Ich habe einen Mieter der keine Miete bezahlt hat und die Nebenkosten absichtlich in die Höhe treibt (er hat kein Geld) kann ich den Strafrechtlich Belangen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Miete und Nebenkosten nicht zahlen ist (leider) keine Straftat.

Es wäre evtl. Einmietbetrug. Dann muß aber nachgewiesen werden das der Mieter von Anfang an die Absicht hatte keine Miete zu zahlen.

Das eine Klage keinen Erfolg haben wird hast Du ja schon selbst erkannt.

In erster Linie solltest Du froh sein Mieter los zu sein und die Wohnung wieder in Besitz zu haben.

Beim nächsten Mieter solltest Du alle erdenklichen Möglichkeiten ausschöpfen.

Wie z. B. das Maximum an Kaution verlangen, Dich vor Vertragsabschluß von seiner Bonität überzeugen und vom Vorvermieter eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung verlangen.

 Eine 100%ige Sicherheit ist das aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cactusbread
13.06.2016, 14:42

vielen Dank, nein er hat ja 1 Jahr Miete bezahlt also kann es kein Einmietbetrug sein.

Es kann doch aber nicht sein, dass jemand absichtlich Kosten verursacht in Höhen die jedes normale Maß sprengen und damit davonkommt.

750 € Wasserkosten im Jahr sind ca 60 € im Monat. das ist unfassbar viel. 6.000 € Strom in 3 Jahren davon 9 Monate gesperrt und Strom vom Nachbarn geborgt bekommen (hat er auch nie bezahlt) auch sehr hoch und 200 € im Monat für Heizung ist halt auch nicht mehr im Normalen Bereich.

0

"Er hat den Strom manipuliert nachdem er ihm abgestellt wurde, dann hat
er einfach die Vermieterin angemeldet usw., sodass er nicht mehr nur auf
seine Wohnung zugerechnet werden kann"

dann teile dem grundversorger das mit und lasse den stromanschluss durch diesen abschalten.

gleichzeitig teile ihm mit das die vermieterin keinen anschluss beauftragt hat und doch bitte prüffähige unterlagen zugeschickt werden möchten um das zu prüfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cactusbread
13.06.2016, 14:12

Danke aber das ist zu spät, der Stromversorger hat weitergeliefert ohne wissen dass der Hauseigentümer (Ich) angemeldet ist. Er hat eine Falsche Rechnungsadresse angegeben. Wie er das alles hinbekommen hat ist mir einRätsel.

0

Ich versteh das Problem nicht. War er dein Mieter und hast du die Räumungsklage vor Gericht gewonnen? Dann geh mit deinem Titel zum Amtsgericht und lass ihn räumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cactusbread
13.06.2016, 14:14

bereits erledigt vielen Dank. Leider sind noch 1500 € Wasser und 6000 € Strom offen sowie wäremverbrauch in Höhe von ca. 3.000 €.

die Frage ist auch nicht ob und wie ich das Geld bekomme das wird nicht klappen, er hat nichts.  Ich möchte ihn Strafrechtlich belangen.

0

also das ist ja n ganzer Misthaufen - prozesstaktisch ist es jetzt vor allem wichtig, dass du die Forderungen des Stromanbieters erfolgreich abwehrst:

Strafanzeige/Klagegrund: Stromdiebstahl bzw Leistungserschleichung.

Hoffentlich haste ne Rechtschutz, denn ohne Anwalt siehste hier wohl keine Sonne.

Kannst ja deine Forderungen an Moskau-Inkasso 'verkaufen', die holen sich dann schon ihre Auslagen wieder. Ist aber nicht ganz ernst gemeint, denn die Aussendienstler dieses Inkassobetriebs würdest du eher nicht gern ständig in deiner Nähe haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cactusbread
13.06.2016, 14:24

Er hat bereits 2 Anzeigen wegen Stromdiebstahl erhalten wie die stehen weiß ich aber leider nicht.

0

Was möchtest Du wissen?