habe kommenden Donnerstag eine schwere Prüfung vor mir. Da ich zu Lampenfieber und starker Unruhe neige, frage ich Euch, was ihr tut, um ruhig zu bleiben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann jetzt nur von mir sagen, dass es mir zum Beispiel hilft, wenn ich abends nach dem Lernen einwenig Sport treibe. Sei es nur ein Spaziergang oder richtiges Auspowern im Fitness-Studio. Am nächsten Morgen habe ich dann das Gefühl, dass mein Lernstoff auch besser sitzt. Außerdem kann ich auch besser schlafen, weil ich dann erschöpft vom Training bin.

Ich stehe im Moment vor meinem Staatsexamen und neige leider auch zur Nervosität.

Sollte es allzuschlimm werden, dann greife ich zu "Original Rescue Tropfen" von Bach. Die kann ich dir wirklich wärmstens empfehlen, weil sie sehr beruhigend wirken. Ich habe im Laufe meines Studiums schon so viel probiert und bin mit ihnen am besten gefahren. Sie sind natürlich und haben keine Nebenwirkungen, jedenfalls spüre ich keine. Außer, dass ich lockerer werde und mir die Antworten dann auch besser einfallen.

Es gibt sie in der Apotheke und sie helfen auch sofort, du kannst sie direkt nehmen. Ich nehme sie unverdünnt ein.

Deine Prüfung klingt für mich nach einer mündlichen Prüfung. Einpaar kleine Tipps, wenn dir etwas nicht sofort einfällt:

Erstmal nicht gleich in Panik verfallen oder auch nicht anfangen zu stottern. Niemand erwartet von dir, dass dir sofort alle Antworten aus dem Mund schießen.

Wenn dir offensichtlich nichts auf Anhieb einfällt, dann bitte um einen Moment, damit du kurz darüber nachdenken kannst. Im Notfall könntest du auch darum bitten, dass man dir die Frage nochmal erklärt, weil du sie nicht ganz verstanden hast. Oder du wiederholst die Frage selbst nochmal langsam, damit du erstmal darüber nachdenken kannst.

Was auch ein Tipp ist, um das Eis etwas zu brechen, ist es, einfach zuzugeben, dass du etwas nervös bist und dir deswegen nicht gleich etwas einfällt. Aber das hängt natürlich von der Prüfungssituation ab.

Normalerweise möchte dir ja auch niemand was Schlechtes und wenn du vielleicht gleich von Anfang an sagst, dass du nervös bist - was sicher nicht nur bei dir der Fall sein wird - dann nimmst du dir selbst die Anspannung schonmal etwas weg.

Viel Glück dir für deine Prüfung, ich bin sicher, du schaffst es. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonchild1972
13.01.2016, 00:09

Danke für diese tolle Antwort. Die Rescue Tropfen von Bach helfen gut. Die Apothekerin sagte, ich kann sie heute schon ein nehmen: 3 - 4 x täglich. Ich bin ruhiger, ohne müde zu sein und mache mich nicht so arg verrückt. Lieben Dank. Auch die anderen Tipps sind sehr hilfreich.

Auch lieben Dank dafür, dass Du mir Glück wünschst. Ich drück Dich :*

moochild

0

Hallo moonchild,

ich rate dir einfach mal gedanklich durchzugehen was passieren könnte, wenn du durchfällst? Gibt es keine Möglichkeit das zu wiederholen? Was passiert, wenn du anfängst zu stottern oder einen Blackout bekommst? Kannst du dann dich kurzfristig für kurze Zeit ablenken. (z.B. indem du umständlich ein Taschentuch aus deiner Tasche beförderst) Das gibt dir Zeit noch einmal kurz nachzudenken und dir die richtige Antwort zurechtzulegen. Denk daran, du bestimmst, wie du dich fühlst. Mach dir positive Gedanken. Stell dir vor es klappt super und sie sind mit dir zufrieden.

Außerdem würde ich dir vorschlagen ein leichtes pflanzliches Beruhigungsmittel zu nehmen. (z.B Lasea)

Alles Gute und ich denk an dich (mit Blick nach oben) Netie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du atmest tief ein und aus, denkst dir "du schaffst das schon"

Auch gut, wenn du dir vor der Prüfung einmal dein Lieblingssong anhörst. Musik hat immer eine beruhigende Wirkung, zumindest für mich.

Wünsche dir viel Glück!

Alles Liebe
Zain
xx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?