Ich habe gerade von der Gemeinde einen Nachzahlungsbrief (Jahr 2015/16)über 1650€ bekommen. Das kann doch bei einem 2 Personen Haushalt nicht möglich sein,oder?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nachzahlung für was? Du solltest den Absender kontaktieren und nachfragen, warum auf einmal diese hohe Nachzahlung auf Dich zukommt. Die können Dir dann Deine Fragen beantworten, wir hier bestimmt nicht, besonders nicht, wenn Du eine so schwammige Frage stellst. Die Nachzahlung kann ja die Müllkosten betreffen, dann wäre es viel. Genauso bei den Abwassergebühren. Aber wenn es die Straßenerhaltung angehen würde, dann wäre es sogar wenig. Also je nach dem, für was die Nachzahlung sein sollte, die Wertung wäre anders.

Ginolino 26.02.2016, 14:14

Ich bin wirklich in Rage Entschuldigung. Das Geld soll lediglich für Wasser sein

0
BigLittle 26.02.2016, 14:18
@Ginolino

Betreibt Ihr ein Schwimmstadion? Wie groß ist denn Euer Grundstück? Denn oft werden Wasserbescheide nach der versiegelten Grundstücksfläche berechnet, weil man davon ausgeht, daß das Niederschlagswasser das auf diese versiegelten Flächen niedergeht in der Kanalisation geleitet wird und in die Abwasseraufbereitung gelangt.

1

Ob es sein kann, hängt davon ab, wofür du Nachzahlen sollst: Grundsteuer, Müll, Wasser, Strom oder alles zusammen. Da musst du schon etwas mehr Infos mitgeben. 

Ginolino 26.02.2016, 14:11

Lediglich für Wasser 

0
kabbes69 26.02.2016, 14:36
@Ginolino

Der durchschnittliche Wasserverbrauch eines 2 Personen Haushaltes wird mit 160 bis 240 l pro Tag angegeben, wobei wir meistens mehr haben. Du könntest mal deine Wasseruhr prüfen, läuft die evtl. wenn niemand Wasser verbraucht? 

0

Im Endeffekt entscheidet ja die Gesamtsumme der Nebenkosten. Für 2 Personen in einer angemessen großen Wohnung würde ich mal von 2000 € warme Nebenkosten im Jahr ausgehen. Vielleicht auch 2500 € wenn man nicht sparsam ist.

Und jetzt kommt es drauf an, wieviel Nebenkosten über die monatliche Miete schon abgezahlt wurden.

Ginolino 26.02.2016, 14:10

Wir besitzen ein eigenes Haus und haben die wasserrechnung schon gezahlt und jetzt kommen nochmal die 1650€ dazu. Weil wir angeblich so viel Wasser innerhalb von 3 Monaten verbraucht hätten,das ist wirklich nicht gewöhnlich.

0
konzato1 26.02.2016, 14:13
@Ginolino

Habt ihr den Stand der Wasseruhr konrolliert? Vielleicht handelt es sich um einen Ablesefehler.

Oder ist es ein erst neu bezogenes Eigenheim? Könnten das die Kosten vielleicht die Anschlußgebühr sein?

0

Das sollten Sie bei dem zuständigen Sachbearbeiter der Gemeinde klären.

Hier kann niemand die Grundlage für solche Forderungen kennen!?!

Ginolino 26.02.2016, 14:07

Sie können mir nicht sagen,dass 1650€ lediglich für Wasser von mir nachgezahlt werden soll?!

0
schelm1 26.02.2016, 14:29
@Ginolino

Ihen müssn doch die Verbrauchswerte, die Ihre Wasseruhr zeigt, bekannt sein. Auf der Messdifferenz zwischen den Ablesungen beruht der Verbrauch und damit die Forderung für Wasserverbrauch und die Einleitung von Abwasser.

Sofern der Verbrauch richtig ermittelt ist, kann man Ihnen dies auch wie geforfert sagen!

Rufen Sie bei der Gemeinde und ggfs. beim Wasserversorger an. vielleicht ist Ihre Wasseruhr defekt oder es versickert Wasser in Ihrem Gebäude z.b. aufgrund eines verborgenen Rohrbruchs!?!

0

Alles kann sein. Das kann hier doch niemand überprüfen. Einige Städte und Gemeinden haben aber die Abwassergebühren erheblich angehoben. Dies trifft insbesondere Grundstückseigentümer mit viel Fläche (auch Brachfläche, Wiesen und Felder, Gemüsebeete usw.) 

Ginolino 26.02.2016, 14:05

Es sind lediglich die Wasserkosten,die 1650€ betragen. Den rast hab ich ausgenommen.

0

Sitze an der Quelle also:

1. Ja es kann sein das man soviel nachzahlen muss.

2. Sofort den Wasserzähler ablesen und mit dem angegebenen Stand von der Abrechnung vergleichen.

3. wieso gehen Sie von 3 Monaten aus. Nachzahlung ist doch für das gesamte Jahr.

4. Widerspruch einlegen hilft immer, dann wird ggf. auch von der Gemeinde nochmal kontrolliert. Vielleicht liegt auch nur ein Zahlendreher in der Abrechnung vor.

5. Wurde denn abgelesen oder selbstabgelesen oder sogar dieses Jahr und die letzten Jahre der Verbrauch geschätzt?

6. Überprüfen ob irgendwo Wasser läuft...

Ginolino 27.02.2016, 21:52

Wir haben den Zähler selber abgelesen. 

0
Bini81 28.02.2016, 06:53
@Ginolino

Wieviel sollt ihr denn verbraucht haben? ansonsten nichts außergewöhnliches, keine Umbauarbeiten? Keine laufende Klospülung? Für wieviel cbm habt ihr denn vorausbezahlt?

0

Ihr habt doch sicher einen Wasserzähler. Dann schreib Dir einfach mal auf, was Ihr in einem Monat verbraucht. Dann kannst Du es auf ein Jahr hochrechnen.

Am besten, Du fragst mal bei der Gemeinde nach, wie sie auf diese Zahl kommen.

Hat es sich erledigt oder willst du keine Hilfe mehr?

Was möchtest Du wissen?