ich habe in meinem Praktikum nichts zu tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist zwar desöfteren so, dass man während eines solchen Praktikums auch mal zugucken muss, aber es sollten dennoch Möglichkeiten geboten werden Tätigkeiten praktisch auszuüben. Schließlich sollst du ja herausfinden ob der Beruf etwas für dich ist.

Ich würde mal mit den Verantwortlich dort darüber reden dass du auch mal selbst etwas tun möchtest und falls es nicht hilft auch deinen Lehrer einschalten.

Wenn du das Praktikum von der Schule aus machst sprich deinen Lehrer drauf an, die können da meist etwas mehr regelen als du selbst.
Wahrscheinlich darfst du dort einfach kaum etwas machen, weil du eben nicht die Ausbildung dazu hast und keine Ahnung von dem was die Ärzte tun. Vielleicht darfst du ja mal ein paar Sachen reinigen oder dir kann mal was gezeigt werden ohne einen Patienten.

Hm vielleicht kannst du ja mal bei der Rezeption zugucken was die Arzthelferinnen so machen/ wie sie arbeiten. Vielleicht darfst du ja auch mal mithelfen, wenn du den Ablauf gut kennst indem du Sachen von A nach B bringst. Sonst würde ich mal abgesehen davon den Arzt fragen, ob du etwas erlernen kannst, wie Verbände legen. Das können auch die Schwestern beibringen, wenn sie Zeit haben. Vielleicht kannst du ja auch recherchearbeiten machen, wie zB was mit dem Blut der Abnahme geschieht. Ein Praktikum muss nicht immer aus zugucken bestehen, sondern kann auch zur Erweiterung des Horizonts in eigener Recherchearbeit (nicht komplett aber zum Teil) dienen.

Du sagst denen morgen ,dass du gerne mehr machen möchtest....und immer schön fragen....vllt zeigst du auch zu wenig interesse und daher sitzt du dort nur rum. Du kannst auch fragen ob du mal Telefondienst machen kannst etc.

Schreib einfach was du siehst sprich schaust du bei einer Blutentnahme zu schreibst du das in den Bericht.  

Was möchtest Du wissen?