Ich habe einen Nebenjob, soll ich mich kündigen lassen oder einen Aufhebungsvertrag unterschreiben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei deinem Nebenjob ist es völlig egal, ob du einen Aufhebungsvertrag unterschreibst oder selbst kündigst. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf irgendwas! :)

wenn du einen aufhebungsvertrag unterschreibst, bekommst du kein arbeitslosengeld, also lass dich lieber kündigen.

Man bekommt nur eine Sperre beim Arbeitslosengeld, wenn man eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit selbst kündigt, bzw. einen Aufhebungsvertrag unterschreibt.

Hier handelt es sich aber um einen Nebenjob!

0
@kaeptnblaubaer1

DAS ist ein Argument, selbst zu kündigen! Es liegt ja keine SV pflichtige Beschäftigung vor, danke für die Info!

0

Es ist definitiv besser wenn man Dir kündigt es sei denn, man bietet Dir im Falle eines Aufhebungsvertrages eine Abfindung an.

Wie wäre es wenn DU kündigst?!

Ja, das könnte ich natürlich machen, aber ich denke, dass es immer besser ist, vom AG gekündigt zu werden, so lange es nicht verhaltensbedingt ist, oder? Also, was denkst du, wäre denn der Vorteil für mich, selbst zu kündigen?

0
@kassette

Äh, DU willst mit dem Job aufhören, also kündigst DU.

Wo ist denn das Problem??? Das ist doch kein Drama.

Außerdem wird kein Arbeitgeber mit Verstand dir kündigen, da dann immer die Gefahr besteht, dass ihr euch nach einem Sinneswandel deinerseits vor dem Arbeitsgericht wiederseht.

0

Was möchtest Du wissen?