Ich habe für eine Totkranke Spenden gesammelt, unter einem Motto. Jetzt sollen die Gelder für einen Familienurlaub gelten. Kann ich in Regress genommen werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das war eine spontane Spendenaktion, die über Internet und regionale Zeitung lief, für einen ganz bestimmten letzten Wunsch. Und die Spender haben gezielt daraufhin gespendet! Viele Bekannte, aber auch viele Fremde! Es sollte alles nur für diesen einen Wunsch sein, und nur für diese Eine Person!

Aber nun soll da der Familienurlaub mit finanziert werden. Ich habe Angst, dass manche Spender sauer sind, und dann ihr Geld von mir wieder haben wollen.


Kann ich mich da irgendwie absichern, oder passiert mir da nichts? Die Aktion/Spendenkonto lief alles über meinen Namen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andie61
30.01.2016, 23:03

Die Spender können die Spende zurück fordern wenn ein fester Zweck für die Spende angegeben war und diese nun zweckentfremdet verwendet wird,da aber nicht von Dir sondern vom Empfänger.

1

Du solltest schon angeben wer die Gelder jetzt für einen Familenurlaub verwendet,Du oder der Spendeempfänger,und für was für einen Verwendungszweck überhaupt gesammelt wurde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Motto "Wunscherfüllung, vielleicht der letzte" gewesen ist, ist es kein Problem. Ansonsten hast du sicherlich hier und dort Erklärungsnot.

Regress? Keine Ahnung, dafür kenne ich mich im Spendenrecht nicht genug aus. Dazu gleich der Hinweis, ob die Sammlung überhaupt rechtlich sauber war. Wird sich alles finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?