Ich habe gelesen dass Anode positiv geladen sein kann aber auch negativ genauso wie die Kathode Jetzt interessiert mich mehr,woran man es denn erkennen würde?

4 Antworten

Nein,

Anode ist immer Anode und Kathode ist immer Kathode. Dazu gehören dann mit umgekehrter Ladung Anionen und Kationen.

Was du meinst ist, daß ein und dasselbe Metall einmal als Anode und einmal als Kathode fungieren kann.

Bei einem galvanischen Element, Daniel Element, Batterie oder bei einer Elektrolyse gibt es immer zwei Elektroden; eine Anode und eine Kathode. Bei einem galvanischen Element und der dazugehörenden Elektrolyse sind Kathode und Anode "vertauscht". Ebenso bei einer Batterie beim Laden oder Entladen.

Ganz allgemein: Die Elektrode, die bei der Hinreaktion die Anode ist ist bei der Rückreaktion die Kathode und umgekehrt.

m.f.G.

anwesende

Nimm z.B. eine Batterie aus Cu und Zn. An den beiden Elektroden laufen die folgenden Reaktionen ab:

Cu²⁺ + 2 e⁻ ⟶ Cu

Zn ⟶ Zn²⁺ + e⁻

Am ersten Pol findet eine Reduktion statt. Es handelt sich also um die Kathode. Gleichzeitig werden die Elektronen verbraucht, es entsteht Elektronenmangel. Also ist es auch der Pluspol.

Der zweite Pol setzt Zink zum Ion um. Das ist eine Oxidation, also haben wir es mit der Anode zu tun. Die Reaktion erzeugt aber viele freie Elektronen, also lädt sich der Pol negativ auf, also ist er der Minuspol.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Der Name Anode bedeutet, dass diese Elektrode Elektronen aufnimmt und der Name Kathode bedeutet, dass hier Elektronen abgegeben werden.

Mit der elektrischen Ladung hat der Name jetzt nicht direkt etwas zu tun, allerdings wär mir eine negativ geladene Anode noch nicht untergekommen.

Ich meine es muss doch irgendwas zeigen dass es jetzt positiv oder negativ geladen ist oder? Oder hat das vielleicht was damit zu tun wie edel und wie unedel das Metall ist.

Was möchtest Du wissen?