Ich habe gehört, dass man, wenn man umgebracht wird, nach 40 Tagen sowieso gestorben wäre. Stimmt das?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hi Florentina8,

( btw. angenehm, mal wieder von Dir zu lesen...)

Ob das "stimmt" kann natürlich definitiv niemand beweisen....

Dass es für so manche Leutchen "schön" wäre--wenn es so wäre--- dem stimme ich zu....


  • Somit würde das bedeuten, dass es:..."ja gar nicht soooo schlimm ist, jemanden zu töten, weil diese/r ja eh bald gestorben wäre...."
  • weiterhin würde es bedeuten, dass "Allah" dafür sorgt, dass Menschen nur dann getötet werden, wenn sie ohnehin binnen 40 Tagen dem Tode geweiht waren....
  • dann sollte man allerdings NIEMANDEM große Vorwürfe machen.. auch AH nicht, denn die 6 Mio Juden wären ohnehin binnen 40 Tagen gestorben

Logischerweise kann es nicht stimmen, denn sonst wäre jede/r Mörder im Grunde entschuldigt...., oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessante Behauptung.

Ob sie wahr oder falsch ist oder nicht, können wir nie herausfinden, weil der oder die Ermordete ja schon tot ist und wir keine alternative Zeitspur legen können, in der wir das ganze nochmal ohne Ermordung abspielen.

Wir können natürlich darüber nachdenken und dafür viel Zeit investieren - meiner Ansicht nach ist das aber ein Abweg.

Für mich wichtig ist viel mehr die Frage: Wer stellt solche Behauptungen auf und mit welchem Interesse?

Diese Behauptung hört sich für mich nach dem Versuch an, etwas, was einfach nur schlimm ist, etwas zu mildern.

Sei es als Mörder, um das eigene Tun zu entschuldigen, sei es, weil man die Angehörigen trösten möchte und nichts anderes weiss.

Ich glaube, dass wir lernen sollten, Schlimmes auszuhalten. Ja, es ist schlimm, wenn Menschen umgebracht werden. Und es gibt nichts, was es weniger schlimm macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man Allgemein sicher nicht so sagen

Natürlich besteht eine theoretische Möglichkeit das ein Mann der umgebracht wird, nach 40 Tagen sowieso gestorben wäre, es könnte auch sein das er nach 39 Tagen sterben würde, weit aus wahrscheinlicher aber ist das diese Person noch viele Jahre gelebt hätte.

Man kann also sagen das die Allgemeine Aussage das jemand der getötet wird sowieso nur noch 40 Tage zu leben hätte, von wem oder was das nun auch behauptet wird, vollkommen realitätsferner Quatsch ist.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt nach einer ziemlich billigen Rechtfertigung für das Töten von Menschen.

Das hieße doch zum Beispiel, dass, wenn es die Anschläge vom 11. September nicht gegeben hätte (oder sie verhindert worden wären), es innerhalb kürzester Zeit zu einer unglaublichen Todeswelle unter den Mitarbeiter_inne_n des World Trade Center gekommen wäre. Und das hielte ich für sehr schwer vorstellbar. Hat es denn jemals solche unerklärlichen Todeswellen anlässlich von verhinderten Massenmorden gegeben???

Und im Koran steht so etwas auch nicht. Ich habe den Koran ganz gelesen und eine solche Stelle ist mir nicht untergekommen. Kann sein, dass ich da was überlesen habe - aber ich glaube, so eine merk-würdige Stelle hätte ich mir gemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marderboss
23.11.2015, 12:41

du liegst auch völlig richtig, damit will man einfach nur einen Mord rechtfertigen...

Wir Muslime glauben, dass unser Todestermin seit unserer Geburt feststeht und auf unserer Stirn steht - natürlich nicht für Menschen sichtbar. Nichts und niemand kann diesen auch nur um 1 Sekunde verzerren.

1

Wer erzählt denn so einen Quatsch???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vollkommener Quatsch. Damit wollen Mörder nur ihre Taten rechtfertigen und ihre Schuld mindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer erzählt denn sowas?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Typische Ammenmärchen, wovon es unwahrscheinlich viele gibt in einer gewissen Politideologie ( z.B Dschinns usw.)!

Und natürlich wieder eine "schöne" Ausrede zum töten von Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der genaue Augenblick des Todes ist exakt vorgeschrieben.

Niemand kann ihn auch nur um eine Sekunde verschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
23.11.2015, 16:08

Satz 1 ist leider Unfug, da bloße Behauptung.

0
Kommentar von flirtheaven
23.11.2015, 19:35

Selten solch einen Blödsinn gelesen.

0

Wer erzählt denn sowas? Der Mörder weiß doch nicht, dass du in 40 Tagen sterben wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Unsinn. Wo hast du DAS denn her?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Quatsch. Da hat dich jemand auf den Arm genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so ein Schwachsinn... das Stimmt natürlich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Völliger Blödsinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?