Ich habe gehört das es für ein Auto besser ist wenn man viel fährt als wenn man nur selten mit dem Auto fährt ,warum ist das so ,oder nur ein gerücht?

8 Antworten

Ein Auto über längere Zeit gar nicht zu bewegen ist eindeutig schlecht, da sich sogenannte Standschäden einstellen.

Die Frage ist, was längere Zeit bedeutet. Ein Auto muss nicht jeden Tag bewegt werden, auch nicht jede Woche, vielleicht noch nichtmal jeden Monat, um Standschäden vorzubeugen.

Die Aussage, dass ein Auto länger hält, je häufiger es bewegt wird, ist natürlich Unsinn. Denn die Materialverschlechterung steigt auch - bei sonst identischen Umständen - mit der Dauer des Betriebs, also z.B. mit der km-Leistung.

Wenn man also mit dem Auto jeden Tag 50 km Landstraße fährt, hält es länger, als wenn man jeden Tag 100 km Landstraße fährt.

Und die Fahrweise und das Fahrprofil spielen eine Rolle. Kurzstrecken und hohe Drehzahlen treiben nicht nur den Verbrauch in die Höhe, sondern auch den Verschleiß. Es ist mit Sicherheit besser für das Auto, nur einmal pro Woche 100 km Landstraße zu fahren, als jeden Tag 30 oder auch nur 10 km im Stadtverkehr.

Besonderheit bei Dieselfahrzeugen mit Partikelfilter: Die brauchen zur Regeneration des Filters durch Abbrennen des Rußes regelmäßige Fahrten, bei denen die Abgase eine ausreichend hohe Temperatur erreichen, sprich die müssen regelmäßig bei leicht höherem Tempo auf der Autobahn bewegt werden.

Fazit: Solange das Auto nur oft genug bewegt wird, um Standschäden vorzubeugen, ist es für das Auto besser, je weniger und gleichmäßiger (schonender) es bewegt wird.  


 

Naja - teils wahr, teils falsch. Generell ist es für den Motor etc. theoretisch am besten, wenn man das Auto nie fahren würde, weil er davon verschleißt, aber bestimmte Teile wie z.B. die Reifen würden sehr unter der einseitigen Belastung durch eine lange Standzeit leiden.

Das Auto hält sich am besten, wenn man wenig Stadtverkehr fährt, sondern mehr Autobahn oder Langstrecke (am besten bei niedrigen Drehzahlen), da das ganze an und aus und warmlaufen und bremsen und beschleunigen die Teile mehr strapaziert als eine dauerhaft gleiche Belastung.

viel fahren ist für die Funktionalität aller Systeme des Autos gut.

Wenn du nur alle 1/2 Jahre mal fährst könnte z.B. die Batterie leer

sein, der Motor nicht mehr anspringen, elektrische Bauteil versagen usw.

Was möchtest Du wissen?