Ich habe gestern Alkohol probiert und will mehr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zwar spürst Du mit Alkohol vorübergehend Deine Sorgen nicht mehr so deutlich. Sie sind aber damit nicht weg. Wenn Du jetzt immer weiter trinkst, wird nichts besser, im Gegenteil mit dem Alkohol bekommst Du langfristig ein neues Problem.

Der Alkohol ist kein Ausweg, er betäubt Dich nur vorübergehend. Wenn Du ein Loch im Zahn hast, hilft ein Schmerzmittel zwar die Schmerzen zu betäuben, solange es wirkt, aber der Zahn fault weiter und tut wieder weh, wenn die Wirkung des Schmerzmittels nachlässt. Der Zahnarzt kann Deinen Zahn behandeln, wenn Du früh genug hingehst. Das Schmerzmittel bringt in dieser Hinsicht gar nichts.

Alkohol lässt schon während des Trinkens im Gehirn "Dopamin" ausschütten, welches für Lust und Freude zuständig ist.
Man FÜHLT sich glücklicher und SCHEINT die Probleme gemeistert zu haben.
Doch nachdem man ausgenüchtert ist, tauchen die Probleme wieder auf. Sie sind durch das Konsum von Alkohol unterdrückt worden, aber nicht beseitigt worden.
Im schlimmsten Fall greift man wieder nach Alkohol, um die Probleme zu unterdrücken.

Folge: Alkoholiker/-in
Status: Passiv
Ziel: nicht erreicht ( da die Probleme immernoch da sind, weil sie unterdrückt worden waren)

Das Verlangen nach Alkohol wirst du erst los wenn du merkst dass es die Situation nicht besser macht. Generell sollte man mit Drogen bzw. Alkohol aufpassen da die Emotionen wichtig sind. Alkoholgenuss um "Spaß" zu haben ist anders als Probleme weg zu trinken. Die psyche verarbeitet es je nach Situation anders. Klar kann es sein dass du dich beim Problem weg saufen besser fühlst aber irgendwann fühlst du dich ohne Alkohol immer so als wäre das Problem da auch wenn du eigentlich darüber hinweg wärst.

Indem du keinen trinkst. Was hast du überhaupt getrunken? Einen süßen Cocktail?

Vodka pur

0
@Eosxqueen

Kauf nichts mehr und überwinde deinen Schweinehund. Wie kann man bitte Wodka pur mögen?! Ekelhaft. 

0

Was möchtest Du wissen?