Ich habe im Internet nachgelesen, aber ganz genau habe ich es nicht verstanden, was ist ein Manuskript?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bevor du dein Manuskript an einen Verlag sendest, lasse es von einer neutralen Person Korrekturlesen Logik, Charaktere, Stil, Grammatik) und übernehme die Korrekturen, bei denen du auch meinst, dass sie der Logik der Geschichte hilfreich sind. Ein Manuskript ist die Geschichte die du geschrieben und ausgedruckt hast. Ein Buch ist es erst dann, wenn es zwischen zwei Pappdeckel gepresst ist. :D 

An einen Verlag sendest du dann ein Exposé (Inhaltsangabe der Geschichte maximal 2 bis 3 Normseiten) und die ersten zwei Kapitel als Leseprobe. Sollte der Verlag Interesse haben, würden sie dann das ganze Manuskript zugeschickt haben. Aber: Formatiere dein Manuskript ins Normseiten-Format - dazu gibt es schon passende Vorlagen im Netz. Das ist das Standardformat in der Verlagswelt - alles was keine Normseite ist, landet gleich im Papierkorb. 

Sollte aber später ein Verlag dein Manuskript in den höchsten Tönen loben und von DIR Geld verlangen, lasse die Finger davon! Diese Verlage sind unseriös und wollen nur dein Geld. Ein seriöser Verlag stellt dein Buch auf eigene Kosten her. 

Aber mache dich noch etwas zum Exposé und der Normseite schlau, wenn du dich in den Sachen noch nicht ganz auskennst. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schickst das komplette Material. Manuskript bedeutet in dem Fall dein Buch, nur halt noch nicht veröffentlicht und alles. Du brauchst keinen "neuen Entwurf", du schickst denen das Buch genau so wie dus veröffentlicht haben willst. Sie werden dich vielleicht auf Dinge hinweisen, die du ändern sollst, aber das kommt dann alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das manuskript ist die erste version des kompletten buches. was du schicken solltest ist ein exposé, quasi eine inhaltsangabe und eine textprobe (ein kapitel z.b.), damit dein schreibstil nachvollziehbar wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, um Gottes Willen, dein ganzes unaufgefordertes Manuskript wandert sofort in den Papierkorb.
Du schreibt den Lektor/Lektorin an, und stellst ganz kurz und prägnant deinen Buchvorschlag vor.
Also kurz und eindrucksvoll das Thema, den Inhalt, in zwei drei Zeilen. Dann das Epose, also so ne Art Inhaltsangabe, 1. 2. 3. usw
das ganze auf einer DIN A4 Seite. Die Leute kriegen am Tag 100te von Briefen. Du mußt versuchen, sie gleich mit den ersten Worten für dich zu interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?