Ich habe grade angefangen mich mit Weihnachtsgeschenken auseinander zu setzen. Welchen materiellen Wert dürfen Geschenke...?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Oh Mann! 

Bist Du im Herzen ein Mathematiker oder Finanzbeamter oder so? ;-)

Geschenke sollten Deine Wertschätzung der Beschenkten ausdrücken. Das ginge auch mit einem selbstgeschriebenen Text, etwas Selbstgemachtem, das die beiden schätzen, etwas Günstigem, das zu ihren Interessen passt.

Lies Dir mal diese Seite durch; auch das Gedicht am Ende:

http://www.rabenseiten.de/jahr/xmas/11geschenke.htm

Denke an Deine Schwiegereltern: Was weißt Du über ihre Interessen, ihr Leben, ihre Wohnsituation/ Lebensgewohnheiten? Was passt ggf. dazu?

Eine Bekannte von mir hat im Sommer ganz viel Rum gekauft und haufenweise Rumtopf angesetzt mit frischen Früchten. Jetzt bekommt jeder (der Alkohol trinkt), den sie kennt, von ihr zu Weihnachten ein Marmeladenglas voll Rumtopf, umwickelt mit einem schönen Tuch und einer persönlichen Karte daran. Die meisten freuen sich wohl auch darüber. Letztes Jahr gab es Kräuteröl und Marmelade.

Bedenke: Ein noch so teures Geschenk kann in die Hose gehen. Entweder geht es am Geschmack des Beschenkten vorbei oder es ist ihm zu unpersönlich. Jeder Erwachsene kann sich z.B. selbst eine Kamera kaufen. Wenn man nun einfach eine Kamera zu Weihnachten bekommt, die gerade im Elektromarkt angeboten wird, ist das sehr unpersönlich und man freut sich nicht wirklich (es sei denn, man hätte sich so etwas gewünscht): Man hat halt nun eine Kamera mehr.

Wenn man dagegen gerne backt, freut man sich über ein Backbuch von seinem Lieblingskoch oder eine selbst hergestellte Backmischung. 

Wenn man strickt, vielleicht über einen Gutschein für ein Wollgeschäft, versteckt in einem Wollknäuel.

Wenn man gern spielt etc. über einen iTunes-Gutschein, vielleicht in einer Packung mit einem Schokohandy oder selbstgebackenen Keks-Handy.

Überlege Dir mal solche Sachen: Eine Komponente "Interessen des Beschenkten" + eine Komponente "liebevolle Verpackung/ Gestaltung" + vielleicht noch eine persönliche Karte mit lieben Worten oder einer ausgedruckten Geschichte/ einem passenden Gedicht, wenn Du selbst nichts findest.

Das sind alles tolle Ideen, nur leider bin ich weder handwerklich begabt (was basteln, backen oder ähnliches anbelangt) noch strotze ich vor Kreativität. Es läuft eigentlich immer auf etwas Gekauftes hinaus (natürlich mit Bezug auf die "Interessen des Beschenkten"!). Und da komme ich wieder zu meiner eigentlichen Frage.  ;-)

0
@SabiEichel

Suche halt nach ihren Interessen, Hobbys, Gewohnheiten - was könnte man unterstützen. Nett sind auch passende Texte, die man nicht selbst geschrieben hat, z.B. eine Sammlung von Interviews des Autors oder Sängers, wenn man Bücher oder Musik schenkt.

Ich kenne es aus meiner Familie von früher so, dass "Reichere", bei denen man Eindruck schinden wollte (Schwiegereltern..) die irresten Geschenke bekamen (und was schenkten sie: Trockentücher und Handtücher!). Davon haben sie nie etwas benutzt, teilweise, weil die Technik zu neu war, teilweise, weil sie ihre Gewohnheiten hatten.

Der Gipfel war eine Goldene Hochzeit, zu der sie von der weniger betuchten Verwandtschaft eine Kutschfahrt durch die Stadt und eine Kreuzfahrt bekamen. Beides nahmen sie dann so hin, die Kreuzfahrt rangierte aber auf einem Level mit den zahlreichen Kuraufenthalten! Einmal bekamen sie von der Lieblingstochter ein gekauftes Seidenbild und von der Schwiegertochter ein Stickbild - Familienstammbaum - an dem sie ein halbes Jahr gesessen hatte: Das Seidenbild war wertvoller, weil es von der Lieblingstochter kam.

Am Ende war dann doch alles egal und vergessen und das beste Geschenk wäre etwas zu Essen gewesen: Eine leckere Falsche Wein (nicht zwingend eine teure); Pastete, Konditoreibesuch, Pralinen. Weil sie sich selbst im Alltag so etwas nicht gönnten, obwohl das Geld dazu reichlich vorhanden gewesen wäre.

Eine andere, sehr reiche Verwandte, die viele als "Erbtante" ansahen, bekam von einer Seite teure Geschenke, aber am meisten schätze sie Cognacbohnen. Warum? Sie hatte mit der Schenkenden regelmäßigen Kontakt und erzählte, dass sie gern eine Cognacbohne in den Cappucchino gab. Also bekam sie zu einem Fest eine Tasse mit ein paar Tütchen Cappucchinopulver und einer Packung Cognacbohnen und das freute sie sehr. 

Oft reicht als Geschenk auch nur ein kleiner Wink aus: Da erzählt jemand, dass er früher so gern dies und das gegessen oder gemacht hat und man schenkt ihm das Essen oder ein Buch über oder ein Ausrüstungsteil für die Aktivität und er freut sich über seine Erinnerungen und darüber, dass man AN IHN gedacht hat beim Schenken statt einfach irgendetwas zu kaufen.

Ich mache dieses Jahr beim Wichteln mit. Mein (mir unbekannter) Partner bekommt unter anderem ein Marmeladenglas mit Karteikarten und einer Serviette auf dem Deckel. Dort soll er im nächsten Jahr seine Lieblingszitate aus Büchern festhalten - es ist ein Bücher-Wichteln - und am Ende des Jahres durchlesen und nachvollziehen zu können, was er alles Schönes gelesen hat. 

Das kann man mit Erinnerungen, Zitaten, Rezepten, Ideen etc. machen - vor allem, wenn derjenige oft zu Hause ist, wenig neue Technik nutzt oder das Glas irgendwo hinstellt, wo er öfter mal Langeweile hat und so etwas aufschreiben kann. Oder als Tagesfazit auf den Nachttisch.

Ein Familienmitglied, das "nichts mehr haben" will, schaut immer "Tatort" und hat jetzt von mir ein Buch "Tatort Münster" bekommen. Der Beschenkte kennt Münster gut und so wurden zwei Interessen abgedeckt und er hat das Buch tatsächlich gelesen, obwohl er sich selbst nichts mehr kauft "weil das nicht mehr nötig ist". Außerdem schaut er Quizsendungen - das ist eine einzige Beschäftigung am Tag - und so kommt Weihnachten ein Tatort-Quiz dazu.

Solche Ideen ergeben sich aus den Interessen und Aktivitäten der Beschenkten. Nicht immer findet man rechtzeitig Ideen, es hilft aber, vorher mit den zu Beschenkenden und seinen Verwandten/ Freunden/ Nachbarn zu reden und auf solche Hinweise zu achten. Oder, wenn man zu Besuch ist, sich mal in der Wohnung umzusehen, ob derjenige etwas sammelt, welche Interessen/ Stile ihn interessieren, welche Bücher und Zeitschriften er liest etc. - natürlich nur, wenn etwas im Blickfeld ist. ;-)

0

Guten Tag,

zu Deiner Frage ist Kopfschütteln angesagt. Möchtest Du beeindrucken oder von Herzen schenken?

Es gab gute Antworten auf Deine Fragestellung. Du solltest in Ruhe darüber nachdenken........ Materielle Einstellung für liebevolle Präsente gibt es nicht.

Schenk doch einfach einen Korb mit ein paar Ess-Spezialitaeten (je nachdem was sie gerne essen) und ein paar gute Flaschen Wein :)

Damit machst du nichts verkehrt und sie freuen sich sicher

Es kommt auf den Gedanken drauf an! Der materielle Wert ist Nebensache. Wie du sagst, es kommt auch drauf an wie viel du bereit bzw. im Stande bist auszugeben. Überleg dir mehr, was ihnen Freude bereiten könnte und nicht wie viel es kosten soll.

Was möchtest Du wissen?