Ich habe folgende Fragen zum Thema Steuer?

7 Antworten

1. Lohnsteuer ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer für nichtselbständig Beschäftigte.

2. Einkommensteuer ist eine Steuer auf steurpflichtige Einkünfte.

3. Eine 'Lohnsteuererklärung' gibt es nicht.

4. In einer Einkommensteuererklärung werden die steuepflichrigen Einnahmen sowie die abzugsfähigen Ausgaben (Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen) dem Finanzamt erklärt.

Hallo,

Lohnsteuer wird monatlich vom Arbeitgeber aufgrund der Höhe des Bruttolohns und der Lohnst.klasse einbehalten!

Einkommensteuer ist ein Jahressteuer.

Lohnsteuererklärung gab es früher mal - nennt sich aktuell Einkommensteuererklärung!

Gruß siola55

Die Lohnsteuer ist eine Unterart der Einkommenssteuer. Sie wird dem Arbeitnehmer direkt vom Arbeitgeber vom Bruttolohn angezogen.

Darüber hinaus ist jedes andere Einkommen steuerpflichtig. Liegen also mehrere Einkunftsarten vor, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, eine ESt.-Erklärung abzugeben, da der Arbeitgeber von diesen zusätzlichen Einkünften ja nichts weiß.

Zur ESt.-Erklärung sind erst mal alle Personen verpflichtet. Stell sich heraus, dass kein weiteres Einkommen besteht braucht man in den Folgejahren keine Erklärung abgeben.

Eine Lohnsteuererlärung gibt es nicht. AN können aber einen Lohnsteuerrückerstattungsantrag stellen, wenn sie zu viel Steuern gezahlt haben. Dazu muss das Finanzamt natürlich diesen Antrag prüfen.

Einkommenssteuer vs. Lohnsteuer

Ich versteh nicht wirklich den Unterschied zwischen Einkommenssteuer und Lohnsteuer. Lohnsteuer ist eine Steuer aus Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit, okay, aber auf was wird dann die Einkommenssteuer bezogen? Wird diese nochmal auf das Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit bezogen???

...zur Frage

Jugendliche geringfügig beschäftigen ohne Steuer?

Ich möchte Jugendlichen einen Job in meinem Unternehmen anbieten, ggf. mit vertraglicher Stundenbezahlung, wenn möglich. Es soll eine feste Stelle sein!

Bisher ist mir nur ein Arbeitsvertrag für Projektarbeit bekannt und einer mit monatlichem Lohn und fester Stundenanzahl. Sind Pauschalabgaben für geringfügige Beschäftigung IMMER zu zahlen oder kann ich bei deutlich unter 450€ völlig steuerfrei arbeiten lassen?

...zur Frage

Wenn mein Arbeitgeber meine Lohnsteuer ein Jahr lang nicht ausweist und in der Lohnsteuerbescheinigung 0,00 bei Steuer steht, muss er die dann nachbezahlen?

In meiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung steht 0,00 bei Lohnsteuer. Ist das eine Angelegenheit des Arbeitgebers oder muss ich am Ende selbst die Lohnsteuer nachzahlen?

...zur Frage

Berechnung Einkommensteuer und Lohnsteuer

Hallo Community, meine Frage kommt ab und zu einmal vor, jedoch fehlt eine für mich befriedigende Antwort.

Ich bin freiberuflich selbständig und habe meinen Einkommensteuerbescheid für 2011 bekommen. Das zu versteuernde Einkommen ist nach Abzug der Sonderausgaben mit 12.683 Euro festgesetzt. Die Einkommensteuer soll darauf nach Grundtarif 854 Euro betragen.

Gebe ich die 12.683 in den BMF Online-Rechner mit Grundtabelle ein, stimmen die 854. Aber: gebe ich die 12.683 Euro in einen Brutto-Netto-Rechner ein (z.B. Spiegel, BMF o.ä.) dann kommt eine Lohnsteuer von 337 Euro heraus.

Warum ist bei gleichem Brutto-Einkommen und nur einer Einkommensart die Einkommensteuer höher als die Lohnsteuer? Warum erscheint bei der Grundtabelle ein Betrag von 854 Euro, was beim Brutto-Netto-Rechner einem Brutto von 15.600 entspräche.

Das ist doch auch nicht mit Freibeträgen bei der Lohnsteuererklärung erklärbar?

Ich freue mich über etwas klar Erhellendes.

Grüße RO

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Lohnsteuer und Einkommensteuer?

...zur Frage

Einkommensteuer als Angestellter Kleinunternehmer?

Hallo,

bräuchte die Lösung zu einer Beispielrechnung zum Thema Einkommensteuer als angestellter Kleinunternehmer.

Beispiel:

Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit (also aus dem Hauptjob: 45000 Brutto / 27600 Netto

Einkünfte aus selbstständiger Arbeit (als Kleingewerbetreibender): 5000 Euro

Umsatzsteuer fallen ja bis zur Grenze von 17.500 Euro weg. Aber wie wieviel Einkommensteuer muss beim obigen Beispiel gezahlt werden (wenn überhaupt). Und was hat es eigentlich mit dem Grundfreibetrag auf sich, denn bis dahin ist man ja auch von der Einkommensteuer befreit.

Bedeutet das, dass ich mir zusätzlich zu meinem Angestellteneinkommen bis zur Höhe des Grundfreibetrages dazuverdienen kann ohne Einkommenssteuer zu zahlen (sprich der Angestelltenlohn wir garnicht beachtet) oder wird jeder weitere Gewinn aus der Kleinunternehmer-Tätigkeit darauf summiert und letztlich von dieser Summe die Steuer fällig.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?