Ich habe gelesen, dass ein Tag Knast 6 Std Arbeit entspricht?

4 Antworten

Interessant wäre hier erst mal die Frage, weswegen / wie die ursprüngliche Strafe ( 1600 Euro oder 40 TS ) in 600 Euro Bussgeld umgewandelt wurde / werden konnte ?

Meines Wissens ist das nachträglich doch gar nicht so einfach möglich, außer es hätte einen Verfahrensfehler gegeben, oder es war ein grenzwertiger Fall zwischen Jugend-Strafrecht, oder Erwachsenen-Strafrecht.

Die Bemessung der "Tagessätze" im Erwachsenen-Strafrecht hat @DerHans schon richtig benannt. Beim Jugend-Strafrecht / Sozialstunden könnte es davon ggf. noch Abweichungen geben.

Dennoch wäre hier ggf. die Begründung der beschriebenen Wandlung zwar allgemein interessant für uns, aber Du selbst solltest es besser ohne Rückfrage SO akzeptieren und die Dir nun ersatzweise auferlegten 60 Sozialstunden ordnungsgemäss ableisten. 😉

18

Das kann ich dir sagen. ich hatte keine Anhörung bekommen, bzw. habe eine bekommen aber ich wusste nicht was das ist, weil die versuchte Nötigung an meinem Heimatort angegeben war und es war ein Telefongespräch und ich war nicht an meinem Heimatort.

Das habe ich alles als Einspruch geltend gemacht. Ich habe geschrien, dass ich nicht Amok laufe wenn ihr die Anzeige nicht zurückzieht, weil mir vorher mein Auto aufgebrochen wurde und es kam keine Polizei. Ich musste den Täter selber suchen. Jedenfalls habe ich wegen einem Handyverstoß angerufen und geschrien dass ich nicht Amok laufe.

Und der Polizist will gehört haben, dass ich Amok laufe. Die Anzeige wurde ja auch nicht eingestellt und Amok gelaufen bin ich auch nicht, weil ich geschrien habe, dass ich wegen sowas nicht Amok laufe weil ich schon schlimmere Sachen hatte mit der Polizei mit dem Autoaufbruch. Mir wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und er rannte weg, lies sein FAhrrad fallen und raubte meine Tasche, während ich im Auto schlief. konnte den Täter genau beschreiben und konnte ihn im PC bei der Polizei sehen.

Ich sagte dass er morgen wieder einbricht wenn ihr ihn nicht sucht. Tatsächlich musste ich  ihn selbst suchen. Am Schrebergarten habe ich ein Schild gelesen, bei mir wurde Auto aufgebrochen mit tel. nr., hab da angerufen, tatsächlich hat der gleiche wieder aufgebrochen und die Polizei hat nicht gesucht. Und mir haben sie erzählt dass er über alle berge sei und man ihn bald findet. Tatsächlich habe ich dann eine Einstellung von der Staatsanwaltschaft erhalten.

0
18

Es war ja kein Jugendstrafrecht wenn ich 55 bin.

0
40
@lachs4709

Dann sage 15 mal DANKE....😎

Und leiste dann Deine 60 Arbeitsstunden wirklich engagiert ab. 🤗

0
18
@Parhalia2

wieviel tage Knast wäre es dann und könnte ich dort kostenlos essen?

0
was ja rechnerisch 15 TAGESSÄTZE entspricht.

Nein.

Eine Geldbuße wird nicht in Tagessätzen dargestellt. Du kannst so nicht rechnen. Auch kann eine Geldbuße nicht abgearbeitet oder gesessen werden.

40 Tagessätze = 40 Tage Ersatzfreiheitsstrafe = 40 Tage à 6 Stunden freie Arbeit.

18

Da kennst du dich aber nicht gut aus.

Weshalb habe ich dann eine Geldbuße bekommen? Die Reduzierung, ststt 40 x40Euro auf 40 x 15Euro wegen verdienst ist klar.

Aber dann von Strafe auf Geldbuße weil ich nicht angehört wurde zuvor wahrscheinlich. Der Staatsanwalt schreibt dann dass es geheilt wurde. wahrscheinlich weil ich dann trotzdem Stellung genommen habe, nach Akteneinsicht.

Auf jeden Fall habe ich jetzt 60 Arbeitsstunden, weil ich eine Arbeitsauflage beantragt habe und hat funktioniert.

Und die will ich nächste Woche machen also 10 Std./Tag.

und nicht 40 Tagessätze wie du schreibst.

0
67
@lachs4709

Dass ich mich weit besser auskenne als du steht nicht zur Diskussion.

Nur hast du es in gefühlten 20 Fragen zu der Thematik nicht einmal geschafft den Sachverhalt verständlich auszudrücken.

Wenn gegen Geldauflage eingestellt wird, bzw. die Geld- in eine Arbeitsauflage umgewandelt wurde ist doch alles in Butter, dann muss dich aber nicht mehr interessieren, wie sich ein Tagessatz bei einer Geldstrafe zu einer Ersatzfreiheitsstrafe verhält., weil es auf dich keine Anwendung mehr findet.

Aber dann von Strafe auf Geldbuße weil ich nicht angehört wurde zuvor wahrscheinlich. Der Staatsanwalt schreibt dann dass es geheilt wurde. wahrscheinlich weil ich dann trotzdem Stellung genommen habe, nach Akteneinsicht.
Auf jeden Fall habe ich jetzt 60 Arbeitsstunden, weil ich eine Arbeitsauflage beantragt habe und hat funktioniert.

Das erste mal, dass du es geschafft hast den Sachverhalt verständlich zu formulieren. Hättest du das von Anfang an gemacht, hätte ich mir meine Beiträge sparen können. Die Lebenszeit krieg ich leider nicht zurück.

0
18
@kevin1905

Das wusste ich noch überhaupt nicht beim letzten mal, da die Richterin die Akte wieder an die Staatsanwalt schickte und ich sie dann nochmals eingesehen habe und gelesen habe, dass der Staatsanwalt schreibt dass das geheilt wäre.

Aber die Sache ist noch nicht vom Tisch, da ich jetzt immer noch nicht weiß wenn ich doch in den Knast gehe wie viele Tage es sind.

und b) ob es nicht doch besser ist eine Hauptverhandlung durchzuziehen.

Bei versuchter Nötigung hat der RA gesagt den ich nur kurz gesprochen habe, dass es auf die Aussage der Polizei garnicht ankommt weil es viel wichtiger ist, ob das mit der Nötigung ernst genommen wurde und das war nicht der fall.

Also selbst wenn man es so verstanden hat.

Die Polizei hat ja die Anzeige trotzdem gemacht und die Polizei hat einfach aufgelegt, was ich nachvollziehen kann weil ich geschrien habe, aber später hat sie mich nicht mehr angerufen oder angeschrieben.

Und bei der Anhörung war der  Tatort falsch und ich wusste nicht um was es geht und habe es so weggeschickt, ansonsten wäre es gleich eingestellt worden.

0

Ein Tagessatz wird für jeden Straftäter individuell berechnet. er entspricht 1/30 des Monatseinkommens vor dem Urteil.

18

ich glaub ich lass es auf einen Prozess ankommen, vielleicht werde ich freigesprochen.

0

Wie ist es im Knast und stimmt das so?

Hallo,

habe das hier irgendwo gelesen stimmt das denn so auch ganz?

Hier der Text, ging um die Resozialisierung im Knast:

"Ich würde sogar sagen, es ist das Gegenteil einer Resozialisierung... ich weiß von Bekannten, die Zeit im Knast verbracht haben, dass man dort erst richtig in die Szene gezogen wird. Man lernt allerlei Tricks und Kniffe das Howtodo der Verbrechen von den anderen. Hat sicher keinen guten Einfluss auf einen. Auch Drogen etc. gibt es dort zu Hauf, wenn es auch teurer ist als sonst. Was bringt der deutsche Knast überhaupt? Nun, wenn es mal soweit kommt, würde ich auch sowieso nur den lieben langen Tag Bücher lesen - so wie sonst auch immer. Und zum arbeiten kann man mich nicht zwingen, ich habe vom Arzt ausgestellt, dass ich nicht arbeitsfähig bin und Punkt. Selbst wenn, es ist eine Unverschämtheit das Arbeiten im Knast, da man NUR rund ein Viertel des üblichen Gehalts bekommt bei gleicher Arbeitsmenge - einfach unglaublich! Da arbeite ich doch nicht. 8 Stunden harte Arbeit für 10 Euro - ja klar aber ohne mich!"

Danke! Und Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?