Ich habe einen Vertrag unterschrieben, der besagt, dass die NK durch Wohneinheiten geteilt werden. Weiterlesen, wer kann mir helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Unter fast jedem Paragrafen zu Mietrecht steht:

Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Sprich die Umlage nach Wohneinheiten ist in diesem Fall, da die Wohnflächen extrem unterschiedlich sind, unzulässig.

Zudem müssen Heizkosten nach der Heizkostenverordnung abgerechnet werden. Oder wohnt der Vermieter in der 2. Wohnung?

Eine Anfechtung des gesamten Vertrages ist aus meiner laienhaften Sicht nicht möglich. Nur die ordentliche Kündigung des  oder nach der ersten NK-Abrechnung Einspruch wegen dem nachteiligen Verteilerschlüssel.

Allerdings frag ich mich warum man einen Vertrag unterschreibt von dem man weiß das er nachteilige Klauseln enthält.

Sämtliche Betriebskosten oder nur bestimmte? Und wenn dann welche? Bitte Info. Ich erachte diesen Schlüssel für unzulässig.

S. auch anitari's Antwort.

Den Präzendenzfall findest Du zum Beispiel hier:

 LG Berlin, Urteil vom 23.05.2002 – 67 S 296/01.

Was möchtest Du wissen?