Ich habe Jesus/ Gott gesehen

Jesus  - (Jesus, Ostern, Vision)

15 Antworten

Auch ich habe ihn gesehen, 

Ich bin mit vier Jahren fast in einem Badesee ertrunken. Als ich den Boden unter den Füssen verlor und panische Angst hatte, verspürte ich kurz vor dem ertrinken eine übernatürliche Gestalt hinter mir. Ein Mann in einem weissen Gewand stand hinter mir und hielt mich dann am rechten Arm. Seine Augen waren gütig und obwohl er im Wasser stand, bis ca. Bauchmitte, war er vollkommen trocken. Er sagte: Habe keine Angst, es wird dir nichts geschehen. Danach wurde ich bewusstlos und musste durch Rettungssanitäter wiederbelebt werden. Ich überlebte und realisierte erst viel später wer das wirklich gewesen sein muss. Ich war mit vier Jahren zu jung, um zu wissen was Glaube ist. Ich bin auch heute keine Kirchengängerin, glaube aber seit ich denken kann an Gott. Ich bin definitiv davon überzeugt das es Dinge gibt,zwischen Himmel und Erde,die wir nicht erfassen können. Bis heute kann ich mich an dieses Erlebnis, damals am See, sehr gut erinnern. Ich habe es aber immer für mich behalten, habe es nur meiner Mutter auf dem Sterbebett erzählt, aus Angst es würde mir sowieso keiner glauben. 

Ich bin auch keine religiöse Fanatikerin oder so, habe eine wissenschaftlich basierte Ausbildung hinter mir und glaube auch an Naturgesetze. Trotzdem..wer nicht glaubt ist verloren. Welchen Sinn hätte das Leben denn sonst?hier sein, arbeiten bis wir irgendwann sterben?und wenn wir sterben sind unsere Seelen unwiederbringlich verschwunden? Das muss ein armes Leben sein, so zu denken....

Glaube nur, übernatürliche Dinge geschehen immer wieder ;)

PS: Die Bibel kann auch aus nicht biblischen Quellen rekonstruiert werden, es gibt zudem sehr wohl Beweise das es einen Mann, namens Jesus, einmal gegeben hat

Alle die nicht daran glauben das Jesus für uns am Kreuz gestorben ist verstehen sowas nicht. Ich hatte das auch des öfteren nur hab ich es nicht gesehen sondern mir würde ganz warm ums Herz und ich fing grundlos an zu weinen. Lass dich nicht verunsichern es war echt und glaube was du gesehen hast Hör nicht auf die die nicht glauben. Bekenne dich zu Jesus Christus und glaube weiterhin an Gott 👍

Ich hatte auch schon parr male einen traum wo ich jesus begegnet bin .Es ist einfach die beziehung von dir und gott ab so einem moment würde ich ratten einfach sich mehr mit dem them gott zu beschäftigen 😌

Was hilft gegen Angst vor Cannabis?

Hallo zusammen,

Ich habe vor etwa 1.5 Jahren mit dem rauchen von Cannabis angefangen. Mittlerweile bin ich 18 jahre alt. Ich habe meist nur am Wochenende gekifft und auch nur etwa 4g pro Woche und habe es auch immer gut vertragen. Doch nun hatte ich eine Pause von etwa einem Monat gemacht. Als ich dann vor etwa 3 Wochen wieder einmal kiffen wollte, rauchte ich nur einen kleinen Joint um wieder einzusteigen. Doch die Wirkung war alles andere als mild... Es fing an, dass ich meinen Körper nicht mehr recht spürte. Dann sah ich meine Freunde an doch irgendwie schien die Welt völlig verändert. Sie kam mir viel realer vor. Ich sah meine Freunde nicht mehr als Menschen sondern wie eine Pflanze oder ein gegenstand, nur halt dass sie sich bewegen konnten. Auch die Zeit machte mir plötzlich Angst. Sie schien um ein vieldaches langsamer zu vergehen bis sie nicht mehr richtig existierte. Es schien mir als hätte ich den vorhang vor dem leben weg gerissen. Ich sah die welt wie eine Dia show. Ich sah etwas und fühlte wie sich meine gedanken mit dem gesehenen bild abspeichert wurden. Die häufing dieser Bilder nahm ich dann als Zeit wahr. Ich konnte keine Grössen mehr einschätzen und sah alles so hell. Ich wollte nur noch dass es aufhörte... Ich konnte nicht schlafen, nicht reden... Alles machte mir Angst. Ich wusste nicht mehr ob ich denke oder rede. Dann verflog dir wirkung etwas. Plötzlich dachte ich, dass ich jetzt schlafen sollte. Ich war jedoch nicht müde, sondern wusste es einfach. Im schlaf war ich immernoch bei bewusstsein aber sah einfach meine Augenlieder bis zum morgen an. (Vielleicht bin ich auch eingeschlafen)

Am nächsten Tag ging es mir wieder etwas besser und meine Freunde konnten mich etwas beruigen doch der abend ging mir nicht mehr aus dem kopf. Seit dem habe ich mich nichtmehr getraut zu kiffen und bekomme schon zittern wenn ich nur an den Abend zurück denke.

Doch trotzdem vermisse ich das kiffen. Vor diesem Abend empfand ich die Wirkung immer als sehr angenehm und möchte eigentlich wieder kiffen, nur halt nicht mit solch extremen Bewusstseinsveränderungen.

Hat jemand schon so etwas erlebt? Könnte es eine Art spirituelle erläuchtung gewesen sein? Ist es möglich, dass ich wieder Cannabis rauchen kann, ohne dass ich solche extreme Realisationen erlebe? Wie könnte ich die Angst vor dem kiffen wieder verlieren?

Oder kennt jemand womöglich ein alternatives Kraut, welches nicht so stark wirkt wie cannabis? (Habe schon von solchen kräutern gehört, die man auch legal rauchen kann und einem entspannen ohne halt high zu werden.)

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?