Ich habe irgendwie nicht mehr wirklich Freunde und fühle mich langsam verlassen, was tun?

3 Antworten

Ja, kenne ich schon, allerdings war im zum Glück nie komplett alleine. Wie du bereits selbst erkannt hast, ist das nach der Schule oft so, bei mir war es grundsätzlich nicht anders, aber fast alle sind hier geblieben , nur eben deutlich weniger Zeit (ich auch). Dir muss klar sein, dass du evtl. irgendwann umziehst, sei es aus beruflichen, familiären, beiden oder anderen Gründen und dann bist du - falls du keinen Partner/Partnerin hast - wirklich alleine.

Aber durch neues Studium, Arbeit, oder vllt. auch Verein lernst du mit deiner Art bestimmt neue Leute kennen :) Du kannst auch zu einer fremden Gruppe im Park dazustoßen (für die meisten ist das ein komischer Rat, aber wir leben nun mal in einem Zeitalter, in dem man etwas distanzierter ist als früher).

Sieh es als Herausforderung an! Und sei nicht ungeduldig. So, wie ich das herauslese, hat dein Studium ja noch nicht mal begonnen und du hast somit dort noch niemanden kennengelernt.

Wird schon ;)

Wenn man ganz alleine unterwegs ist, kommt man viel mehr in Kontakt mit Menschen und deren Geschichten, das ist echt spannend, also spannender als das was man eh schon kennt.

0

Du bist einfach sehr daran gewöhnt gewesen jedes Wochenende mit Freunden feiern zu gehen, das wird nunmal nicht ewig so gehen können, das denke Ich ist jeden klar, bei dir halt früher als bei mir z.B - aber es ist ein Lebensabschnitt - das solltest du nicht so negativ sehen, sondern nutzen.

Du bist offen und wach........es kann ein grosser Vorteil sein wenn man alleine unterwegs ist.......also ich sehe das Problem nicht...ich bin am liebsten alleine unterwegs, denn dann muss ich auf niemanden Rücksicht nehmen......

Was möchtest Du wissen?