Ich habe heute zwei Katzenbabys geholt, die wir in ein Außengehege ca 1,50 x 1,0 m mit Katzenhaus untergebracht haben . Ist es okay für die Eingewöhnung ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Junge katzen sollten erst in den Freigang wenn sie kastriert und mindestens 9 Monate alt sind. So jung wie sie jetzt sind können sie gefahren draußen nicht einschätzen. Außerdem würden sie von der Größe her noch als Beute für Füchse, Marder und Greifvögel infrage kommen.

Das was ihr da gerade macht ist Tierquälerei. 😠 1,5m x 1m ist nichts. Die kleinen können nichtmal spielen und toben. Wieso sind die Katzen nicht im Haus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Teufelskatze,

ich würde Katzenbabys NIEMALS irgendwo einsperren. Sie binden keinen Kontakt zu dir und außerdem liegt es generell bei keinem Tier in der Natur eingesperrt zu werden !!

Nimm sie in deine Wohnung/Haus und kaufe dir eine KATZENLEINE. Damit kannst du ihnen die Umgebung zeigen und sie langsam daran gewöhnen.

LG valentina0508

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lschre78 28.07.2016, 08:59

Katzenleine sollte erst zum Einsatz kommen, wenn das Tier sich an den Menschen gewöhnt hat, sonst tritt Panik auf uns Stress ist vorprogrammiert.

1

Die Eingewöhnungsphase soll sicher auch beinhalten, dass die Tiere zahm werden und sich an die neue Familie gewöhnen. Wie bitte soll das in einem Außengehege passieren?

Da muss ein einzelner, großer Raum her, am Besten möbliert mit einigen Versteck- und Schlafmöglichkeiten. Dann kann das mitunter mehrere Wochen dauern, bis die Tiere sich an den Menschen gewöhnen.

Wir haben unser Tier damals mit Spielzeug, Futter, Wasser und einem Katzenklo versorgt und sind zunächst 1x am Tag für eine halbe Stunde in den Raum. (Unser Gästezimmer auf dem Dachboden). Wir haben die Katze dann aber weder gesucht, noch angesprochen. Wir haben einfach nur auf dem Boden gesessen und uns ruhig verhalten. Da sie aus der Wildnis kam und keine Menschen kannte, genügte meistens schon das annähern an die Zimmertür von außen und sie huschte schnell in ein Versteck. Nach 10(!) Tagen hat sie das erste Mal nach 30 Minuten Aufenthalt um die Ecke geschaut. Bei der kleinsten Bewegung von uns war sie aber wieder weg. (Wir waren einzeln drin, meine Frau den einen Tag, ich den anderen) Danach haben wir mehrmals für einige Tage getragene Kleidung von uns in den Raum gelegt. Mit dieser hat sie sich auch nachts ausgiebig befasst und unsere Gerüche gelernt. Nach 2 Wochen habe ich dann mal für 2 Stunden in dem Raum gelesen, nach 3 Wochen jede zweite Nacht darin geschlafen. Nachts kam sie langsam näher, verschwand aber auch wieder bei kleinsten Regungen.

Zur selben Zeit (nach 3 Wochen) hat sie sich bei unserer Anwesenheit tagsüber frei aber vorsichtig im Raum bewegt, nach 4 Wochen kam sie aufs Sofa gesprungen.

Nach 6 Wochen hat sie Leckerlies von uns genommen, nach 10 Wochen das erste Mal anfassen lassen. Und seit dem lief sie uns hinterher. Jetzt ist sie auf uns fixiert, begrüßt uns und gehorcht fast wie ein Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lschre78 28.07.2016, 09:03

Wie es weiter ging: Nachdem wir sie anfassen und in Stresssituationen positiven Einfluß auf sie nehmen konnten, haben wir die Tür zum Rest des Hauses offen gelassen. Das hat dann auch nochmal 2-3 Tage gedauert, bis sie das als sichere Zone begriffen hat. Nach weit mehr als einem Viertel Jahr durfte sie das erste Mal in den Garten. -Dann gleich ohne Leine und so Zeug, weil wir im Haus ihr vollstes Vertrauen gewonnen hatten und wussten, dass sie kommt, wenn man sie ruft. Inzwischen ist sie emanzipiert, findet es vor Allem im Sommer ganz super draußen und kommt manchmal 2-3 Tage nicht heim. Wir wohnen in einer Siedlung ohne viel Verkehr, mit vielen Gärten und tierlieben Nachbarn.

0

Du kannst die armen Finger doch nicht einsperren! Die brauchen die ganze Wohnung, zur Eingewöhnung und sonst auch immer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 Babys? Wie alt sind die?
Und wie wohnst du? Verkehrsberuhigt? Kannst du damit leben, wenn deine Katzen vom Auto angefahren werden? Wenn sie vergiftet werden? Bevor du sie in den Freigang lässt, KASTRIERE (nicht sterilisieren) die Katzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?