Ich habe einen Rassisten aus Affekt zusammengeschlagen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Du hast nichts zu befürchten! Alle, die hier von Körperverletzung reden, reden Unsinn!

Freilich ist der Tatbestand der Körperverletzung erfüllt, aber du bist durch § 32 StGB wegen Notwehr bzw. Nothilfe gerechtfertigt.

Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Dazu bedarf es also einer Notwehrlage, d.h. einem gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff. Ein Angriff ist jede Bedrohung rechtlich geschützter Individualinteressen durch menschliches Verhalten. Die beiden haben dich geschubst, was bereits eine Körperverletzung sein kann. Sofern man dies aber ablehnt, liegt allenfalls eine Verletzung der persönlichen Ehre des Mannes, den du verteidigt hast, vor. Die persönliche Ehre, mithin einem rechtlich geschützten Individualinteresse, wurde durch das Verhalten der beiden Angreifer bedroht. Es liegt also ein Angriff vor.

Dieser muss gegenwärtig und rechtswidrig gewesen sein. Gegenwärtig ist ein Angriff, wenn er unmittelbar bevorsteht, gerade stattfindet oder noch fortdauert. Hier hat der Angriff gerade stattgefunden.

Rechtswidrig ist ein Angriff, wenn die Angreifer wiederrum nicht das Recht zur Verteidigung hatten. Aus deiner Schilderung geht das nicht hervor. Der Angriff war also rechtswidrig.

Es lag also eine Notwehrsituation bzw. Nothilfesituation vor.

Die Notwehrhandlung, der Schlag auf die Nase, müsste darüber hinaus erforderlich und geboten gewesen sein.

Erforderlich ist eine Handlung, wenn sie das mildeste Mittel darstellt, den Angriff sofort und ohne Risiko zu beenden. Das ist hier klar der Fall, zumal du bereits erfolglos versucht hast, mit ihnen zu reden.

Geboten ist eine Handlung, wenn keine Ausschlussgründe vorliegen. Hier liegt weder eine Nähebeziehung, ein Bagatellangriff, ein besonders krasses Missverhältnis, o. Ä. vor. Die Notwehrhandlung war also auch geboten.

Du müsstest abschließend auch mit Notwehrwillen gehandelt haben. Das ist unproblematisch der Fall.

Ergebnis: Du bist durch § 32 StGB gerechtfertigt und hast nichts zu befürchten! Solltest du angezeigt werden, wende dich sofort an einen Anwalt!

so weit so gut, aber aus der Frage & den Kommentaren des Fragestellers lässt sich der Tathergang nur bedingt rekonstruieren.

Dann schubste er mich einfach und ich brach ihm die Nase.

Wenn es ein einziger Schlag war: ok, Notwehr / Nothilfe.

Wenn er mehrmals zugeschlagen hat, dann könnte das ganze vor Gericht durchaus anders ausgelegt werden.

0
@SimonG30

Das ist richtig. Ich habe meine Antwort basierend auf der Schilderung des Fragestellers erstellt und vorausgesetzt, dass diese vollständig sind & der Wahrheit entsprechen.

Sollte das nicht der Fall ein, ist die Sachlage eine Andere.

0
@DummheitsFeind

ES war ein Schlag! Ich hätte mir nie zugetraut das ich je mal zuschlage ich bin auch noch nicht vorbestraft. Danke für die Antwort. :)

0

Also es könnte eine Anzeige wegen Körperverletzung geben, aber ein guter Anwalt kann das als Selbstverteidigung auslegen. Bzw kommt auf den Staatsanwalt an wie er die ganze Situation beurteilt. Aber eine Anzeige wird es vermutlich geben

Hochachtungsvoll Sloth

Aber ixh nehme an mildernede Umstände etc.

1

Körperverletzung im Affekt, da kein Alkohol im Spiel dürfte es auch keine mildernde Umstände geben, Du warst ja bei vollem Bewußtsein und weißt, daß man anderen Leuten nicht die Nase bricht.

Strafrechtliche folgen dürften gering sein und mit ein paar Sozialstunden beglichen werden, zivilrechtlich kann Dich der Geschädigte auf Schadensersatz und Schmerzensgeld verklagen. 

Je nach Verdienstausfall können da schonmal mittlere vierstellige Beträge zusammenkommen.

Hallo.

In laufende Verfahren sollte sich keiner ohne Volle Hintergründe nicht einmischen. Das macht das Gericht.

Gehe ich wörtlich nach deiner Schilderung, liegt ein Notwehrgrund vor (Notwehr in Bezug auf den Schubser, Nothilfe für den Afrikaner). Dennoch wird die Sache vor Gericht gehen und ein Richter beurteilen, ob die Notwehr tatsächlich gerechtfertigt war. Nimm dir einen Anwalt.

Die Geschichte ist allerdings so aalglatt und in rosaroten Farben gemalt, dass ich sie dir einfach nicht abnehme.

Dazu müsste man wissen, WO am Mittelmeer das war. Da gibt es etliche Mittelmeerstaaten.

Wobei es doch überraschend ist, dass der Afrikaner dich in gutem Deutsch angesprochen hat.

Wobei: Stimmt die Story, hast du meinen Segen.

Nur ohne zu wissen, in welchem LAND das war, kann man dir die Frge nicht beantworten.

UPPPS ! VERLESEN!  Falsche Antwort.

0

Das gibt zehn Gummipunkte für die lahmste Story der Woche.

Nix, hast Dich doch nur zur Wehr gesetzt

Kommt drauf an, entweder wars Notwehr oder halt zu viel ... Um jemandem die Nase zu brechen, muss man schon ordentlich draufhauen. Ich tippe auf irgendwas auf Bewehrung.

Auch der Knochenbruch war einwandfrei Notwehr bzw. Nothilfe. Es gibt dabei keine Güterabwägung, mit Ausnahme einer besonders krassen Missverhältnisses. Dies liegt hier aber nicht vor.

0
@BalZakBarsoom

Okay, Bewährung ... Das entscheidet dann der Richter, ob ein Knochenbruch zu viel ist oder nicht. Hab ich eh oben geschrieben ...

0

"dann schubste er mich einfach und ich brach ihm die Nase"

Der genaue Tathergang ist da vor Gericht wichtig. Falls du einen Zeugen brauchst ist der Afrikaner bestimmt aussagewillig.

Und, weil das bisher noch keiner gesagt hat: Gut gemacht. Zivilcourage finde ich grundsätzlich gut.

Also haben zwei Türken den Afrikaner beleidigt. Du hast das als Unbeteiligter gesehen und einen von ihnen, einen türkischen Rassisten, dafür bestraft?

Du übtest Selbstjustiz mit schlimmen Folgen, es gibt dafür keine Entschuldigung.

Deine Frage ist nicht ganz verständlich.


Er schubst dich, und du brichst ihm die Nase.

Das ist Körperverletzung. Seine Krankenkasse wird dir die Rechnung präsentieren.

Körperverletzung ist freilich erfüllt, aber er war durch Notwehr bzw. Nothilfe gerechtfertigt (§ 32 StGB).

0
@DerHans

Notwehr muss erforderlich und geboten sein. Das ist unproblematisch der Fall, siehe meine Antwort oben.

0

Beim Hans frage ich mich nicht zum ersten Mal: Experte für was eigentlich? Mit Versicherung hat das hier wenig zu tun.

Die Schilderung in der Fragestellung - wie fragwürdig sie auch sein mag - begründet eine Notwehrsituation. Punkt. Ob sie es war, entscheidet vermutlich ein Richter. Wie kommt ein "Experte" auf die Idee, das abzustreiten?

2

Und jetzt möchtest du Applaus von uns oder was?

In diesem Forum erwartet mal als erstes Vorwürfe und dann den Applaus. Wegen den Vorwürfen erwarte ich Verweise auf irgendwelche Gesetze. Man muss immer vom schlimmsten ausgehen, da bietet dieses Forum das perfekte Nährmedium.

0

Anzeige wegen Körperverletzung, denn Notwehr muss angemessen sein.

@ der Diktator96:  Ja, auch Notwehr muss der Situation angemessen sein. Sicher ist das schwierig im Moment der Bedrohung einzuschätzen/ zu steuern!
Nasenbeinfraktur ist kein Kavaliersdelikt. Wenn Du Glück hast, gibt es keine Anzeige, falls die Angreifer noch andere Delikte "auf dem
Kerbholz" haben, die durch eine Anzeige ans Tageslicht kämen. Versuche das nächste Mal das Opfer und Dich ganz aus der Situation zu ziehen; damit meine ich, sich entfernen/verschwinden. Falls nötig, aus der Entfernung per Handy die Polizei informieren oder sonstige Hilfe holen.  -  Sollte es zur Verhandlung kommen, zeige Reue für Deine Überreaktion, entschuldige Dich persönlich bei dem Verletzten (falls möglich schon vorher!) und biete einen Opfer-Täterausgleich an. Großen Dank für Deine Zivilcourage!!     Mann/Frau müssen sich einmischen, wenn Menschen erniedrigt oder bedroht weren!  -  Alles Gute, H. -  PS: Schreibe vllt. später, wie die Angelegenheit verlaufen ist.

0
@Huchselbruxel

Die Verteidigung war einwandfrei angemessen. Bitte lesen Sie meine Antwort. Ich habe es detailiert geprüft.

0
@DerHans

Nein, aber ich beherrsche das juristische Gutachten und die Gesetzeslage. Daraus ergibt sich ein klares Ergebnis.

1

Was möchtest Du wissen?