ich habe keine ausbildung und weiss nicht weiter

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Geh als erstes mal zur Berufsberatung vom Arbeitsamt. Möglicherweise haben die Ideen, was du machen kannst und wie das gefördert werden kann. Zimmermädchen ist ein Job, den man nicht ewig machen kann, das werden die einsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Super ist auf jedenfall, dass Du einen Job hast! Dafür brauchst Du Dich auf keinen Fall zu schämen! Du bist außerdem motiviert, etwas zu lernen. Das sind die besten Voraussetzungen. Aber eine vernünftige Ausbildung ist hier schon der richtige Weg. Auch wenn es eine Zeit lang finanzielle Abstriche bedeuten würde. Zunächst einmal könntest Du bei www.arbeitsagentur.de unter berufenet nach geeineten Berufen forschen. Dann machst Du mit der Arbeitsagentur einen Termin aus und fragst, ob Du hier Unterstützung bekommen kannst. Meistens ist das leider nur dann der Fall, wenn jemand arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist. Auch in Mangelberufe wie der Kranken- und Altenpflege wird gerne eine Unterstützung angeboten. Und da Du noch keine Ausbildung hast, könntest Du hier Chancen haben. Der andere Weg ist die klassische Berufsausbildung mit Azubigehalt plus Wohngeld. Vielleicht im Hotelfach. Das könnte auf Deinen Kenntnissen aufbauen. Hotelkauffrau, Restaurantkauffrau usw. Hier ist der Bedarf groß. Du müsstest Dich allerdings eine Weile finanziell einschränken. Aber dafür lohnt es sich für später. In Abendform kannst Du auf dem Weiterbildungskolleg alle möglichen Schulabschlüsse nachmachen und dann studieren, wenn Du das möchtest. Aber hier verdient man während des Studiums auch nichts. Auf der Volkshochschule kannst Du sowieso immer alle möglichen Kurse besuchen. Auch möglich ist eine Fernschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt immer die Möglichkeit sich weiterzubilden! Abendschule ist ein guter Anfang, ist zwar hart aber es lohnt sich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Was für einen Schulabschluss hast du erworben?

  2. Bis 25 Jahre kannst du dich an die Agentur für Arbeit wenden, dich beraten lassen, wirst evtl. noch gefördert, danach ist dieser Zug abgefahren.

  3. Es gibt auch Ausbildungsberufe, bei denen bis zu 800 - 1200 EUR netto drin sind, das dürfte schon nahe deines aktuellen Einkommens liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch doch mal, dich beim Arbeitsamt zu erkundigen. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit. Du solltest aber auch davon ausgehen, daß du eventuell Abstriche bei deinem gewohnten Komfort machen mußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?