Ich habe einen IQ von 85. Bedeutet das, dass ich quasi dumm bin?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

IQ-Tests messen die Fähigkeit, sich in ausgesuchten unübersichtlichen Situationen zurechtzufinden, und unausgesprochen messen sie auch gleichzeitig die Bereitschaft, bei so einem Test überhaupt mitzumachen und dabei "gut" abschneiden zu wollen, d.h.: sich anzupassen.

Ein typisches Merkmal von IQ-Tests ist, daß sie am Schreibtisch auf bedruckten papierenen Bögen stattfinden, die am Schreibtisch ausgedacht wurden. Alles vom Entwerfen bis zum Ausfüllen und Auswerten der Bögen ist reine Bürotätigkeit und das deutet auf die Erfahrungswelt hin, der sie entstammen und welchem mentalen Horizont sie ihre Beschränktheit verdanken.

Die typischen IQ-Testaufgaben ähneln auffallend der Situation eines Neulings, der einen Arbeitsplatz in einem großen Bürobetrieb bekommen hat und nun vor Aufgaben steht wie:

  • in dem verwinkelten Gebäude den Weg aufs Klo und zurück zu finden
  • aus den bruchstückhaften Anweisungen des Chefs entschlüsseln, was der von ihm will und was nicht
  • sortieren, wofür er zuständig ist und wofür nicht
  • aufgrund der Vorgänge, die er beobachtet, herausfinden, was hier die "Spielregeln" sind, und was als nächstes passieren wird.

Wer sich dabei eher gelangweilt als herausgefordert fühlt, den wird den Test möglicherweise als "dumm" klassifizieren. Ob ihn das interessiert, das kann er als freier Mensch selbst entscheiden.

Vielleicht interessiert Dich dieses nette kleine Buch: 'Im Irrgarten der Intelligenz – ein Idiotenführer', von Hans Magnus Enzensberger.

  • IQ-Tests sind erstens trainierbar und erfordern zweitens entsprechende Motivation und Konzentration. Vielleicht scheitert es bei dir an den letzteren beiden Dingen? Vielleicht scheitern die IQ-Tests einfach an deiner Art zu antworten?
  • IQ-Tests können verschiedene Aspekte der Intelligenz testen, zum Beispiel mathematische, logische, räumliche, sprachliche Fähigkeiten. Du solltest diese Bereich mal separat testen und bewerten lassen, um zu schauen, ob du extreme Ausreißer in Einzelbereichen hast.
  • Es gibt zum Beispiel Trainingsmaterial für die sogenannten "Medizinertests". Dort kann man verschiedene Themenbereiche separat trainieren und prüfen.
  • Grob geschätzt anhand deines Sprachstils bei dieser Frage hast du kein IQ-Problem. Die Tests versagen bei dir, aus welchem Grund auch immer.

Aber kann das immer so sein wenn es nur an der Tagesform liegt? Trainieren soll man ja nicht für IQ-Tests weil das den IQ-Test ja Bedeutungslos macht.

0

Es gibt verschiedene IQ-Verfahren. Im Schnitt sagt man, dass ein IQ um 100 Durchschnitt ist, alles über 121 gilt schon als höher bis hochbegabt. Unter 100 sagt aber auch nichts über deine Intelligenz im Allgemeinen etwas aus, sondern lediglich über deine Fähigkeit der logischen Gedankenmuster. Vielleicht hast du ja auch eine Inselbegabung...?!?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Erfahrung

Das bedeutet, dass du ein wenig unter dem Durchschnitt liegst. Intelligenz hat nicht unbedingt etwas mit Kreativität zu tun. Kreative Menschen werden oft als sehr intelligent wahrgenommen, während Menschen mit hohem IQ sich oft auch sehr dumm verhalten können. Der Durchschnittliche IQ ist der Mode unterworfen. Man schätzt sich gern viel höher ein als man tatsächlich ist...der durchschnittliche IQ liegt bei etwa 100 Punkten, zumindest bei psychologisch fundierten Testungen. Online-Tests oder Intelligenztests in Zeitschriften färben die Werte schön, indem sie höhere Punktzahlen zulassen und fördern.

Klingt interessant. Dann ist das alles also so wie bei Abgasnormwerten und co.?

0

ich habe einen getesteten IQ von 124 aber darauf sollte man sich nix einbilden.

eigentlich ist der 80 IQ wert nicht sehr klug allerdings sagt der nichts über deine leistung aus.

in meinen augen ist eine person mit bauernschläue auch min 2 mla so klug wie ein student weil der student ist zwar theoretisch gut aber meist praktisch zum vergessen (meist nicht aneigbar).

Wärend der typ mit Bauernschläue praktisch gut ist und die theory meist nebenbei lernt und somit über kurz oder lang besser ist.

Außerdem würde ich den Netztest nicht glauben da stand auch schon mal das ich ein IQ von 10 und 220 habe also dann kann man nicht vertrauen,am besten ist du gehst zur psychologin und die kann/darf das dann messen.

hoffe ich konnte helfen

PS: Eine Dumme Person würde niemals fragen ob sie dumm ist es ist ihr egal weil sie sich für den klügsten menschen im raum hält

Die Ergebnisse stammen ja auch von psychologischen Tests.

1

Was möchtest Du wissen?