Ich habe heute einen kleinen Eichelhäher das Leben gerettet. Ich weiß nicht weiter! Wer kann helfen,was muß ich tun ??

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn er schon ziemlich viel größere Federn hat, ist er ein "Ästling", und seine Eltern waren vermutlich in der Nähe, um ihn zu versorgen. Dann wäre es das beste, ihn dorthin zurückzubringen und ihn einfach an eine trockene Stelle zu setzen, wo ihn seine Eltern sehen und hören können, die nehmen ihn wieder an. Wenn er aber nackt ist, ist er aus dem Nest gefallen und hätte ohne Zurücksetzen in dasselbe wenig Überlebenschancen. Am besten erkundigst Du Dich beim nächsten Tierheim, was in Frage kommt, die Tierheime kennen auch Leute, die Erfahrung in der Handaufzucht von verwaisten Küken haben. Das selber zu machen würde ich Dir nur empfehlen, wenn Du sehr viel Zeit hast (keine Schule oder Arbeit), keine vogelfressenden Haustiere und Du Dich gründlich informierst, welches Futter der Kleine braucht.

Dass er überlebt, ist leider sehr unwahrscheinlich ohne leibliche Mutter. Ich habe auch mal eine verletzte Elster gesehen und sie sofort ins Tierheim gebracht. Sie war zwar ausgewachsen aber die Leute dort wissen, was sie tun. Also würde ich an deiner Stelle ins Tierheim mit dem Vogelbaby:)
Hoffentlich konnte ich dir damit helfen
LG

Zum Tierarzt mit ihm. Tierärzte behandeln Wildtiere kostenlos.

Nicht selbst versorgen, der gehört in die Natur. Und wenn die Natur will, dass er stirbt, ist das eben so. Wenns sein muss bring den Fiederling zum Tierarzt

Katzen oder Krähen zum Fraß vorwerfen?

0

So ein Käse. Natürlich kann man einem Wildtier helfen. Gut dass nicht jeder so denkt wie du

0
@Knegges78

Man kann, muss aber nicht. Das ist die Natur und völlig normal 

0

Ich habe ihn versorgt heute ist er sehr lebendig,sitz auf den Baum und frißt Vogelfutter.Es hatte sich also gelohnt ein Eichelheher mehr in dieser Welt.!

Trocknen lassen, Mehlwürmer vielleicht? Denen werden wahrscheinlich von ihren Eltern hochgewürgter, vorverdauter Nahrungsbrei, direkt in den Schnabel gesteckt.

Sonst frag den Tierarzt.

Es gibt bestimmt eine Wildtierauffangstation in deiner Nähe. Bring ihn dort hin,die haben die nötige Erfahrung.

Was möchtest Du wissen?