Ich habe einige Symtome und keiner weiß woher diese kommen.

5 Antworten

Eigentlich ist es gefährlich, ohne medizinische Kenntnisse Rat zu geben, dennoch möchte ich dir einen Denkanstoss geben. Wir sind eine sportliche Familie und es kam vor, dass ich vermeintliche Herzbeschwerden bekam, mit Bluthochdruck, Herzrasen und dem vollen Angstprogramm. Meine Frau hatte Atemprobleme mit Druck auf der Brust. Alles eigentlich Anzeichen für massive internistische Probleme. Haben wir natürlich auch checken lassen, jedoch ohne Befund, zum Glück. Bis mein Freund, ein Hausarzt, bei dem ich garnicht in Behandlung bin, meinte: Geh mal zum Osteopathen, manchmal machen Rippenfehlstellung solche Probleme und... Bingo. Wenn es bei uns einmal zwickt, gehen wir mittlerweile gleich zum einrenken. Wenn es dann immer noch weh tut, dann mal lieber zum Spezialisten. Klingt banal, aber vielleicht ist das für dich ja ein Ansatz. Gute Besserung.

Hallo, 

kann es sein, dass dein Gehirn im stehen nicht genug Sauerstoff bekommt? Deswegen villt die Ohnmachtsanfälle?

Bin kein Arzt, aber das wäre für mich eine sinnvolle Erklärung.

Nur mal nebenbei: Krankheiten können auch psychische ursachen haben!

Ansonsten: Hattest du im letzten halben jahr iwann mal eine Zecke? Auch der Rücken sollte eventuell abgeklährt werden rückenschmerzen können auch in kopfschmerzen ausstrahlen diese dann wiederum schwindel und übelkeit herrvorrufen...(bei entsprechend starken schmerzen) Ansonsten wünshc ich dir gute Besserun weil mir dazu sonst nichts mehr einfällt außer vill schwangerschaft? (wobei das dann schon extrem wäre)

Nein denke nicht das ich einen zeckenbiss hatte. Schwangerschaft ist auch ausgeschlossen wäre ja schön wenns nur daran liegen würde dann könnte ich mit den schmerzen besser umgehen =) Danke dir trotzdem.

0

Orthoppädentermin hab ich mir jetzt geholt =) nun kann es nur noch besser werden. Den verdacht hatte ich ebenfalls da ich als kind schon probleme durch fehlstellung meiner beine hatte. nun bin ich gespannt.danke nochmal.

0

Seit Monaten Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit usw Keiner kann mir helfen!

Guten Abend! ich bin weiblich, 23jahre und ich habe jetzt seit 10 Monaten einige Symptome die mich sehr belasten. Ich habe jeden Tag extreme Kopfschmerzen, besonders Nacken& schulterschmerzen.Ich wache schon mit Kopfschmerzen morgens auf. Außerdem bin ich immer müde, egal wieviel ich geschlafen hab. Mein Hausarzt nimmt mich nicht wirklich ernst, wurde zum Orthopäden überwiesen, da wurde aber bis auf einen steifen Hals und Muskelverspannungen nichts festgestellt. Sonst alles i.O.Manchmal schläft meine Hand ein, oder einzele Finger und ich bin mir sicher das ich nicht daddrauf geschlafen hab.Habe eine neue Bettmatratze gekauft, ein Nackenstützkissen, hilft alles nichts.Dann eines tages auf dem weg zur arbeit wurde mir sehr schwindelig und ich bekam schweissausbrüche und dachte ich falle gleich in Ohnmacht. mir war richtig schwarz vor augen und hab nichts mehr gesehen.das war wohl eine Panikatakke.Ich bin immer sehr nervös und ca 2 wochen lang hatte ich abends kurz vor dem einschlafen bestimmt 20 mal ein hochschrecken und dachte ich würde keine luft bekommen. konnte natürlich nich mehr einschlafen und hatte auch angst wieder einzuschlafen. Das ist jetzt aber vorbei. Dann bekam ich eine Überweisung zum Neurologen. er hat kurz mit mir geredet und mir direkt anti-depressiva verschrieben ohne mich körperlich zu untersuchen, sprich EEG oder sonst was.Das fand cih schon komisch.Und eine überweisung zum psychologen, wo ich auch schon einmal beim erstgespräch warErst wollte ich die tabletten auch nicht einnehmen, aber habe es dann doch gemacht. es hat sich noch nichts verändert, ich hab immer noch die gleichen schmerzen wie vorher. vorallem diese kopfschmerzen. jetz wollte ich von meinem Hausarzt eine Überweisung zum Radiologen zwecks MRT. aber er sagte wer das denn veranlasst hätte und er sehe kein anlass dafür laut dem bericht vom Neurologen. Ich möchte aufjedenfall den Hausarzt wechseln, weil ich überhaupt nicht zufrieden bin, immer schnell in 5 min alles abwickeln. Ich renne jetzt seit 10 Monaten mit Kopfschmerzen rum und es macht mich wahnsinnig!! In der zahnklinik war ich auch schon, wegen kiefergelenksbeschwerden und nackenschmerzen. da es da ja einen großen zusammenhang gibt. Jetzt bekomm ich eine schiene für nachts weil ich die zähne aufeinander presse.Der zahnarzt empfol mir aber wegen den kopfschmerzen aufjedenfall ein MRT zumachen um organische ursachen auszuschließen. Meine frage ist nun, kann ich zu einem anderen hausarzt gehen (möchte nicht mehr zu meinem jetzigen)und dem alles erzählen und er kann mir eine überweisung zum radiologen geben zwecks MRT des schädels? oder geht das nicht so einfach? Wieso hat der neurologe kein EEG gemacht? sie schieben immer alles auf die Psyche, aber ich will doch nur organische ursachen ausschlie0en, mehr nicht!

Ich hoffe mir kann einer was dazu sagen, Liebe Grüße Amy

...zur Frage

Augenlid zuckt ist das Epelepsie?

Hallo, mein Auge zuckt manchmal. Heute war das zucken wieder da. Ich konnte das zucken klar im Spiegel sehen. Es war unter den Auge (genau da wo die Augenringe verlaufen, wenn man welche hat). Nach paar Sekunden hat es aufgehört ich würde sagen es hat so 20sek gezuckt, wenn überhaupt. Ich habe mal davon gehört das bei Epeleptikern die einen Anfall haben das Auge zuckt, also das man das daran u.a auch erkennen kann weil ja nicht alle Anfälle so krass sind das die Erkrankten "zappelnd" auf dem Boden liegen. Also es gibt leichte und schwere Anfälle und jeder Anfall kann anders verlaufen. Deshalb habe ich in dem Moment so Angst bekommen das mir sogar übel wurde. Ich nehme aber an von der Angst aber das wieder rum beunruhigt mich auch weil ich Angst habe einen Anfall gehabt zu haben. Hatte auch leichte Kopfschmerzen und fühle mich benommen. Ich muss dazu sagen, das ich hypochondrisch veranlagt bin. Deshalb gehe ich davon aus das durch die Angst die Benommenheit + Übelkeit und Kopfschmerzen kamen. Hatte noch Ca. 2 Stunden ein angespanntes Gefühl auf dem Auge, kein zucken aber so gespannt. Natürlich habe ich mich auch die ganze Zeit erwischt wie ich kontrolliert habe ob mein Auge zuckt. Ich war vor Ca. 1,5 Jahren beim Neurologen der hatte in EEG kleine Auffälligkeiten festgestellt die er aber nicht als schlimm betrachtete deshalb wurde auch nichts weiter unternommen. Und genau dadurch habe ich jetzt so Angst einen Anfall zu haben ich Steiger mich total darein. Ich habe richtig Angst schlafen zu gehen und im Schlaf zu Krampfen und nicht mehr aufzuwachen. Habe schonmal einen Krampfanfall in echt gesehen wie jemand seine Zunge imHals liege. Hatte, wenn niemand ihn gefunden hätte wäre er verstorben. Und davor habe ich in der Nacht Angst. Ich gehe auch bald zum Psychologen wegen der ständigen Angst. Kann das denn wirklich Epelepsie sein oder kann sowas auch harmlose Ursachen haben? Ich weiß man kann hier keine Diagnosen stellen aber es ist heute Abend passiert und es ist kein Arzt mehr da und mir geht es ja soweit gut ich krieg alles mit und gehe davon aus das ich benommen wegen der Angst bin, da ich wenn ich abgelenkt bin ganz normal drauf bin.

...zur Frage

Habe gestern sehr viel Nikotin kossummiert, Erbrechen und Überkeit dadurch?

Bin 16 Jahre alt, rauche normalerweise ca 5-13 Zigaretten unter der Woche am Tag, kommt auf meinen Tagesablauf an. Jedoch war dieses Wochenende etwas viel Party und habe ca 1andhalb Schachteln von Freitag Mittag bis Samstag Nachmittag geraucht. Mir ging es nie schlecht dabei bis zu einem gewissen Punkt als die Übelkeit kam gegen Nachmittag dann hab ich ab dem zeitpunkt nur noch 2 geraucht. Gegessen/getrunken hab ich außerdem einen Burger bei Mc Donalds und einen Café (trinke nie Café diesmal wars eine Tasse). Hab an dem Wochenende allg nicht viel gegessen und dann am Smastag abend musste ich mich 6 mal übergeben. Teilweise kam nichtmal was. Habe kein Fieber und sonst ist alles gut nur das ich vorhin wieder spucken musste. Habe gegoogelt jedoch nichts gefunden. An was liegt das Erbrechen habe sonst keine Symtome und das geht nun seit gestern Samstag abend und heute morgen so?

...zur Frage

Kopfschmerzen über dem Linken Auge und an der Linken Schlefe

Hallo ich habe das problem das ich jeden Tag Kopfschmerzen habe über dem linken auge und an der linken schlefe manchmal kommt es dazu das ein wenig mein auge tränt noch dazu kommt wenn ich dann was trinke wird mir dadurch sehr schlecht und die kopfschmerzen sind einfach unerträglich ich war schon im krankenhaus und hab ein EEG mit dir durchführen lassen da haben sie aber nichts gefunden

...zur Frage

Benommenheit/Schwindel & Übelkeit seit 3 Wochen immer wiederkehrend? Dringend!?

Guten Tag, vor 3 Wochen hat das ganze Spektakel angefangen. Mir wurde übel und nach mehreren Stunden habe ich mich dann stark übergeben. Seitdem zieht sich die Übelkeit wellenartig durch mein Leben, meist nachdem ich etwas gegessen hab. Hinzu kommt, dass mir zeitgleich extrem schwummerig wird, ich kann mich kaum mehr konzentrieren und fühle mich, wie als wäre ich isoliert und verloren. In meinem Kopf gibt es quasi Zeitsprünge. Ich war nun schon beim Arzt und hab ein Blutbild machen lassen, außer, dass mein TSH-Schilddrüsenwert leicht erhöht ist (nicht dramatisch), sieht alles gut aus. Und mein Blutdruck war mit 90 relativ niedrig. In diesen Situationen geht es mir jedoch so schlecht, dass ich unbedingt herausfinden will, was ich haben könnte. Hat jemand Tipps für mich? (weiblich,18) Zudem fahre ich heute Abend auf Abschlussfahrt nach London und will mir das ganze ungern entgehen lassen, mache mir deshalb aber noch mehr Angst und Gedanken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?