Ich habe kein Leben und keine Freunde, es macht keinen Sinn!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei meinem Sohn (15) war das auch ganz genauso. Bis er vor einem Jahr dann (endlich!) ein Smartphone bekommen hat. Verabredungen finden vorwiegend über die verschiedenen Whatsapp-Gruppen statt, ganz viel Austausch eigentlich. Vorher war er da völlig außen vor. Gemocht zwar aber ohne rechten Anschluss. Das hat sich grundlegend geändert. Facebook nutzt er aber fast gar nicht. Trau dich ruhig und schliesse dich an! Da wird soviel Blödsinn rumgeschickt... :D

Ich versteh dich, das selbe hab und mache ich an manchen Stellen noch mit. Wenn du dich nicht traust, Leute anzuschreiben oder Angst vor Chatten hast, musst du versuchen, deine Angst zu überwinden. Du musst auf sozialen Netzwerken kein Bild von dir hochladen, da zwingt dich niemand dazu. Du bist beliebt, ich denke, die Leute mögen dich so wie du bist, versuch einfach du selbst zu sein, auch wenn ich verstehe, dass das sehr schwer sein kann. Leute, die dich nicht so mögen, wie du bist, verdienen es nicht, von dir gemocht zu werden. Geh auf die Menschen zu, vielleicht denken sie ja, du hast keine Lust auf sie und trauen sich nicht mit dir was zu machen? :D Als Schüler habe ich diese Gedanken, wie du sie hast, auch und halte so ein Leben oft für unnötig. Das nimmt aber die Motivation und Lust, weshalb man, denke ich, immer mehr in diesen Gedanken abrutschen kann. Ich persönliche habe mir Ziele für später gesetzt, welche mir einen Grund geben, morgens aufzustehen. Vielleicht hast du ja ein Talent/Hobby, das du später zum Beruf machen kannst? Das wird schon ;)

Warum triffst du dich nicht mit deinen Klassenkameraden?Sicher ist jemand dabei,der genau so denkt wie du und nicht den Mut aufbringt,dich zu fragen.Viele Menschen lernen Freunde über die Schule,auf der Arbeit,im Beruf kennen.Ist doch eine gute Ausgangsbasis.

Könnte ich seit meiner Geburt eine leichte geistige Behinderung haben?

Irgendwie habe ich das Gefühl, zumindest eine leichte geistige Einschränkung zu haben.

Als Kleinkind hatte ich eine lange Zeit Angst vor Gleichaltrigen. Wenn jemand unsere Familie in meiner Anwesenheit mit Kinder in meinem Alter oder jüngeren besuchen kam,verkroch ich mich unterm Bett, zog mich in mein Zimmer zurück und/oder interessierte mich gar nicht für sie. Auf dem Spielplatz hatte ich ebenfalls vor anderen Kindern große Angst, sodass ich laut schrie und weinte wenn ein oder mehrere Kinder mich absichtlich berührten,auf mich zukamen oder einfach nur mit mir spielen wollten. Später,in der Grundschulschulzeit wurde es zwar besser,jedoch war ich da immer extrem ruhig und hatte so gut wie nie mit meinen Mitschülern geredet. Freunde hatte ich zu der Zeit in der Schule keine. Desweiteren war ich schon immer unsportlich gewesen,hatte immer Angst vor Bällen und fing erst mit 18 Monaten an zu laufen. Das Schwimmen und Fahrradfahren lernte ich erst mit 10

Bis vor 3 Jahren, war ich noch ein richtiges Mobbingopfer fast der ganzen Klasse. In der Grundschule wurde ich von der 3. bis zur 6. Klasse quasi jeden Tag gemobbt, teilweise auch geschlagen. Nach der 7. Klasse lebte ich vorübergehend 2 Jahre lang im Ausland, wo ich ebenfalls von den meisten Jungs gemobbt,beleidigt,ausgegrenzt,geschlagen und als Zombie beschimpft wurde. Das Mobbing war zwar dort,im Gegensatz zu vorher nicht so schlimm,jedoch hatte ich dort auch keine Freunde oder sonst jemanden mit dem ich über dieses Problem reden konnte. Meinen Eltern konnte und wollte ich es später auch nicht erzählen,da sie ihre eigene Sorgen hatten und außerdem nicht wussten wie sie mir helfen sollten.

Jetzt werde ich zwar nicht mehr so gemobbt, aber meine gesamte Lage, sowie geistiger Zustand haben sich nicht sonderlich gebessert und es geht mir insgesamt ziemlich schlecht. Auch gibt es um ehrlich zu sein niemanden,der mich liebt oder sich wirklich für mich interessiert. Eine Beziehung hatte ich auch noch nie

Davon abgesehen hatte ich schon immer ein großes Verständnis- und Lernproblem. Immer wenn mir etwas erklärt wird,verstehe ich entweder gar nichts oder brauche sehr lange um etwas richtig zu verstehen,egal wie oft man es mir erklärt. In der Schule ist es allerdings genauso,was dazu führt dass ich sehr lange brauche um mit einer Aufgabe fertig zu werden oder bei KA/Prüfungen nicht fertig werde. Dies geht schon seit meiner frühen Kindheit so.Auch habe ich oft große Schwierigkeiten Fragestellungen und Texte zu verstehen weshalb es für mich auch oft nicht möglich ist Interpretationen zu schreiben. Im Fach Mathe habe ich auch große Probleme und bin oft selbst mit den einfachsten Aufgaben überfordert. Mit "ach" und "krach solvierte ich im Jahr 2015 Jahr meinen Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 3,7 ab. Ebenfalls mit Tränen und Stress bestand ich dieses Jahr den Mittleren Schulabschluss mit folgenden Prüfungsnoten: Mathe 3, Deutsch 4, Englisch 5 - trotz Nachhilfe

Frage steht oben

...zur Frage

Darf man Suizid begehen, wenn man niemanden hat, dem man etwas bedeutet?

Angenommen man hat keine Freunde und Familie, denen man etwas bedeutet. Niemanden dem man wirklich wichtig ist. Was wäre dann noch verwerflich daran, seinem Leben ein Ende zu setzen?

...zur Frage

Welchen Sinn hat das Leben ohne Freunde oder Freundin?

Ich würde gerne wissen ob das Leben Sinn macht, wenn man keine Freunde hat. Bitte nur plausible Antworten---> Danke

...zur Frage

Für die schule...was ist der sinn des lebens?

Das sollten wir in der schule beantworten meine lehrerin meinte was ich geschrieben habe wäre schwachsinnig und ich sollte nicht so negativ durchs leben gehem...also frage ich jetztmal andere was ihr denkt was der sinn des leben ist

...zur Frage

Hab ich Depressionen / Borderline oder einfach Traurige Phasen?

Manchmal habe ich normale bzw. gute Momente wo ich lachen und lächeln kann. Aber ich habe viel mehr schlechte Momente wo ich JEDEN Abend immer Traurige Multifandome oder Traurige Lieder anmache und über mein Leben nachdenke, ob mein Leben noch ein Sinn hat. Ich hatte das auch immer Früher das ich mich alleine fühlte und traurige Musik hörte obwohl ich Freunde hatte, bei denen ich mich öfters wohl gefühlt habe.

Aber jetzt hab ich gar keine Freunde mehr und meine Lage wurde schlimmer. Hab seid 1 oder 2 Wochen Streit mit denen, und alle tun so, als ob sie nie meine Freunde waren. Anfangs hab ich 4 Tage die Schule geschwänzt weil ich mich zu schwach fühlte und hatte mich geritzt und wollte auch gar nicht mehr Leben, wollte auch gar nicht mehr machen, was ich immer gemacht hatte aber hab mit meiner Mutter geredet dann gings mir auch wieder besser.

Nach 4 Monaten wechsel ich auch die Schule. Mir gehts auch wieder ein bisschen besser aber Abends bin ich wieder Traurig und weine und höre Traurige Lieder. Ich verstehe mich auch mit niemandem, weil ich mich immer zurückhalte und nicht mit Leuten kommuniziere, weil ich glaube ich Angst habe, abgelehnt zu werden. Wenn ich sauer auf meine Freunde bin, dann schreie ich richtig laut wie eine verrückte und viele Leute gucken mich dann an. Ich werde immer Eifersüchtig wenn sich meine Freundin mit anderen Leuten besser versteht oder wenn sie mit anderen Leuten Händchen hält usw. Ich habe das Gefühl das ich meine Freunde immer wegen meiner Eifersucht usw. verletze und sie darum nicht mehr mit mir befreundet sein wollen. Sie hat mal gesagt das ich für sie viel zu anstrengend bin.

Vielleicht hat das ganze auch damit was zu tun, das ich früher auch mal eine Freundin hatte, sie mich aber immer alleine stehen gelassen hat und ich dann 3 Jahre ohne Freundin war.

Ich will diese Eifersucht und dieses überreagieren nicht mehr, weil ich dadurch Freunde verliere. Ich hasse mich dafür das ich mich nicht beherrschen kann und denke mir auch immer das ich es verdient habe, keine Freunde zu haben.

Hab ich Irgendeine Physische Störung oder sind das nur traurige Phasen ? Das frage ich mich wirklich jeeeeeden Tag.

Danke im voraus.

...zur Frage

Sinn am Leben verloren?

Ich habe jeden Sinn zum Leben verloren. Ich habe eigentlich alles was ein Mensch braucht...Job...Freunde...Familie...trotzdem hass ich mich selber und mein Leben ich denke jeden Tag über mein Selbstmord nach. Jede so kleine Tätigkeit kostet mir sehr viel Kraft ich kann und will nicht mehr. Das ist doch nicht normal dass ich so drauf bin ._.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?