Ich habe glaube ich gerade eine Panikattacke bitte kann mit jemand helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann es sein dass das eine Psychose ist?

Erst einmal ist es eine Panikattacke. Bist du deswegen in psychotherapeutischer Behandlung? Wenn nicht, können wir dir nicht wirklich helfen, denn die meisten von uns sind keine Psychologen.

Bist du gerade zu Hause oder wo hast du die Panikattacke? Versuche deine Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt zu richten. Kneife dich mal in den Arm (aber nicht so, dass du dich ernsthaft verletzt) oder konzentriere dich ganz genau auf deine Atmung. Wichtig ist, dass dein Fokus von der Panikattacke weggelenkt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg Dich auf den Rücken,die Beine hoch lagern und versuch ruhig tief einzuatmen und auszuatmen. Wenn Du mal wieder zum Arzt kommst,lass Dir ein Notfallmedikament verschreiben,für den Fall. Wenn man alleine ist ,ist es ja noch viel schlimmer! Alles wird gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
07.03.2017, 12:31

Man bekommt für Panikattacken keine Notfallmedikamente.

0

Guck dich um , und jz sag ( laut oder nur in deinem Kopf ) 5 Dinge die rot sind , dann 5 Dinge die gelb sind , dann 5 Dinge die blau sind , usw . Habe selber aucv oft mit Panikattacken zu tuen . Wenn du zuhause bist kannst du außerdem noch Fernseher oder Radio anmachen und dann ganz ruhig atmen und was trinken . Wenn du auch hyperventilierst dann nimm dir eine kleine Tüte und atme da rein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Du brauchst eine gute Atemtechnik, weiterhin solltest Du Dich "öffnen", wenn so ein "Biest" kommt, oft verkrampft man aus Angst, hört komplett auf zu atmen. Das verstärkt die ätzenden Symptome einer Panikattacke massiv. 
  • Du wirst die Dinger nicht sofort los, sondern lernst, damit zu leben. Annehmen, sobald eine Attacke im Anmarsch ist, tief ein- und ausatmen, 5 - 10 mal. 
  • Bitte eine Bauchatmung, keine flache Brustatmung.

Hier ausführlicher:


Mit etwas Übung kannst Du souveräner damit umgehen.


P.S.

Wir können hier keine Diagnose stellen. Mit einer soliden Atemtechnik bist Du aber allemal gut beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minilexikon
07.03.2017, 12:51

Du brauchst eine gute Atemtechnik, weiterhin solltest Du Dich "öffnen", wenn so ein "Biest" kommt, oft verkrampft man aus Angst, hört komplett auf zu atmen. [...] Mit einer soliden Atemtechnik bist Du aber allemal gut beraten.

Bei einer Panikattacke kombinieren sich körperliche (Zu schnelle oder zu langsame Atmung, Zittern, Verkrampfen) und psychische (Angstgedanken im Kopf, Gedankenspirale) Symptome, die sich dann auch gegenseitig anfeuern (Der Kopf denkt beispielsweise, wenn du zitterst, dass du dann ja Angst haben musst und hat dann auch Angst).

Atmung kann den beiden Faktoren entgegenwirken. Hoffentlich hilft das ;)

0

Nein, das ist keine Psychose. Die gehen ganz anders.

Leg Dich hin und atme ganz langsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?