Ich habe fragen bezüglich eines Griechenlandurlaubs! :)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nachdem ich hier schon von Veritas Vorschußloorbeeren bekommen habe (Danke Dir!) muß ich mich jetzt zu Griechenland hier auch zu Wort melden:

Mit Euren Plänen "Wandern", "Landschaft", "Kultur" und vielleicht auch "Baden" seid ihr in Griechenland auf jeden schon mal richtig. Ich kenne sowohl Rhodos als auch Kreta sehr gut. Die Frage die sich jetzt auch stellt ist, wann ihr reisen wollt. Der Juli & August sind zwar super zum Strandurlaub, aber zum Wandern und Kulturstätten besuchen ist es eigentlich zu heiß. Fahrt ihr bis Juni oder ab Mitte September dann seid ihr auf Kreta oder Rhodos goldrichtig.

In Sachen Wandern und Kultur hat Kreta wesentlich mehr zu bieten, alleine schon wegen seiner Größe und des Hochgebirges. In den Lefka Ori auf Kreta liegt bis in den Sommer hinein noch Schnee (da kann man dann auch im Hochsommer noch wandern, ohne einen Hitzschlag zu erleiden). Auf Kreta solltet ihr auf jeden Fall ein Auto mieten (nicht Sixt, Hertz - sondern bei einem einheimischen Verleih wie www.citycar.gr). Kosten für Kleinwagen rund 120-160 € pro Woche. Auf Rhodos reicht ein Mietroller.

Sehenswürdigkeiten auf Rhodos sind die Altstadt von Rhodos Stadt, der Ort Lindos, die sieben Quellen (Epta Piges), das Schmetterlingstal Petaloudes und zum Baden die Anthony Quinn Bucht.

Auf Kreta empfehle ich Euch die Südküste oder den Westen der Insel. Wichtig: BUCHT AUF KEINEN FALL PAUSCHAL! Beim Pauschalurlaub landet ihr meist in relativ wenig attraktiven Gegenden und bekommt von Land und Leuten so gut wie nichts mit. Bucht nur einen Flug und sucht die Übernachtung vor Ort. Dabei habt ihr dann auch die Möglichkeit auch schnell mal flexibel den Ort zu wechseln, wenn ihr nicht nur an einem Ort bleiben wollt. Unterkünfte (Zimmer, Appartments) gibt's bei kretischen Familien wie Sand am Meer - selbst in der Hochsaison. Auch jede Menge kleinerer Hotels. Die Preise sind mit der pauschal gebuchten Unterkunft praktisch identisch - nur kommt Eure Urlaubskasse bei der griechischen Familie an und nicht zu 2/3 beim Touristikkonzern. Dementsprechend wird man sich noch viel mehr um Euch bemühen als um den "Pauschaltouristen". Ich habe soviel herzliche Gastfreundschaft bei griechischen Familien erlebt wie kaum in einem anderen Land. Und gerade jetzt angesichts der Krise, wo fast jeder Greiche jeden Cent zweimal umdrehen muß, freut man sich umso mehr über jeden Gast, der das Überleben in der Krise sichert.

Zu Kreta ein paar mögliche Ziele für Euch:

Plakias: Überschaubarer Ort an der Südküste, der touristisch gut erschlossen ist. Das heisst Nachtleben, Supermärkte, Bars jede Menge Tavernen. Es gibt ein tolles Youth Hostel da und jede Menge Privatzimmer. Auf der einen Seite das Meer mit 1 km Sandstrand und auf der anderen Seite des Orts geht es sofort ins Gebirge. Das heisst perfekt zur Kombination Wandern und Baden.

Matala: Ex-Hippie-Ort. In unmittelbarer Nähe die Ausgrabungen von Gortis und Phaistos. Guter Ausgangspunkt also für Kultur.

Agia Galini: Gut erschlossen und überschaubar. Reichlich Zimmer.

Rethymno: Grössere Stadt an der Nordküste mit hübscher Altstadt. Ist als Ausflugsziel für einen Tag lohnenswert - von Plakias aus gut zu erreichen.

Chania: Hafen! Auch ein schönes Ziel für einen Tag.

Georgioupolis: schöner Badeort im Norden in der Nähe von Chania. Schon stärker touristisch als die anderen genannten Orte, aber noch immer nicht verschandelt.

Nicht empfehlenswert: Heronissos & Malia. Ballermann auf griechisch. Wer das braucht, fährt besser nach Mallorca zum Original.

Weitere Ausflugsziele im Süden: Preveli Palmenstand und schönes Kloster. Kann von Plakias aus in 3 h zu Fuß erreicht werden.

Elafounissi im Südwesten. Traumstand der so langsam erschlossen wird.

Die Orte Loutro, Paleochora und Chora Sfakion. Über den E4 verbundene Küstenorte - der Weg ist nur für Extremwanderer wirklch gut. Es gibt aber überall auf Kreta auch leicht zu wandernde Abschnitte.

Schluchtwanderung: wer gerne mit 1000 anderen wandert: Samaria. Beeindruckend, gut gesichert aber alles andere als einsam.

Weniger frequentiert: Imbrosschlucht, Aradenaschlucht oder die beiden kaum bekannten im Inselinneren gelegenen Kollitaschluchten (die an einer der besten mir bekannten Tavernen in Kato Poros enden). Nach dem Besuch der Taverne kann man dann auch noch das nahe gelegene Ruinendorf Nisi besichtigen.

Viel Spaß im Urlaub!

Uli

Ich will da hin :))) !!!

Hast du noch eine Idee zum günstigsten Flug ? - nach Athen und dann mit der Fähre oder gleich nach Chania ?

0
@veritas55

Flugsuche am besten über

http://www.skyscanner.net

Flüge nach Athen sind i.d.R. deutlich preiswerter als direkt auf die Inseln - allerdings kommen für Bus nach Piräus und die Fähre rund 40 € pro Person (oneway) daztu.

Die Fähren von Piräus nach Athen fahren täglich - meist so gegen 21 Uhr. Man ist dann um 5 oder 6 Uhr auf Kreta.

0

ich war 1984 in Malia, nagut, 1 km davor, ist es nun wirklich so schlimm geworden? Damals war das eine Straße voller Bars, vielleicht 100 m lang.

Ansonsten war ich direkt in Malia in einem einheimischen Restaurant ohne Karte (eigentlich gab es warm nur Stifado) und in einer Hinterhofbrennerei (samt Probe und halbroher Lammleber vom Blechgrill am Destillierfeuer ;-))

Und im cafe Neon war nachmittags Treffen zum Cafe Heleniki (o.s. ä.)

naja, nun ist das ja fast 30 Jahre her, was ist da noch so wie damals :))

1

Hier findet ihr gaaanz viele Tipps von einem Kreta-Experten:

http://www.gutefrage.net/suche?q=usberlin+kreta&ie=UTF-8

Ich war leider noch nie dort, habe aber bislang nur begeisterte Berichte gehört wie schön es dort ist. Im Süden gibt es auch ein tolles Hostel, sehr billig, wo in einer traumhaft schönen Gegend viel los ist - den Link findet ihr mehrmals in den Beiträgen von dem User s.o..

Ganz allgemein, egal ob ihr nach Kreta oder Rhodos reisen wollt, kann ich euch ansonsten nur empfehlen, anstelle eines Hotels eine Privatunterkunft zu mieten. Da gibt es Alles vom gemütlichen Zimmer mit Familienanschluß bis zu preiswerten Ferienhäusern in denen man sich völlig unabhängig fühlen kann. Tipps zu all deinen Fragen gibt es von den Gastgebern noch gratis dazu, denn die kennen alle Geheimtipps und helfen immer gerne weiter.

Wenn ihr bei www.airbnb.com eure Wunschinsel eingebt, dann findet ihr eine große Auswahl an Privatunterkünften in allen Preislagen. Links ist ein Schieber wo ihr eure Preisvorstellung regeln könnt - ich würde immer mit den billigsten Angeboten anfangen, denn da sind oft schon wunderschöne dabei. Allein die Bilder anzugucken steigert die Vorfreude ungemein ;)! Gute Reise wünsche ich euch :)!

0

Was möchtest Du wissen?